Anordnung des Gouverneurs
Nationalgarde verlässt Ferguson
publiziert: Freitag, 22. Aug 2014 / 00:41 Uhr
Die Proteste flauten in der Nacht ab. (Symbolbild)
Die Proteste flauten in der Nacht ab. (Symbolbild)

Ferguson - Der Gouverneur des US-Bundesstaates Missouri hat in der von Unruhen gezeichneten Stadt Ferguson den Abzug der Nationalgarde angeordnet. Die Lage beruhige sich, sagte Jay Nixon am Donnerstag.

7 Meldungen im Zusammenhang
Zwar gingen die Demonstrationen nach den tödlichen Polizeischüssen auf einen schwarzen Jugendlichen weiter. In der Nacht zum Donnerstag flauten die Proteste, die in den vergangenen Tagen gewaltsam abliefen, jedoch ab.

Lediglich sechs Personen wurden der Polizei zufolge festgenommen, weit weniger als in Nächten zuvor. US-Justizminister Eric Holder sagte bei einem Besuch der Kleinstadt am Mittwoch eine gründliche Untersuchung zu.

Am 9. August hatte ein weisser Polizist unter ungeklärten Umständen den 18-jährigen Michael Brown erschossen. Medienberichten zufolge wurde der unbewaffnete junge Mann von sechs Kugeln getroffen. Der Fall hat eine erneute Rassismusdebatte ausgelöst. Mit einem Appell zum Gewaltverzicht schaltete sich auch Präsident Barack Obama ein.

Verfahren gegen Todesschützen?

Unterdessen nahm eine zwölfköpfige Geschworenenjury die Beratungen darüber auf, ob ein Verfahren gegen den Todesschützen eröffnet wird. Die Entscheidung könnte sich Wochen hinziehen. Anwohner in Ferguson äusserten die Befürchtung, dass es zu erneuten Krawallen kommt, falls keine Anklage erhoben werden sollte.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baptist-Priester und Bürgerrechtler Al Sharpton hielt eine flammende Rede.
St. Louis - Mit einem feierlichen Gospel-Gottesdienst haben Tausende Menschen in den USA des getöteten schwarzen Jugendlichen Michael Brown gedacht. Die festlich gekleideten Besucher ... mehr lesen
Ferguson - Bei neuen Protesten in der US-Stadt Ferguson hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch 47 Menschen festgenommen. Nach einem zunächst friedlichen Verlauf hätten Demonstranten mit Wasser und Urin gefüllte Flaschen auf Beamte geschleudert, teilte die Polizei mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ferguson - Nach dem Tod eines schwarzen Teenagers kommt die US-Kleinstadt ... mehr lesen
Proteste in Ferguson, Stars and Stripes und die Stadt stehen Kopf.
Ferguson - Nach tagelangen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten