Ja zu Importbeschränkung
Nationalrat will Freiberger-Zucht schützen
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 19:56 Uhr
Der Freiberger soll geschützt werden.
Der Freiberger soll geschützt werden.

Bern - Der Nationalrat zeigt Herz für die Freiberger Pferde. Er will Schutzmassnahmen zu Gunsten der einheimischen Rasse ergreifen. Die grosse Kammer stimmte einer Importbeschränkung mit 98 zu 77 Stimmen bei 8 Enthaltungen zu.

Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Die Importkontingente für Pferde sollen auf 50 Prozent der im Inland gezüchteten Pferde festgelegt werden. Dies hatte der Freiburger CVP-Nationalrat Dominique de Buman gefordert. Die bürgerliche Mehrheit des Nationalrats folgte dem Antrag.

Landwirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann wehrte sich vergeblich gegen die Forderung. Die Beschränkung lege eine unnötige Schranke fest, ohne dass die Zucht geschützt würde, sagte er.

In der Beratung der Produktions- und Absatzbeiträge entschied sich der Nationalrat für Erweiterungen. Für Futtergetreide sollen demnach auch Beiträge ausgerichtet werden können. Weiter sollen von Verwertungsmassnahmen auch Beeren-Produkte profitieren können.

Abgelehnt wurde jedoch eine Neuregelung für den Fleischimport. Eine Minderheit wollte die Verteilung von Importkontingenten für Fleisch von Rindern, Schafen, Ziegen und Pferden wieder stärker nach der Inlandleistung ausrichten. Schneider-Ammann warnte vor Einnahmeausfällen für den Bund, ohne dass die einheimische Produktion geschützt würde. Lediglich die Preise würden teurer.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Untersucht wird, wie die Schafe aus der Umzäunung ausbrechen konnten.
Untersucht wird, wie die Schafe aus der Umzäunung ...
Sechs Schafe  Däniken SO - Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen sind Schafe von einem Zug erfasst und getötet worden. Der jüngste Zwischenfall mit sechs Schafen ereignete sich in der Nacht auf Montag in Däniken SO zwischen Aarau und Olten. 
Schafe und Esel sterben bei zwei Unfällen Bern - Am Sonntagmorgen haben sich in der Schweiz gleich zwei tragische Unfälle mit Tieren ereignet: ...
Bund will Jagdverordnung anpassen  Bern - Erfolg für die Gegner des Wolfes: Der Bund will die eidgenössische Jagdverordnung anpassen, ...  
Wölfe bleiben weiterhin geschützte Tiere.
Der Wolf bekommt noch eine Chance. (Symbolbild)
Letzte Chance für den Wolf im Wallis Sitten - Der Wolf, der am vergangenen Montag in Eischoll VS ein Schaf gerissen hat, bekommt eine letzte Chance. Wenn er für einen ...
Typisch Schweiz Die Ovomaltine «Häsch Dini Ovo hüt scho ghaa?» - so der berühmte Werbeslogan aus den frühen ...
Dunkle Wolken in der Welt von Amazon.
Shopping Amazon-Streik geht in die zweite Woche Leipzig/Bad Hersfeld - Der bisher längste Streik beim Online-Versandhändler Amazon in Deutschland ist in die zweite Woche gegangen. Am Morgen hätten etliche ...
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Chinesisches Bier für die Massen, chinesischer Wein für den Mittelstand.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so aus rein biblischen Gründen...
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 1°C 5°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 1°C 6°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -2°C 6°C sonnig und wolkenlos nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf -3°C 9°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 3°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten