Nationalrat will Freiberger-Zucht schützen
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 19:56 Uhr
Der Freiberger soll geschützt werden.
Der Freiberger soll geschützt werden.

Bern - Der Nationalrat zeigt Herz für die Freiberger Pferde. Er will Schutzmassnahmen zu Gunsten der einheimischen Rasse ergreifen. Die grosse Kammer stimmte einer Importbeschränkung mit 98 zu 77 Stimmen bei 8 Enthaltungen zu.

Mehr Menschlichkeit für Tiere
Die Importkontingente für Pferde sollen auf 50 Prozent der im Inland gezüchteten Pferde festgelegt werden. Dies hatte der Freiburger CVP-Nationalrat Dominique de Buman gefordert. Die bürgerliche Mehrheit des Nationalrats folgte dem Antrag.

Landwirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann wehrte sich vergeblich gegen die Forderung. Die Beschränkung lege eine unnötige Schranke fest, ohne dass die Zucht geschützt würde, sagte er.

In der Beratung der Produktions- und Absatzbeiträge entschied sich der Nationalrat für Erweiterungen. Für Futtergetreide sollen demnach auch Beiträge ausgerichtet werden können. Weiter sollen von Verwertungsmassnahmen auch Beeren-Produkte profitieren können.

Abgelehnt wurde jedoch eine Neuregelung für den Fleischimport. Eine Minderheit wollte die Verteilung von Importkontingenten für Fleisch von Rindern, Schafen, Ziegen und Pferden wieder stärker nach der Inlandleistung ausrichten. Schneider-Ammann warnte vor Einnahmeausfällen für den Bund, ohne dass die einheimische Produktion geschützt würde. Lediglich die Preise würden teurer.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Der Chihuahua hat seinen Siegeszug fortgesetzt.(Symbolbild)
Der Chihuahua hat seinen Siegeszug ...
Am häufigsten registriert  Bern - Der Chihuahua hat seinen Siegeszug im vergangenen Jahr fortgesetzt: Der kleine Vierbeiner mit mexikanischen Wurzeln war 2013 das dritte Jahr in Folge die am häufigsten neu registrierte Hunderasse. Der beliebteste Hund in der Schweiz ist aber weiterhin der Labrador. 
Geburt verlief problemlos  Am 14. April ist im Zoo Basel ein Zwergzebu zur Welt gekommen.
Das Zwergzebu-Kälbchen wird immer übermütiger.
Besucherrekord im Zoo Basel Basel - Der Zoologische Garten Basel wird immer beliebter: 2013 wurde mit 1,936 Millionen Eintritten ein neuer ...
Zahlreiche Besucher strömten 2013 in den Basler Zolli.
«Madingley» soll biologische Prozesse klären  Cambridge - Forscher des Computational Science Lab von Microsoft Research haben gemeinsam mit Ökologen und Umweltwissenschaftlern des United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (UNEP-WCMC) das erste Computermodell zur ganzheitlichen Simulation des Lebens auf der Erde entwickelt.  
Rundschau-Journalist Sandro Brotz: Verteidigte die Ehre von SRF.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Konzeptwagen VW Golf R400: Im Stau mit 400 PS.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Chinesische Rentner: In zehn Jahren von 200 auf 300 Millionen; ein schnell wachsendes Problem.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Doris Leuthard: «Christliche» Bundesrätin, die kein Problem hat, wenn mehr als 20% ihrer Bevölkerung zu Terroristen erklärt werden... Hauptsache das Geld stimmt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
sweesha Logo
22.04.2014
Kuok Registrations Limited Logo
22.04.2014
21.04.2014
SR SINNREICH Logo
17.04.2014
17.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten