Ja zu Importbeschränkung
Nationalrat will Freiberger-Zucht schützen
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 19:56 Uhr
Der Freiberger soll geschützt werden.
Der Freiberger soll geschützt werden.

Bern - Der Nationalrat zeigt Herz für die Freiberger Pferde. Er will Schutzmassnahmen zu Gunsten der einheimischen Rasse ergreifen. Die grosse Kammer stimmte einer Importbeschränkung mit 98 zu 77 Stimmen bei 8 Enthaltungen zu.

Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
1 Meldung im Zusammenhang
Die Importkontingente für Pferde sollen auf 50 Prozent der im Inland gezüchteten Pferde festgelegt werden. Dies hatte der Freiburger CVP-Nationalrat Dominique de Buman gefordert. Die bürgerliche Mehrheit des Nationalrats folgte dem Antrag.

Landwirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann wehrte sich vergeblich gegen die Forderung. Die Beschränkung lege eine unnötige Schranke fest, ohne dass die Zucht geschützt würde, sagte er.

In der Beratung der Produktions- und Absatzbeiträge entschied sich der Nationalrat für Erweiterungen. Für Futtergetreide sollen demnach auch Beiträge ausgerichtet werden können. Weiter sollen von Verwertungsmassnahmen auch Beeren-Produkte profitieren können.

Abgelehnt wurde jedoch eine Neuregelung für den Fleischimport. Eine Minderheit wollte die Verteilung von Importkontingenten für Fleisch von Rindern, Schafen, Ziegen und Pferden wieder stärker nach der Inlandleistung ausrichten. Schneider-Ammann warnte vor Einnahmeausfällen für den Bund, ohne dass die einheimische Produktion geschützt würde. Lediglich die Preise würden teurer.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Pferderasse der Freiberger hat als einzige einheimische Rasse mehr Unterstützung nötig. Zu diesem Schluss kommt ein ... mehr lesen
Freiberger Pferde vor einem Zweispänner.
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Panther-Chamäleons werden bis zu 50 Zentimeter gross und gehören somit zu den Grössten ihrer Verwandtschaft.
Panther-Chamäleons werden bis zu 50 Zentimeter ...
Neue Studie  Genf/Antananarivo - Hinter der unwahrscheinlich reichhaltigen Farbpalette der Panther-Chamäleons auf Madagaskar verstecken sich in Wahrheit elf verschiedene Arten. Dies weisen Genfer und madagassische Forscher in einer neuen Studie nach. 
Keine Gefahr  Quito - Aufatmen nach einem Vulkanausbruch auf den für ihre einmalige Tier- und Pflanzenwelt bekannten Galápagosinseln: ...  
Vulkan Wolf auf Galápagos ausgebrochen Quito - Der Vulkan Wolf auf dem Galápagos-Archipel ist ausgebrochen. Der 1707 Meter hohe Vulkan auf der Insel Isabela hat am frühen ...
Feuer und Lava  Quito - Der Vulkan Wolf auf dem Galápagos-Archipel ist ausgebrochen. Der 1707 Meter hohe Vulkan auf der Insel Isabela hat am frühen Montag (Ortszeit) Lava gespuckt, wie die Behörden des Nationalparks Galápagos mitteilten.  
Typisch Schweiz Das Ragusa Es gibt zwar auch eine Stadt in Sizilien, die Ragusa heisst, aber den Namen bekam ...
Ein Must-have - nicht nur für Tätowierte und Tattoo-Fans.
Shopping Herbert Hoffmann: Tätowiert muss er sein «Tätowiert muss er sein.» - Es gibt wohl kaum einen Satz, der treffender auf den Punkt brächte, was Herbert Hoffmann zeit seines Lebens umgetrieben hat: die ...
Schuhdiebe!
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Geschäftsmänner und -frau: Mimikri bis zur Selbstverleugnung führt zum Erfolg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Autonom fahrender Lastwagen: Im Fadenkreuz der Automatisierung.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
In der multipolaren Welt des 21. Jahrhunderts ist nichts weniger als ein Pax Mundi gefordert.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Menschen im Notfall brauchen als erstes Menschen, die ihnen beistehen. Theologen sind nicht gefragt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 5°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 5°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten