Pokern um Kleinbeträge soll legal werden
Nationalrat will das Pokern um wenig Geld wieder zulassen
publiziert: Dienstag, 28. Feb 2012 / 11:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 28. Feb 2012 / 12:52 Uhr
Pokerturniere mit wenig Einsatz bald legal.
Pokerturniere mit wenig Einsatz bald legal.

Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen soll auch ausserhalb des Familien- und Freundeskreises zugelassen werden, und das mit klaren Auflagen. Der Nationalrat unterstützte am Dienstag mit 165 gegen 2 Stimmen eine Motion seiner Rechtskommission.

10 Meldungen im Zusammenhang
Kommissionssprecher Lukas Reimann (SVP/SG) wies darauf hin, dass Menschen, die zur Unterhaltung und nur um kleine Einsätze spielen wollten, in ausländische Casinos oder ins Internet ausweichen müssten. Denn Schweizer Spielbanken böten aus Gründen der Rendite keine Spiele um wenig Geld an.

Ausserhalb von Casinos sowie dem Familien- und Freundeskreis sei das Pokern jedoch verboten. Hobby-Spieler würden deshalb dazu gezwungen, in Spielbanken um Faktoren höhere Einsätze zu wagen, kritisierte Reimann das geltende Recht. Hobby-Pokerer ins Casino zu zwingen, sei auch aus Sicht der Suchtprävention bedenklich.

Der Bundesrat hatte die Motion abgelehnt und auf den Verfassungsartikel zur Regelung der Geldspiele und die Vorarbeiten für dessen Umsetzung verwiesen. Bei dieser Gelegenheit würden gesetzliche Regelungen des Pokerspiels um geringe Beträge geprüft. Über den Verfassungsartikel wird am kommenden 11. März abgestimmt.

Justizministerin Simonetta Sommaruga sagte dazu, der Bundesrat habe bisher bei Ausnahmeregelungen für Geldspiele Zurückhaltung geübt. Auch wenn er Nein sage zur Motion, habe er verstanden, dass das Parlament offenbar eine offenere Regelung für Pokerspiele wünsche. Die Motion geht nun in den Ständerat.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen und Gewinnen sollen auch ausserhalb von Casinos wieder erlaubt werden. Der ... mehr lesen
Pokerturniere ausserhalb von Casinos sollen wieder erlaubt werden.
Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen sollen auch ausserhalb des Familien- und Freundeskreises und ausserhalb von ... mehr lesen
In welcher Höhe sind Einsätze erlaubt?
Das gefährliche Spiel mit dem Glück.
Bern - Schätzungsweise 80'000 bis 120'000 Menschen sind in der Schweiz ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz erhält eine klarere Verfassungsgrundlage für Spielbanken, Lotterien, Sportwetten und Geschicklichkeitsspiele. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag den neuen Geldspiel-Artikel mit einem hohen Ja-Anteil von 87.04 Prozent gutgeheissen. Alle Stände sagten Ja. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Ständerat will bei den Brennstoffen für Schweizer Atomkraftwerke nicht auf mehr Transparenz pochen. Er hat eine Motion aus dem Nationalrat mit 24 zu 17 Stimmen ... mehr lesen
Die Transparenz soll bestehen bleiben, jedoch nicht sinken.
Bern - Poker-Turniere um kleine Beträge könnten künftig auch ausserhalb von Casinos erlaubt sein. Der Bundesrat lässt entsprechende Regeln prüfen, will aber noch nichts versprechen. mehr lesen 
Der Nationalrat will die bestehende Regelung des Rauchverbots nicht ändern.
Bern - Das schweizweit geltende ... mehr lesen 25
Bern - Der Nationalrat macht sich Sorgen um den Datenschutz im Zusammenhang mit den biometrischen Pässen und Ausweisen. Er hat am Dienstag vier parlamentarische ... mehr lesen
Gerät zum Einscannen der Fingerabdrücke für einen biometrischen Pass.
Bern - Das bundesgerichtliche Verdikt gegen die Durchführung von Texas-Hold'em-Pokerturnieren ausserhalb von Casinos lässt keinen Platz für Ausnahmen. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerden von betroffenen Privatveranstaltern abgewiesen. mehr lesen 
Na und?
Ja, wollte ich auch fragen:

Hat das denn jemals jemanden interessiert??

Ich kann überhaupt nicht Pokern, aber das ist wieder typisch Stasi. Mit meinem Geld kann ich doch machen was ich will. Den Staat interessiert nur, ob er dabei wieder was steuerlich abzogen kann. Bald zahlt man in Europa noch für's Atmen und den Beischlaf.
Aach...
mein Gottchen... jene die Poker spielen um Geld, tun das doch schon lange, Verbot hin oder her. Mit dem Legalisieren verhindert man lediglich unnötige Mehrarbeit der Polizei. Lediglich die Länge die es brauchte um Poker zu legalisieren, lässt auf mangelnde Intelligenz oder zumindest auf Ineffizenz des Gesetzgebers schliessen... mindestens!
Dum tempus habemus operemur bonum.
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 2
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Alpiq verkauft AEK-Beteiligung Olten/Bern - Der wankende Stromriese Alpiq will weiter Schulden abbauen. Er verkauft seine 38,7-Prozent-Beteiligung an ...
Alpiq verkauft seine Beteiligung an AEK an den Berner Energiekonzern BKW.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten