Neo-Nazi-Verbrechen rücken Verfassungsschutz in schlechtes Licht
Neo-Nazi-Verbrechen führen zu Suspension
publiziert: Dienstag, 15. Nov 2011 / 17:41 Uhr
NPD-Demonstration in Deutschland (Archivbild).
NPD-Demonstration in Deutschland (Archivbild).

Leipzig - In der Affäre um rechtsextremen Terror in Deutschland und die Zwickauer Neonazi-Zelle gerät die Arbeit des Verfassungsschutzes immer stärker ins Zwielicht. Ein Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes war offenbar an einem Tatort der Mordserie an Migranten - der so genannten «Döner-Morde» - anwesend.

11 Meldungen im Zusammenhang
Dies wurde bei einer Sitzung des Geheimdienstausschusses des deutschen Bundestages in Berlin bekannt. Der Mann sei inzwischen suspendiert und arbeite bei der Bezirksregierung in Hessen, sagte der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums für die Geheimdienste, Thomas Oppermann (SPD).

Oppermann kritisierte das Anheuern hochrangiger Neonazis als V-Leute durch den Thüringer Verfassungsschutz Ende der 90er Jahre. Zu den Spitzeln des Geheimdienstes gehörte auch Tino Brandt, Chef des rechtsextremen "Thüringer Heimatschutzes", dem auch die drei Mitglieder der Zwickauer Neonazi-Zelle angehört haben sollen, ehe sie 1998 untertauchten.

Angesichts möglicher Verstrickungen von Verfassungsschutzämtern wächst der Druck auf die Behörde. Die deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sprach sich dafür aus, eine Neustrukturierung des Verfassungsschutzes zu prüfen.

CDU fordert Verbot

Als Konsequenz aus der Mordserie an acht Türken oder Türkischstämmigen, einem Griechen und einer Polizistin fordert die CDU eine stärkere Bekämpfung des Rechtsextremismus. Bundeskanzlerin Angela Merkel verlangte in der ARD-Sendung "Bericht vom Parteitag" allerdings eine Prüfung der Erfolgsaussichten, bevor rechtliche Schritte gegen die rechtsextreme Partei eingeleitet werden.

Zwei Verdächtige in Untersuchungshaft

Der Zwickauer Gruppe werden zehn Morde an Migranten und einer Polizistin zu Last gelegt. Der offenbar rechtsextremistische und ausländerfeindliche Hintergrund der Mordserie zwischen 2000 und 2007 war den Ermittlern nicht aufgefallen.

Er kam erst ans Licht, als Anfang November zwei Mitglieder der Zelle in einem Wohnmobil in Eisenach Selbstmord begingen und später in ihrer Zwickauer Wohnung die Tatwaffen entdeckt wurden. Ein mutmassliches Mitglied und ein mutmasslicher Komplize sitzen in Untersuchungshaft.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Absicht oder Versehen? Bei ... mehr lesen
Der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU) werden zehn Morde zur Last gelegt. (Symbolbild)
Berlin - Warum konnten Neonazis in Deutschland jahrelang unerkannt morden und rauben? Verschiedene Gremien versuchen, dies aufzuklären. Eine neue Kommission mit Vertretern des Bundes und der Bundesländer soll die Erkenntnisse zusammenführen. mehr lesen 
Hans-Peter Friedrich.
Berlin - Nach den jüngsten Ermittlungsergebnisse zur Neonazi-Zelle wollen sich die deutsche Regierung und die oppositionelle SPD für ein neues Verfahren zum Verbot der rechtsextremen ... mehr lesen
Berlin - Deutsche Behörden haben ... mehr lesen
Der Staat muss genauer hinsehen.
Zwickau - Die Stadt Zwickau hat sich vom Rechtsterrorismus distanziert. Auf einer Kundgebung mit 1500 Teilnehmern äusserte sich Oberbürgermeisterin Pia Findeiss «zutiefst bestürzt» über die Verbrechen dreier Rechtsterroristen, die jahrelang unerkannt in der sächsischen Stadt gelebt hatten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Norbert Lammert, Bundestagspräsident (Archivbild).
Berlin - Der deutsche Bundestagspräsident Norbert Lammert hat wegen der Fahndungspannen und falschen Verdächtigungen im Zusammenhang mit den Neonazi-Morden die Angehörigen der Opfer ... mehr lesen
Berlin - Bei den Ermittlungen zu den Neonazi-Morden in Deutschland werden immer mehr Pannen der Staatsschutzorgane aus den vergangenen Jahren bekannt. Im Bundesland Niedersachsen wurde ein Fall eines möglichen Terroristen nicht weiterverfolgt. mehr lesen 
Rechtsextrem: Terror bleibt Terror - auch ohne Bekennerschreiben!
Etschmayer Ein Blumenhändler, ein Schneider, ... mehr lesen 12
Osnabrück - Die Zahl gewaltbereiter Rechtsextremisten in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut drastisch gestiegen. Der Verfassungsschutz beobachtete in der Neonazi-Szene einen Zuwachs von zwölf Prozent auf 5600 Personen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten