Gemeinsame Wahlliste
Netanjahu zieht mit Lieberman in die Parlamentswahl
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 22:26 Uhr
Benjamin Netanjahu.
Benjamin Netanjahu.

Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und Aussenminister Avigdor Lieberman wollen bei der vorgezogenen Parlamentswahl im Januar mit einer gemeinsamen Wahlliste ihrer beiden Parteien antreten. Dies kündigten beide Politiker am Donnerstag in Jerusalem an.

5 Meldungen im Zusammenhang
Netanjahus konservative Likud-Partei hat derzeit 28 der 120 Sitze im Parlament inne, Liebermans nationalistische Partei Israel Beiteinu verfügt über 15 Mandate in der Knesset.

Umfragen zufolge dürften beide Parteien bei der Wahl am 22. Januar die Zahl ihrer Parlamentssitze behalten oder steigern. Es gilt als wahrscheinlich, dass ein gemeinsamer Block einer neuen Regierung angehören dürfte.

Israelische Medien berichteten, Netanjahu wolle mit dem Schachzug der Bildung eines zentristischen Blocks unter Führung der Arbeiterpartei zuvorkommen.

Das israelische Parlament hatte sich Mitte Oktober selbst aufgelöst und damit den Weg für die vorgezogene Neuwahl frei gemacht. Netanjahu begründete den Schritt seinerzeit damit, keine Mehrheit für seinen Sparhaushalt für das kommende Jahr zu haben.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - In Israel hat die Parlamentswahl begonnen. Landesweit öffneten am Morgen etwa 10'000 Wahllokale. Mehr als 5,6 ... mehr lesen
Die Wahlen waren vorgezogen worden, weil sich die Netanjahus Rechts-Koalition im Herbst nicht auf einen Sparhaushalt einigen konnte. (Symbolbild)
Avigdor Lieberman
Jerusalem - Zwei Wochen nach seinem Rücktritt hat die israelische Staatsanwaltschaft Anklage gegen den früheren Aussenminister ... mehr lesen
Jerusalem - Das israelische Parlament hat sich mit überwältigender Mehrheit selbst aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen ... mehr lesen
Der israelische Verteidigungsminister ordnete die Einberufung auch strengreligiöser junger Männer zum Wehrdienst an. (Symbolbild)
Jerusalem - Das israelische Parlament hat seine Auflösung mit überwältigender Mehrheit in erster Lesung gebilligt. 99 von 120 Abgeordneten stimmten für den Vorschlag der Regierung. Es gab weder Gegenstimmen noch Enthaltungen. mehr lesen 
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu. (Archivbild)
Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat vorgezogene Neuwahlen angekündigt. «Ich habe entschieden, ... mehr lesen
Israel handelt «verantwortungsvoll und vernünftig». (Archivbild)
Israel handelt «verantwortungsvoll ...
Druckmittel  Jerusalem - Nach knapp drei Monaten Sperre gibt Israel die seit Jahresbeginn einbehaltenen Steuereinnahmen für die Palästinenser frei. 
Palästina erkennt Gerichtsbarkeit von Weltstrafgericht an Den Haag/Jerusalem - Die palästinensische Autonomiebehörde hat die Zuständigkeit des ...
Durch die Anerkennung könnten auch Vorfälle während des jüngsten Gaza-Kriegs untersucht werden.
Vier Wochen Zeit für Koalition  Tel Aviv - Gut eine Woche nach der Parlamentswahl hat Israels Präsident Reuven Rivlin am Mittwoch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit der Regierungsbildung betraut.  
Netanjahu hat die Regierungsmehrheit auf sicher Jerusalem - Der bisherige israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat eine klare Mehrheit sicher, ...
Benjamin Netanjahu.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Wer... den Terror und den totalen Krieg will, der soll ihn bekommen. Der ... gestern 18:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Bisher... haben IWF, EZB und ESFS griechische Staatsschulden in Höhe von 310 Mrd. ... gestern 17:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Die... "KSA vs Iran“ stecket den ganzen Mittleren Osten in Brand. Unglaublich, ... gestern 14:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Die... Opposition gegen Assad wird weiterhin von IS, Al-Nusra und anderen ... gestern 14:52
  • Cirest aus Daheim 1
    Rosinenpickerei? im fahrwasser der seichten religionspolemik daherzuschwimmen, erscheint ... gestern 13:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Im... Irak, Jemen und Syrien kämpfen Muslime gegen Muslime. Es geht aber ... Do, 26.03.15 10:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Es... ist ein lobenswerter Ansatz Menschen die in schwierigen Situationen in ... Do, 26.03.15 09:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1257
    Platzwechsel: Der Hund wartet! Nee, watse allet so zu wissen scheinen! Ist ja trollig, aber leider ... Mi, 25.03.15 18:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 1°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 5°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 10°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 6°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 7°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten