Grosser Erfolg und Auszeichnungen
Neue Abwasserturbine produziert billigen Strom
publiziert: Freitag, 4. Dez 2015 / 09:30 Uhr

Trento - Das 2012 gegründete Südtiroler Start-up Next Energy hat mit «Giralog» eine innovative Wasserturbine entwickelt, die die in Abwasserkanälen herrschende natürliche Strömung umweltneutral zur Herstellung von Strom nutzt.

«Bei den im Umkreis von Trento installierten Pilotanlagen sind bereits sichtbare Erfolge erkennbar», bestätigt Erfinder und Firmengründer Eros Bridi. Die Experimente ermöglicht haben eine Reihe von Bürgermeistern, die zu einer nachhaltigen und längerfristigen Denkweise in der Investitionsplanung bereit waren. Die herkömmlichen mit schwimmenden Ventilen funktionierenden Systeme sind dem ständigen Risiko von Fehlfunktionen und Reparaturausfällen ausgesetzt.

«Ein wesentlicher Vorteil ist die Konstanthaltung des im Kanalsystem herrschenden Wasserdrucks», so der Ingenieur. Denn bei dem System wird der Wasserzufluss nie unterbrochen, sondern nach Bedarf geregelt. Deshalb werde die Reparaturanfälligkeit gemindert und die Lebensdauer erhöht. Bei herkömmlichen Technologien bestünde ständig die Gefahr, dass die Leitungen nach einer Unterbrechung des Beckendurchflusses den bis zu 15 Atmosphären reichenden Durckverhältnissen nicht standhalten und platzen.

Mit Preisen überhäuft

Giralog wird Mitte Dezember anlässlich der siebten Ausgabe des Forscherpreises der Europaregion Euregio Tirol Südtirol Trentino in Innsbruck mit dem Forscherpreis «Energia Trentino 2015» ausgezeichnet. Zuvor war der neuartige Wassergenerator bereits mit dem «Ecomondo Fiera» in Rimini prämiert worden.

(pep/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Elektrosmog Messung und Lösungen
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichn ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. 
Walliser Initiative will den Wolf verbieten Brig - CVP-Kreise haben am Dienstag eine Initiative «Für einen Kanton Wallis ...
Alpiq verkauft seine Beteiligung an AEK an den Berner Energiekonzern BKW.
Alpiq verkauft AEK-Beteiligung Olten/Bern - Der wankende Stromriese Alpiq will weiter Schulden abbauen. Er verkauft seine 38,7-Prozent-Beteiligung an der Solothurner ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    würde, wäre, falls usw. Die Amis wählen sich doch keinen Irren als Präsident! Oder doch? Mi, 18.05.16 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Erde steckt das CO2 schon weg. Da gibts keine Bedenken. Hoffentlich ... Sa, 12.12.15 15:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Auf... die immer gestellte Frage, wo denn die "Erderwärmung" geblieben sei, ... Mi, 09.12.15 19:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... wurde vier Jahre verhandelt, nun liegt ein Vertrags-Entwurf auf dem ... Mo, 07.12.15 14:50
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Investitionen in Solarzellen statt in die Rüstung Das Parlament empfiehlt dem Stimmvolk, die Initiative «Grüne ... Di, 01.12.15 15:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Man... braucht sich nur an die Heizkraftwerke in Peking vor 20 Jahren ... Mo, 30.11.15 09:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Das... Klima verändert sich. Das tut es seit über 2 Milliarden Jahren. Und ... So, 29.11.15 19:18
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ja der Staatssender halt Der Staatssender mit seinen vom Staat via überrissener Zwangsgebühr ... Sa, 17.10.15 03:22
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten