Neue Ära für Grossbritanniens Politik
publiziert: Dienstag, 18. Mai 2010 / 21:47 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Mai 2010 / 22:47 Uhr

London - Das britische Unterhaus ist zu seiner konstituierenden Sitzung nach den Parlamentswahlen vom 6. Mai zusammengekommen. «Dies ist eine neue Ära für unsere Politik und ein neuer Start», sagte Premierminister David Cameron vor dem House of Commons.

Dem Parlament gehören über 200 neue Mitglieder an.
Dem Parlament gehören über 200 neue Mitglieder an.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das neue Parlament, dem wegen zahlreicher zurückgetretener Abgeordneter in Folge des Spesenskandals auch mehr als 200 neue Parlamentarier angehören, sei auch «eine Chance für eine neue Generation», sagte Cameron an der Seite seines Stellvertreters Nick Clegg von den Liberaldemokraten und dem neuen Aussenminister William Hague, der Camerons konservativer Partei angehört.

Die konservativen Tories hatten bei den Wahlen Anfang Mai 306 der 649 Parlamentssitze gewonnen. Da sie damit die absolute Mehrheit verfehlten, gingen sie eine Koalitionsregierung mit den Liberaldemokraten ein, die auf 57 Sitze kamen.

Die Labour-Partei holte 258 Sitze und ist damit nun erstmals seit 13 Jahren wieder in der Opposition. «Wir sind uns alle einig, dass wir eine starke und stabile Regierung benötigen», sagte Harriet Harman, Übergangschefin der Labour-Partei. «Doch wir brauchen genauso eine starke Opposition.»

Als erste Handlung wurde Parlamentspräsident John Bercow wiedergewählt. In seiner Funktion leitet der Konservative künftig die Parlamentsdebatten.

In den kommenden Tagen müssen zudem alle Abgeordneten ihren Eid ablegen, zunächst Bercow, dann alle Kabinettsmitglieder, das Schattenkabinett der Opposition und schliesslich die übrigen Abgeordneten.

Sie dürfen dabei wahlweise auf die Bibel in mehreren Sprachen, den Koran oder den Granth, die heilige Schrift der Sikh-Religion schwören.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Hoher Besuch an der Downing Street 10: Die frühere «Eiserne Lady» ... mehr lesen
Margaret Thatcher ist demenzkrank.
«Wir haben eine verheerende wirtschaftliche Lage geerbt und werden das wieder in Ordnung bringen», so Finanzminister George Osborne.
London - Grossbritannien muss den ... mehr lesen
London - Der neue britische Finanzminister George Osborne hat der ... mehr lesen
Brown wird mit schweren Vorwürfen konfrontiert.
Weitere Artikel im Zusammenhang
David Cameron will den Schuldenberg abbauen.
London - Eine Woche nach den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten