Wieder ein Toter
Neue Gewalt in südafrikanischer Mine
publiziert: Freitag, 5. Okt 2012 / 10:00 Uhr
Wieder ein Toter bei Gewalt bei südafrikanischer Mine
Wieder ein Toter bei Gewalt bei südafrikanischer Mine

Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen vor einem Bergwerk in Südafrika ist erneut ein Mensch getötet worden. Die Polizei habe bei Zusammenstössen mit streikenden Arbeitern in der nordwestlichen Stadt Rustenburg auf mehrere Menschen geschossen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte der Augenzeuge und Aktivist Gaddhafi Mdoda am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Mensch sei dabei getötet worden. Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstagabend vor einer Mine des Unternehmens Anglo American Platinum.

Auch zwei Radiosender berichteten, dass ein Mensch getötet worden sei. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Die Region von Rustenburg wird seit Wochen von Gewalt an Minen erschüttert. Im Platinbergwerk Marikana wurden Mitte August 34 streikende Bergleute von Polizisten erschossen.

Dies war der tödlichste Polizeieinsatz seit dem Ende der Apartheid im Jahr 1994. Bereits einige Tage zuvor hatte es bei Protesten an der Mine zehn Tote gegeben, darunter auch Polizisten. Erst vor wenigen Tagen wurden wieder fünf Menschen im Zusammenhang mit Streiks von Minenarbeitern getötet.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Johannesburg - Die Erschiessung von 34 streikenden Bergleuten durch die Polizei in Südafrika 2012 bleibt ohne Folgen ... mehr lesen
Kapstadt - Die gewalttätigen Arbeitskämpfe in Südafrika haben erneut Todesopfer gefordert. Sicherheitskräfte der Magdalena Mine im Nordosten des Landes erschossen nach Polizeiangaben vom Donnerstag zwei Streikende. mehr lesen 
Johannesburg - Der grösste Platinhersteller der Welt, Anglo American Platinum, hat 12'000 streikende Minenarbeiter entlassen. Nach drei Wochen wilder Streiks habe das Unternehmen Verluste in Höhe von 700 Millionen Rand (rund 77,2 Millionen Franken) zu beklagen. mehr lesen 
Johannesburg - Bei neuer Gewalt an einem südafrikanischen Bergwerk sind nach Gewerkschaftsangaben fünf ... mehr lesen
Fünf Tote bei neuer Gewalt an südafrikanischer Mine
Weitere Artikel im Zusammenhang
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Priv ...
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. (Archivbild)
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in ...
25 Prozent weniger Tote als im Vorjahr  Rom - In diesem Jahr sind bereits 1370 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Das sind fast 25 Prozent weniger Tote als im selben Zeitraum des Vorjahres. 
2600 Flüchtlinge sind im Mittelmeer in Sicherheit gebracht worden. (Archivbild)
2600 Boots-Flüchtlinge in Sicherheit gebracht Rom - Im Mittelmeer sind den italienischen Behörden zufolge am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht worden. Sie ...
Keine Verletzten  Gurtnellen UR - Bei einer Verkehrskollision mit einem luxuriösen Sportwagen ist auf ...
Teurer Crash.
Titel Forum Teaser
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische No ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten