Komplett fehlerfreie Farbabbildung
Neue Linse schlägt alle Rekorde
publiziert: Mittwoch, 17. Feb 2016 / 11:21 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Feb 2016 / 14:01 Uhr
Die neue Linse setzt auf Biegung und ist zehnmal dünner als ein Haar.
Die neue Linse setzt auf Biegung und ist zehnmal dünner als ein Haar.

Ultrakompakte Kameras und hauchdünne Brillen könnten Realität werden. Denn Forscher an der University of Utah haben eine flache Linse entwickelt, die zehn Mal dünner ist als ein Haar.

Sie setzt auf Beugung statt Brechung, um Licht zu bündeln. Bemerkenswert ist, dass es dabei keine Farbfehler gibt, sondern die Konstruktion Licht aller Wellenlängen im gleichen Punkt bündelt. Erst dadurch wird der Ansatz für praktische Anwendungen interessant.

Ideale Geometrie ermittelt

Klassische, gekrümmte Linsen beruhen auf dem Prinzip der Lichtbrechung. Die neue Linse dagegen nutzt das Phänomen der Beugung oder Diffraktion, bei der winzige Hindernisse Lichtwellen ablenken. «In der Natur sehen wir das bei manchen Schmetterlingsflügeln. Die Farben der Flügel entstehen durch Diffraktion», sagt Rajesh Menon, Professor für Elektrotechnik und Informatik an der University of Utah. Statt buntem Schillern hat sein Team allerdings angestrebt, dass Licht aller Farben in einem Punkt fokussiert wird.

Eben das ist das Bemerkenswerte. Das Team hat mit speziellen Algorithmen die ideale Geometrie ermittelt. «Wir haben gezeigt, dass wir die Lichtbeugung so beeinflussen können, dass alle Farben im gleichen Punkt gebündelt werden. Das haben die Leute für unmöglich gehalten», meint Menon. Tatsächlich war es vor fast genau einem Jahr noch eine Sensation, als Harvard-Forscher mit ihrem Ansatz für eine flache Linse gerade einmal drei Farben an einem Punkt bündeln konnten. Die flache Linse aus Utah ist dagegen «super-achromatisch», also farbrein.

Grosses Anwendungspotenzial

Den Forschern zufolge kann ihr Design nicht nur wesentlich dünner ausfallen als ein Haar, sondern auch aus jeglichem durchsichtigen Material von Plastik bis Glas gefertigt werden. Solche ultraflachen Linsen sind für alle Anwendungen interessant, wo die Dicke klassischer Linsen stört. Das umfasst immer dünnere Smartphones ebenso wie Endoskope. Die flachen Linsen sind zudem leichter, was sie beispielsweise auch für Drohnen- oder Satelliten-Kameras attraktiv macht. Bis flache Linsen den Alltag erobern, wird es aber noch dauern. Menon schätzt, dass innerhalb von fünf Jahren die ersten Anwendungen realisiert werden.

(pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein immer hässlicheres ...
In 60 bis 80 Prozent der Fälle verläuft eine Infektion unbemerkt. (Symbolbild)
16 Personen in der Schweiz Zika-infiziert Bern - In der Schweiz sind seit Einführung der Meldepflicht Anfang März 16 Fälle von Infektionen mit dem Zika-Virus festgestellt ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten