Laut Obama
Neue Phase im Kampf gegen den IS
publiziert: Montag, 10. Nov 2014 / 06:57 Uhr
Barack Obama will nun etwas in die Offensive gehen.
Barack Obama will nun etwas in die Offensive gehen.

Washington/Bagdad - US-Präsident Barack Obama sieht eine «neue Phase» im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak. Die Luftangriffe hätten «sehr wirksam» die Kapazitäten der Dschihadisten verringert und ihren Vormarsch verlangsamt, sagte er in einem Interview.

8 Meldungen im Zusammenhang
Statt zu versuchen, ihnen nur den Schwung zu nehmen, sei man jetzt in einer Position, damit anzufangen, etwas in die Offensive zu gehen, sagte Obama am Sender im Gespräch im Sender CBS. «Was wir jetzt brauchen, sind Bodentruppen, irakische Bodentruppen, die damit beginnen, sie zurückzudrängen.» Der Präsident hatte am Freitag die Entsendung zusätzlicher 1500 US-Soldaten in den Irak angekündigt.

Er bekräftigte zugleich, dass die Amerikaner vor Ort keine Kampfeinsätze leisten, sondern lediglich bei der Ausbildung irakischer Truppen und anderer Kräfte für den Kampf gegen den IS helfen würden.

Aber die USA würden örtliche Bodentruppen «nah aus der Luft» unterstützen, wenn sie so weit seien, eine Offensive gegen den IS zu starten.

Keine Bestätigung zu Al-Baghdadi

Unterdessen gibt es nach einem Luftangriff auf die Terrormiliz im Irak neue Berichte über eine Verletzung des IS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi. Irakische Regierungsstellen und der Staatssender Irakija meldeten am Sonntag, auch Al-Baghdadi sei getroffen worden.

Das US-Zentralkommando in Tampa/Florida teilte mit, es lägen keine Informationen vor, die Berichte bestätigten, nach denen Al-Baghdadi verletzt worden sei.

Kampfflugzeuge der USA hatten einen Konvoi mit IS-Anführern angegriffen. Dabei seien «viele» Extremisten, darunter zwei regionale Chefs, getötet worden, zitierte die «New York Times» einen irakischen Kommandanten und einen Sicherheitsbeamten.

Über den Ort der Bombardierung gab es zunächst Unklarheiten. Laut «New York Times» habe die Attacke nahe der Ortschaft Al-Kaim im Westirak stattgefunden, die «Washington Post» zitiert hingegen einen Sprecher des US-Zentralkommandos, der Konvoi sei nahe Mossul bombardiert worden.

Irakische Spezialeinheit

Nach Angaben des Staatssenders Irakija soll Al-Bagdadi in der Folge eines Luftangriffes einer irakischen Spezialeinheit verletzt worden sein. Irakija berief sich auf das Innenministerium, machte jedoch keine Angaben, wann und wo der Luftschlag durchgeführt worden sein soll.

IS-Einheiten haben in den vergangenen Monaten mit einem brutalen Vormarsch im Irak und Syrien grosse Gebiete unter ihre Kontrolle gebracht.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Es sei wichtig, dass Washington und Bagdad ihre Handlungen koordinierten, sagte Obama.
Washington/Ramadi - US-Präsident Barack Obama hat dem Irak humanitäre Hilfe in Höhe von umgerechnet 195 Millionen Franken versprochen. Das Geld soll vor allem den 2,6 Millionen ... mehr lesen
Aleppo - Die IS-Terrormiliz ist offenbar ... mehr lesen
Kurdische Kämpfer auf dem Vormarsch. (Archivbild)
Die USA wird alles Nötige tun um die Chorasan-Kämpfer vor Angriffen gegen die Vereinigten Staaten abzuhalten.
Washington - Die US-Luftwaffe hat bei Angriffen in Syrien erneut Stellungen der radikalislamischen Chorasan-Gruppe unter Beschuss genommen. Ein US-Militärvertreter erklärte am ... mehr lesen
Kairo - Die grösste ägyptische Extremistengruppe Ansar Beit ... mehr lesen
Die IS in Ägypten wird weiterhin bekämpft. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
IS-Führer Abu Bakr Al-Baghdadi könnte unter den Opfern eines Luftangriffs auf einen Konvoi gehören.
Bagdad/Beirut - Der Irak und die USA ... mehr lesen 1
Washington/Aleppo - Bei den Kämpfen um die nordsyrische Kurdenstadt Kobane hat ... mehr lesen
Das Pentagon sieht nach knapp drei ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten