Neue Theaterbühne soll in Aarau entstehen
publiziert: Montag, 4. Sep 2006 / 08:50 Uhr

Aarau - Die neue Aargauer Theaterbühne soll in Aarau entstehen. Die Regierung entschied sich für die Kantonshauptstadt als Standort.

Aarau wurde der Zuschlag für die Bühne erteilt.
Aarau wurde der Zuschlag für die Bühne erteilt.
Baden und Brugg hatten sich ebenfalls für das geplante Haus mit freien Theaterproduktionen beworben.

Die Regierung habe den Entscheid am letzten Mittwoch gefällt, sagte Nic Kaufmann, Sprecher des Departements Bildung, Kultur und Sport (BKS), auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Die geplante «Mittlere Bühne» soll Platz für 300 Besucherinnen und Besucher bieten. Aarau muss die Bühne mitfinanzieren und der freien Theaterszene des Kantons zur Verfügung stellen.

Bühne mittlerer Grösse gefordert

Die bestehenden Kleinbühnen in Kellern und Altstadthäusern bieten gemäss Regierung kein optimales Umfeld mehr für die aktuelle Theaterarbeit und die neuen Produktionsbedingungen. Letztes Jahr hatten Aargauer Theaterschaffende die Regierung aufgefordert, eine Bühne mittlerer Grösse zu errichten.

Der Stadtrat von Aarau hatte im Bewerbungsdossier geschrieben, Aarau habe genügend Distanz zu den ausserkantonalen Zentren, «um eine eigene kulturelle Identität zu pflegen und zu behaupten». Als Standort für die «Mittlere Bühne» hatten sich auch Baden und Brugg beworben.

Die Regierung stützte den Standortentscheid auf eine externe Analyse, die das Aargauer Kuratorium Anfang Jahr in Auftrag gegeben hatte. An einer Medienkonferenz werden die Regierung und das Kuratorium am Montag die Standortwahl begründen.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=584