Neue Venus-Erkenntnisse
publiziert: Freitag, 15. Dez 2006 / 07:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Dez 2006 / 08:03 Uhr

München - Messungen der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA bestätigten damit frühere Daten einer NASA-Mission, die bislang als unvollständig galten.

Es sei extrem schwierig, Informationen über die Verhältnisse auf der Oberfläche des Planeten zu erhalten, hiess es.
Es sei extrem schwierig, Informationen über die Verhältnisse auf der Oberfläche des Planeten zu erhalten, hiess es.
5 Meldungen im Zusammenhang
Auf unserem Nachbarplaneten Venus ist es nach neuen Erkenntnissen im Durchschnitt 460 Grad Celsius heiss.

Wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mitteilte, konnten nun erstmals Temperaturunterschiede und eine genaue Topographie des Planeten ermittelt werden.

Demnach sei es in den Bergen der Venus bis zu 30 Grad kälter als im Tiefland, sagte Ulrich Köhler vom DLR-Institut für Planetenforschung.

Den Angaben zufolge ist die Venus permanent von einer 100 Kilometer dicken Wolkenhülle umgeben. Durch so genannte atmosphärische Fenster könnte die Wärmestrahlung aber nach aussen dringen.

Spektrometer

Gemessen werden die Wärmesignale mit speziellen Instrumenten, so genannten Spektrometern, die auf einer Raumsonde angebracht sind. Diese ESA-Sonde mit dem Namen «Venus Express» umrundet die Venus seit April 2006.

Damit seien die Wissenschaftler erstmals in der Lage, die Bodentemperaturen genau zu messen, sagte Jörn Helbert vom DLR.

Massiver Treibhauseffekt

Verantwortlich für die hohe Durchschnittstemperatur von 460 Grad Celsius sei ein massiver Treibhauseffekt, der die Energie der Sonnenstrahlen in der Atmosphäre des Planeten zurückhält. Bei dieser Temperatur schmilzt Blei.

Tag und Nacht herrscht den Untersuchungen zufolge die gleiche Temperatur auf dem Planeten. Der Luftdruck am Boden sei etwa 90 Mal höher als auf der Erde.

Wie schon die frühere Magellan-Mission der US-Weltraumbehörde NASA in den 90er Jahren herausfand, gibt es auf der Venus ausserdem Hunderte Vulkane.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pluto ist nun ein «Zwergplanet».
Prag - Die Vollversammlung der ... mehr lesen
Prag - In Prag entscheidet sich ... mehr lesen
Ob Pluto ein Planet ist, wird von der Definition abhängen. (Hier mit Mond Charon)
Zum ersten Mal ist eine Aufnahme vom Südpol der Venus gelungen.
Darmstadt - Zwei Tage nach dem ... mehr lesen
Darmstadt - Fünf Monate nach ihrem ... mehr lesen
Künstliche Reproduktion des Venus Express Projekts.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten