Neue Verfassung für Genf
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 15:33 Uhr
Die neue Verfassung tritt im Juni 2013 in Kraft. (Symbolbild)
Die neue Verfassung tritt im Juni 2013 in Kraft. (Symbolbild)

Genf - Der Kanton Genf erhält eine neue Verfassung: Die Stimmberechtigten befürworteten diese am Sonntag mit 54,1 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 31,9 Prozent.

Mit 40'837 gegen 34'681 Stimmen folgten die Genferinnen und Genfer damit den Empfehlungen der vier Regierungsparteien (FDP, CVP, SP und Grüne) sowie der Grünliberalen, der Piratenpartei und rund 20 Organisationen.

Zu den Gegnern der neuen Verfassung zählten die Äussere Linke, die Gewerkschaften sowie die SVP und das rechtspopulistische MCG. Während die Äussere Linke die Rolle der Kantonsregierung sowie die demokratischen Rechte in Frage stellte, waren der SVP die Budget-Regeln nicht streng genug. Und das MCG kritisierte den «zu langen» Text der neuen Verfassung.

Die neue Verfassung tritt im Juni 2013 in Kraft und ersetzt jene von 1847. Während vier Jahren arbeitete der 80-köpfigen Verfassungsrates an den insgesamt 237 neuen Verfassungsartikeln.

Schutz für Whistleblower

Mit der neuen Verfassung werden die Mitglieder der Genfer Kantonsregierung künftig mit dem absoluten Mehr gewählt. Die Legislatur wird um ein Jahr auf fünf Jahre verlängert. Während der fünfjährigen Regierungszeit übernimmt ein Mitglied der Regierung das Präsidium, heute wechselt es alljährlich.

Verankert wurde in der neuen Verfassung auch, dass Kantonsparlamentarier künftig nicht gleichzeitig im nationalen Parlament sitzen dürfen. Ausserdem wurde ein Verfassungsgericht geschaffen.

Anpassungen gibt es auch bei den Volksrechten: Neu braucht es für das Zustandekommen von Referenden und Volksinitiativen die Unterschriften eines bestimmten Prozentsatzes der Wählerinnen und Wähler. Das bestehende obligatorische Referendum in den Bereichen Steuern und Wohnungswesen muss zugunsten eines «erleichterten» Referendums mit 500 Unterschriften weichen.

Die neue Verfassung sieht ausserdem ein Recht auf eine gesunde Umwelt vor. Zudem wurden die Rechte von Menschen mit Behinderungen gestärkt. Der Schutz von Whistleblowern wurde explizit in die Kantonsverfassung geschrieben - eine Schweizer Premiere.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die SVP will der Militärdirektorin Susanne Hochuli ihre Abteilung wegnehmen. (Archivbild)
Die SVP will der Militärdirektorin Susanne Hochuli ihre Abteilung ...
Aargauer Militärdirektorin in der Kritik  Aarau - Die Aargauer Militärdirektorin Susanne Hochuli (Grüne) sowie die Aargauer Ständerätinnen Christine Egerszegi (FDP) und Pascale Bruderer (SP) wehren sich gegen die Kritik, sie wollten die Armee abschaffen. Sie präsidieren das kantonale Komitee gegen den Gripen-Kauf. 
Dem Gripen droht der Absturz.
Gripen-Gegner haben die Nase vorn Zürich/Bern - Der Gripen befindet sich im Gegenwind: Einen Monat vor der Abstimmung haben die Gegner der Beschaffung von neuen ... 2
Umfragen  Bern - Die Macher der VOX-Analyse geraten in Bedrängnis: Der Bund prüft, den Auftrag für die ...  
Claude Longchamp, Vorsitzender des Meinungsforschungsinstituts gfs.bern (Archivbild)
«SonntagsBlick»: «Die Armee ist mein Kind», sagt SVP-Verteidigungsminister Ueli Maurer in einem Interview.
Sonntagszeitungen widmen sich erneut Maurer und Longchamp Bern - Osterhasen, Tennis und Eishockey: Das ist der Pflichtstoff auf den Titelseiten der Sonntagszeitungen an ... 4
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2100
    Wenn... es eine seriöse Diskussion in der Öffentlichkeit über die realen ... heute 10:49
  • HeinrichFrei aus Zürich 320
    En vogue: steinerne und asphaltierte Plätze Alle sind begeistert vom neuen Sechseläutenplatz, der Zürich endlich ... heute 07:37
  • thomy aus Bern 4094
    Liebe/r music2 aus Walde ... Ich glaube jetzt nicht, dass DIESE private Mission so als Plauschreisli ... gestern 19:02
  • thomy aus Bern 4094
    Ich finde es gut, wenn ... ... Leute, wie Luzi Stamm und Kolleginnen/Kollegen, parteiübergreifend ... gestern 18:55
  • keinschaf aus Henau 2224
    Der Teaser... ...ist tendenziös. "Bundesrat Maurer rastete während des Gesprächs ... gestern 18:19
  • music2 aus Walde 42
    Vorschlag: Das nächste SVP Reisli könnte zu den Taliban führen oder zu Boko Haram. ... gestern 17:19
  • BigBrother aus Arisdorf 1428
    alle andern sind doof! Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber darüber gelesen. Ist es denn ... gestern 11:14
  • thomy aus Bern 4094
    Leider ... stimmt dies halt auch! Jean Ziegler war und ist einer der wenigen Meinungsmacher, der sich ... Di, 22.04.14 16:39
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten