Weihnachtskrippe
Neuenburg platziert Krippe nach grossem Protest vor Kirche
publiziert: Montag, 30. Nov 2015 / 19:52 Uhr

Neuenburg - Die Stadt Neuenburg entfernte vergangene Woche eine Weihnachtskrippe mit Jesus, Maria und dem Christkind, welche unter dem Weihnachtsbaum vor dem Stadthaus stand, und kassierte dafür einen Sturm der Entrüstung. Nun wurden die Figuren an einem anderen Ort aufgestellt.

Sie stehen nun vor dem Temple du Bas, einer 1796 erbauten reformierten Kirche, die heute vor allem als Konzertsaal dient. Die Stadtregierung ist der Ansicht, dass sich die heilige Familie vor dem Gotteshaus in der Fussgängerzone nun am richtigen Ort befindet, wie sie am Montag in einer Medienmitteilung festhielt.

Die Exekutive bedauerte im Communiqué die Polemik der vergangenen Tage und entschuldigte sich bei Personen, die sich in ihren Überzeugungen verletzt sahen. Sie betonte, dass sie die Krippenfiguren nicht aus dem öffentlichen Raum entfernen wollte.

Wie in den vergangenen Jahren sollte der Weihnachtsbaum vor dem Stadthaus aber nicht mit einer Krippe ergänzt werden. Die Holzfiguren wurden von einem Neuenburger Schnitzer für den Besuch des Bundesrates im vergangenen Jahr angefertigt.

Welle der Empörung

Die Entfernung der Holzfiguren am Donnerstag hatte eine Welle der Empörung ausgelöst. Zudem gingen zahlreiche spöttische Reaktionen ein, einige Politiker lancierten gar eine Petition. Auch die katholische Kirche gab ihr Erstaunen über die Entfernung kund.

Nach der Aufstellung des Christkindes, Josephs und Maria nur wenige hunderte Meter vom Stadthaus entfernt hofft die Stadtregierung nun, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Sie wies am Montag zudem darauf hin, dass am 19. und 20. Dezember an einem anderen Platz im Stadtzentrum gar eine Krippe mit lebendigen Darstellern geplant sei.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, etwas Schnee
Basel 2°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
St. Gallen -1°C 0°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, etwas Schnee
Luzern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
Genf 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregen
Lugano 3°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten