Europäische Union
Neuer Aktionsplan im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in der EU
publiziert: Dienstag, 28. Mai 2013 / 13:54 Uhr
Deutschland und Frankreich haben eine Initiative zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgestellt.
Deutschland und Frankreich haben eine Initiative zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgestellt.

Paris - Deutschland und Frankreich haben eine Initiative zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorgestellt. Über die Europäische Investitionsbank (EIB) sollen in Zukunft verstärkt Kredite für kleine und mittlere Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, die neue Stellen schaffen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Zudem ist geplant, das duale Ausbildungssystem europaweit zu verbreiten und die Voraussetzungen für mehr Mobilität zu schaffen.

«Es braucht ganz Europa, um der Jugend eine Chance zu geben», sagte die deutsche Arbeitsministerin Ursula von der Leyen am Dienstag bei der Vorstellung der Initiative in Paris. Die Finanzierungsmittel für die Pläne seien bereits vorhanden. Es sei ein «Aufschrei» zu hören von «sechs Millionen jungen Menschen, die ohne Ausbildung und ohne Arbeit sind», sagte Von der Leyen.

Kleine und mittlere Unternehmen seien «das Rückgrat der Wirtschaft in Europa», betonte von der Leyen bei der Konferenz, an der auch der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble, dessen französischer Amtskollege Pierre Moscovici und Frankreichs Arbeitsminister Michel Sapin teilnahmen.

Lehrbetriebe unterstützen

Häufig könnten sie Kredite aber nur zu «exorbitant hohen Zinsen aufnehmen» und gerieten in einen «Teufelskreis», weil sie keine Aufträge annehmen, nicht investieren und damit keine Arbeitsplätze schaffen könnten. Für günstigere Kredite solle daher die Europäische Investitionsbank einspringen.

Sapin betonte, es seien die kleinen und mittleren Unternehmen, die Arbeitsplätze für junge Menschen schafften. «Sie müssen wir unterstützen.»

Im Zuge der europäischen Initiative soll auch die duale Ausbildung in Europa gefördert werden, wie von der Leyen sagte. Mit Blick auf das deutsche System sagte die Ministerin: «Die Blaupause ist da.» Sapin räumte ein, bei der dualen Ausbildung habe Frankreich im Vergleich zu Deutschland «bedeutenden Rückstand».

Als dritter Pfeiler der Initiative gelte es, die Mobilität von Auszubildenden in Europa zu fördern, sagte von der Leyen. So gebe es allein in Deutschland 31'000 freie Lehrstellen.

Vorhandenes Geld besser verteilen

Von der Leyen machte deutlich, bei der Initiative gehe es nicht darum, mehr Geld zur Verfügung stellen, sondern die vorhandenen Mittel besser einzusetzen.

«Die Finanzierungsmittel sind da, das Geld ist da», sagte sie mit Blick auf die im EU-Budget von 2014 bis 2020 für die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit veranschlagten sechs Milliarden Euro und 16 Milliarden Euro aus europäischen Strukturfonds.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
München - Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, hat den EU-Staaten ... mehr lesen
Schulz kritisierte die EU-Staaten betreffend der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit.
François Hollande und Angela Merkel. (Archivbild)
Paris - Deutschland und Frankreich wollen einen Vollzeitpräsidenten für die Eurogruppe. Das sagte der französische Staatschef François Hollande am Donnerstagabend nach einem Treffen mit der ... mehr lesen
Bern - Die Jugendarbeitslosigkeit ... mehr lesen
ILO zufolge sind 73,4 Millionen junge Menschen arbeitslos. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wieder mehr Jugendliche fanden im April einen Job.
Bern - Frühling auf dem ... mehr lesen 1
Madrid/Paris - In Spanien lösen die neuesten Arbeitslosenzahlen Entsetzen aus. Die Kritik an der konservativen Regierung wächst. Auch in Frankreich gerät die sozialistische Regierung angesichts der Rekordhöhen immer stärker unter Druck. In Brüssel läuten die Alarmglocken. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich ... mehr lesen
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die ... mehr lesen   1
Keine Zusagen in Flüchtlingskrise  Ise-Shima - Kompromiss in Wirtschaftsfragen, Enttäuschung in der Flüchtlingskrise und Streit mit China. Der erste Tag des G7-Gipfels in Japan brachte gemischte Ergebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 21°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 20°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 19°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 24°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten