Neuer Chef der europäischen Sozialdemokraten
publiziert: Samstag, 29. Sep 2012 / 16:18 Uhr
Sergei Stanischew.
Sergei Stanischew.

Brüssel - Der frühere bulgarische Regierungschef Sergei Stanischew ist neuer Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE). Ein Parteitag wählte den 46-Jährigen am Samstag in Brüssel mit grosser Mehrheit ins Amt.

Seit November 2011 hatte Stanischew den Posten bereits vorübergehend als Interimsvorsitzender inne. Der Bulgare ist Nachfolger des Dänen Poul Nyrup Rasmussen, der den Posten 2011 nach sieben Jahren an der Spitze der Sozialisten und Sozialdemokraten Europas aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hatte.

Stanischew war von August 2005 bis Juli 2009 Ministerpräsident Bulgariens. Nach seiner Wahl kündigte Stanischew an, sich weiter für sozialdemokratische Belange in der EU einzusetzen wie eine europäische Finanzsteuer oder gemeinsame Schuldscheine der Euro-Staaten (Euro-Bonds).

Die SPE ist eine europäische politische Partei, die 33 sozialdemokratische und sozialistische Parteien sowie Arbeiterparteien aus der gesamten Europäischen Union umfasst.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Compaoré sagte in seiner Ansprache mit Verweis auf die Proteste gegen eine weitere Amtszeit, er habe die «Botschaft» verstanden.
Compaoré sagte in seiner Ansprache mit ...
Burkina Faso  Ouagadougou - Im westafrikanischen Burkina Faso hat sich Staatschef Blaise Compaoré gegen die Machtübernahme durch das Militär gestemmt. In einer Fernsehansprache schloss er am Donnerstagabend einen Rücktritt aus und zeigte sich stattdessen offen für «Verhandlungen» über eine «Übergangsperiode». 
Armee reisst in Burkina Faso Macht an sich Ouagadougou - Nach den gewaltsamen Protesten in Burkina Faso hat die Armee die Macht in dem westafrikanischen ...
Die Armee verkündete eine landesweite Ausgangssperre zwischen 19.00 Uhr und 6.00 Uhr. (Symbolbild)
Gewaltsame Proteste gegen Verfassungsänderung in Burkina Faso Ouagadougou - Die Proteste in Burkina Faso gegen eine ...
IS-Vormarsch  New York - Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, ...  
Nach wie vor sind etwa 600'000 Menschen seit Monaten von jeder Hilfe abgeschnitten.
IS greift jetzt Norden Kobanes an Beirut - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat am Donnerstag den Norden der syrischen Stadt Kobane mit ...
Die vor dem Bürgerkrieg zweitgrösste Stadt Syriens ist eine Hochburg der Regimegegner.
Luftangriff in Sytien. (Archivbild)
Mindestens 25 Tote bei Angriffen syrischer Luftwaffe Beirut - Bei Luftangriffen der syrischen Streitkräfte sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 25 Zivilisten getötet ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... gestern 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... gestern 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
  • thomy aus Bern 4168
    ... und noch vor wenigen hundert Jahren waren ... ... die ehrenwerten Kreuzritter und die Inquisitoren genau gleich ... Mo, 27.10.14 22:34
  • EdmondDantes1 aus Zürich 13
    nein, werte Kassandra Es geht mir nicht ums ausspielen von A versus B. Bin ja eben; wie im ... Mo, 27.10.14 17:34
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten