Neuer Chef der europäischen Sozialdemokraten
publiziert: Samstag, 29. Sep 2012 / 16:18 Uhr
Sergei Stanischew.
Sergei Stanischew.

Brüssel - Der frühere bulgarische Regierungschef Sergei Stanischew ist neuer Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE). Ein Parteitag wählte den 46-Jährigen am Samstag in Brüssel mit grosser Mehrheit ins Amt.

Seit November 2011 hatte Stanischew den Posten bereits vorübergehend als Interimsvorsitzender inne. Der Bulgare ist Nachfolger des Dänen Poul Nyrup Rasmussen, der den Posten 2011 nach sieben Jahren an der Spitze der Sozialisten und Sozialdemokraten Europas aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hatte.

Stanischew war von August 2005 bis Juli 2009 Ministerpräsident Bulgariens. Nach seiner Wahl kündigte Stanischew an, sich weiter für sozialdemokratische Belange in der EU einzusetzen wie eine europäische Finanzsteuer oder gemeinsame Schuldscheine der Euro-Staaten (Euro-Bonds).

Die SPE ist eine europäische politische Partei, die 33 sozialdemokratische und sozialistische Parteien sowie Arbeiterparteien aus der gesamten Europäischen Union umfasst.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
John Kerry.
John Kerry.
Ukraine-Krise  Washington/Moskau - US-Aussenminister John Kerry hat das Verhalten Russlands in der Ukraine-Krise als «Sabotage» gebrandmarkt. Moskau habe «nicht einen einzigen Schritt» zur Umsetzung der Vereinbarung von Genf getan, kritisierte Kerry am Donnerstag in Washington. 
Russland reagiert auf Gewalt in der Ukraine Kiew - Russland hat als Reaktion auf die Gewalt im Osten der Ukraine ein grossangelegtes Militärmanöver an ... 1
Tim Guldimann wirbt um Geduld bei der Umsetzung des Genfer Abkommens.
Ukraine erklärt vereinbarte Waffenruhe für beendet Kiew/Washington/Moskau - Die Ukraine hat die vereinbarte Waffenruhe für ... 1
US-Vizepräsident Biden verspricht Ukraine Hilfe Kiew - US-Vizepräsident Joe Biden hat der prowestlichen Führung in der ...
Brutale Gewalt  New York - Wegen der brutalen Gewalt im Südsudan hat der UNO-Sicherheitsrat allen beteiligten Parteien mit Sanktionen gedroht. In einer am ...
Im Südsudan ereignet sich brutale Gewalt.
Die schwer bewaffneten Angreifer beschossen Flüchtlinge.(Symbolbild)
58 Tote bei Angriff auf UNO-Stützpunkt im Südsudan New York - Bei dem Angriff auf einen UNO-Stützpunkt im Südsudan sind nach neuen Angaben mindestens 58 Menschen getötet ...
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten