Neuer FIFA-Hauptsitz eingeweiht
publiziert: Dienstag, 29. Mai 2007 / 20:58 Uhr

Im Beisein von 1500 Gästen und Delegierten aus allen 208 Mitgliedsländern weihte die FIFA am Dienstag ihren neuen Hauptsitz beim Zürcher Zoo feierlich ein. Der 240 Millionen Franken teure Bau bietet Arbeitsplätze für 300 Angestellte.

Schmid zeigte sich stolz, den FIFA-Hauptsitz in der Schweiz zu haben.
Schmid zeigte sich stolz, den FIFA-Hauptsitz in der Schweiz zu haben.
Exakt 75 Jahre nachdem der damals noch kleine Fussball-Weltverband an der Bahnhofstrasse erstmals ein kleines Büro bezogen hatte, kam es nun auf dem Zürichberg zur feierlichen Einweihung des architektonisch gelungenen neuen Prunkbaus der FIFA.

Die bisherigen Räumlichkeiten auf dem Sonnenberg waren längst aus allen Nähten geplatzt. Die FIFA will das von der Zürcher Architektin Tilla Theus konzipierte und auf 44 000 Quadratmetern stehende Gebäude als Administrations-, Ausbildungs-, Konferenz-, Logistik- und Sportzentrum nutzen.

Sicherer Gastgeber

Bundesrat Samuel Schmid überbrachte den Gästen im -- wegen der garstigen Witterung -- eilends errichteten riesigen Festzelt die Grüsse der Schweizer Regierung und zeigte sich stolz, den Hauptsitz der FIFA in der Schweiz zu haben.

«Wir wollen euch allen ein freundliches und sicheres Gastgeberland sein», rief er den Delegierten aus allen fünf Kontinenten zu und übergab Präsident Sepp Blatter eine Schweizer Militär-Standarte.

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 20°C 35°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 20°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 22°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 36°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten