Boot mit 320 Migranten
Neuer Flüchtlingsansturm auf Lampedusa
publiziert: Samstag, 13. Aug 2011 / 22:27 Uhr
Ein weiteres Boot mit 320 Flüchtlingen sind auf Lampedusa gestrandet. (Archivbild)
Ein weiteres Boot mit 320 Flüchtlingen sind auf Lampedusa gestrandet. (Archivbild)

Rom - Erneut ist auf der süditalienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ein Boot mit 320 Migranten an Bord angekommen. Die Flüchtlinge, darunter elf Minderjährige, wurden im Auffanglager der Insel untergebracht.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Küstenwache sichtete ausserdem unweit der Insel ein weiteres Boot mit 250 Flüchtlingen an Bord. Das Boot soll nach Lampedusa eskortiert werden.

16 Seemeilen von der Insel Pantelleria nördlich von Lampedusa wurde ein weiteres Boot mit 200 Migranten an Bord gesichtet. Das Boot sei in Richtung Sizilien unterwegs, berichteten italienische Medien am Samstag.

Hungersnot treibt Menschen auf die Flucht

Die Regierung von Silvio Berlusconi hat inzwischen die Liste der Länder ausgedehnt, deren Bürger Italien aus humanitären Gründen Hilfe gewährt. Mehrere afrikanische Länder wurden in die Liste aufgenommen.

Der Chef des italienischen Zivilschutzes, Franco Gabrielli, warnte, dass über zwölf Millionen Menschen in Somalia, Kenia, und Uganda von der Hungersnot betroffen seien. «Das ist die grösste humanitäre Krise der letzten 60 Jahre», warnte Gabrielli. In dieser schwierigen Situation müsse sich Italien auf die Aufnahme weiterer Migranten vorbereiten.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Ein Fischerboot mit 171 afrikanischen Flüchtlingen an Bord ist in der Nacht zum Samstag im Hafen der italienischen Küstenstadt Bari eingetroffen. Mit Ausnahme von fünf Somaliern handle es sich bei allen Flüchtlingen um Ägypter, teilte die italienische Küstenwache mit. mehr lesen 
Die Situation auf Lampedusa sei ausser Kontrolle geraten.
Rom/London - Eine Flüchtlingsrevolte ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lampedusa - Ein neues Flüchtlingsdrama erschüttert Italien. Rund 100 Flüchtlinge, die vor einer Woche von der libyschen Küste abgefahren waren, sind bei der Überfahrt in Richtung der italienischen Insel Lampedusa offenbar verhungert und verdurstet. Ihre Leichen wurden ins Meer geworfen. mehr lesen 
Rom - Ein 20 Meter langes Flüchtlingsboot aus Libyen mit rund 300 Menschen an Bord ist am Donnerstag auf Lampedusa eingetroffen. Die italienische Küstenwache eilte zur Hilfe und eskortierte das Boot bis nach Lampedusa, teilten italienischen die Behörden mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten