EU-Finanzminister
Neuer österreichischer Finanzminister setzt auf Austerität
publiziert: Freitag, 12. Sep 2014 / 13:13 Uhr
Hans Jörg Schelling - der neue österreichische Finanzminister.
Hans Jörg Schelling - der neue österreichische Finanzminister.

Brüssel - Der neue österreichische Finanzminister Hans Jörg Schelling hat sich vor Sitzungsbeginn der Euro-Finanzminister in Mailand entschieden gegen eine Aufweichung des Stabilitäts- und Wachstumspakts ausgesprochen. Mehr Wachstum sei immer gut, «aber nicht mit neuen Schulden».

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Lage der Eurozone insgesamt sei zwar durch ein «etwas abgeschwächtes Wachstum» gekennzeichnet. Allerdings gebe es zwischen den Mitgliedsländern «sehr unterschiedliche Entwicklungen». Dies werde heute auch bei der Sitzung der Eurogruppe behandelt, sagte der Österreicher.

Länder wie Frankreich und Italien wollen mehr Geld ausgeben und dafür auch wieder mehr Schulden machen, um so ihre Wirtschaft anzukurbeln.

Verschuldung begrenzen

Doch der so genannte Stabilitäts- und Wachstumspakt verpflichtet die Euro-Länder, ihre Haushaltsdefizite und ihre Verschuldung zu begrenzen. So darf das Haushaltsdefizit die Grenze von drei Prozent des Bruttoinlandprodukts nicht übersteigen.

Frankreich war wegen seines zu hohen Defizits von der EU-Kommission bereits gerügt worden. Trotz allem kündigte Paris diese Woche an, es werde die Drei-Prozent-Defizit-Grenze nicht wie versprochen im kommenden Jahr einhalten, sondern erst 2017.

Deutschland und die nordischen Staaten ihrerseits sind gegen Neuverschuldungen und beharren im Grosse und Ganzen auf dem eingeschlagenen Sparkurs.

Wachstum in der EU ankurbeln

Um das Wachstum in Europa dennoch anzukurbeln, schlagen Deutschland und Frankreich in einem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Brief des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble und seines französischen Amtskollegen Michel Sapin Projektbonds vor. Über diese soll beispielsweise die Instandhaltung der Infrastruktur, also etwa von Strassen und Brücken, finanziert werden.

Zusätzlich soll die Europäische Investitionsbank verstärkt auch riskantere Infrastrukturprojekte fördern, um private Investitionen anzustossen.

Denn in vielen EU-Ländern herrscht ein Investitionsstau. Obwohl die Banken über genügend Geld verfügen, vergeben sie nur zögerlich Kredite an Unternehmen. «Wir sind in einem wirtschaftlichen Umfeld, das eine Verstärkung der Investitionen überall in Europa, auch in Deutschland erfordert», sagte Schäuble vor Beginn des informellen Ministertreffens.

(awe/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wissenschaftliche Wahrheit (rot) und Lüge (blau): Die vierte Spalte war und ist Grundlage für irre Sparpolitik.
Dschungelbuch Menschen glauben Lügen selbst nachdem ihnen erklärt wurde, an der Nase herumgeführt worden sein. Doch diesmal wird alles ... mehr lesen
Wien - Der Manager Hans Jörg Schelling wird neuer österreichischer ... mehr lesen
Hans Jörg Schelling leidet nicht unter der Angst vor dem Machtverlust. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich ... mehr lesen
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten