Mehrere Recyclingkonzepte
Neues Abfallkonzept der SBB für Raucher
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 10:07 Uhr / aktualisiert: Montag, 15. Okt 2012 / 11:35 Uhr
In den Zügen findet man zunehmend liegengelassenen Abfall.
In den Zügen findet man zunehmend liegengelassenen Abfall.

Bern - Die SBB führt ein neues Abfallkonzept ein. Der Bahnhof Bern dient dabei als «Versuchskaninchen»: In der Nacht auf Montag wurde er mit 128 Recycling-Stationen und 70 neuen Aschenbechern ausgerüstet.

7 Meldungen im Zusammenhang
Mit den neuen, gut sichtbaren Aschenbechern will die SBB die Reisenden dazu anhalten, Zigarettenstummel nicht auf die Gleisanlagen oder auf den Boden zu werfen.

Seit letzten Februar testete die SBB mehrere Recyclingkonzepte in neun gut frequentierten Bahnhöfen. Die Auswertung der verschiedenen Modelle ergab, dass die Variante mit getrennten Abfalleimern für die Entsorgung von Restmüll, PET, Aluminium und Papier dem Kundenbedürfnis am besten entspricht.

Anti-Littering-Kampagne

Bewährt sich das Vorgehen im Bahnhof Bern, dann werden nächstes Jahr nach und nach weitere Grossbahnhöfe nach diesem Konzept ausgerüstet, wie die SBB am Montag im Rahmen einer Medienkonferenz in Bern mitteilte.

Begleitet wird das neue Abfallkonzept von einer nationalen Anti-Littering-Kampagne. Unterstützt wird die Aktion von Swiss Recycling, vom Verein PET-Recycling Schweiz sowie von den Interessengemeinschaften für eine saubere Umwelt (IGSU) und IGORA (Alu-Sammlung). Deren Vertreter erhoffen sich vom Vorgehen der SBB eine Signalwirkung im Kampf gegen das Littering.

In den Zügen und Bahnhöfen wird zunehmend Abfall liegengelassen. Pro Jahr fallen bei der SBB durchschnittlich 37'850 Tonnen Abfall im Publikumsbereich an, davon sind 5730 Tonnen Papier, 159 Tonnen PET und 51 Tonnen Glas. Über 1200 Mitarbeitende engagieren sich täglich dafür, dass die Bahnkunden möglichst saubere Züge und Bahnhöfe vorfinden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Vor zehn Jahren fällte die SBB einen wichtigen Entscheid: Rauchen wurde mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2005 ... mehr lesen
Dass die Raucherabteile immer unbeliebter wurden, hatte die SBB schon Jahre zuvor bemerkt.
Lausanne - Ein Reisender, der auf einem Quai im Busbahnhof von Freiburg eine Zigarette geraucht hat, entgeht definitiv einer Busse. ... mehr lesen 6
«Geschlossene Räume» nicht definiert. (Symbolbild)
Auch der Bahnhof Stadelhofen in Zürich gehört zu den Sorgenkindern.
Bern - Bei der Infrastruktur der SBB bleibt der Nachholbedarf unverändert. Das ... mehr lesen
Brugg AG - Ausgetrunkene Aludosen, die als Abfall achtlos auf Wiesen geworfen werden, können Kühe tödlich verletzen. Die ... mehr lesen
Weggeworfene Aludosen auf Wiesen gefährden Schweizer Kühe.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die SBB will mit einer nationalen Plakatkampagne erreichen, dass die Bahnkunden weniger Abfall in ... mehr lesen
Die Züge und Bahnhöfe sollen sauberer werden.
War da nicht eben?....
Hatten wir diese Abstimmung nicht gerade? Von wegen draussen, Rauchbox, etc.?

Meine Meinung ist einfach:

Leute die Kippen wegschmeissen sind Säue und sollen eine Busse erhalten.

Bahnhöfe die geschlossen sind, sind rauchfrei (status quo)

Ich hab mich echt immer gewundert warum Abfalleimer und Aschenbecher auf kleineren Bahnhöfen immer solche Mangelware waren.

Was auch nicht mehr funktioniert ist die soziale Kontrolle. Warf früher in der Schweiz jemand Abfall weg oder verhielt sich wie eine Sau, wurde er von anderen Passanten darauf hingewiesen. Als wir zur Schule gingen konnten wir jedenfalls nichts auf den Boden werfen, wenn Leute in der Nähe waren. Heute wird das generell nicht mehr gemacht. Verständlich, den in den meisten Fällen mit dem Pack da draussen würde das mit einem gebrochenen Kiefer im Spital enden.

In einigen Zügen wo Leute Ihre Stinkfüsse auf die Sitze stellen, wäre ich froh es würde wieder nach Kippen riechen.
Nichtrauchen an Bahnhöfen
Zu Kurzsichtig: Bitte das von einer Mehrheit gewünschte Nichtrauchen an Bahnhöfen einführen und dann können die neuen Aschenbecher als auch die Entsorgungsgebühren im Bereich Zigaretten komplett gespart werden. Die machen auch sicher einen grösseren Teil der Unkosten aus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. 1
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens ...
Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am ...
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 730
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 730
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 730
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten