Poroschenko übergibt es
Neues Kriegsgerät für Kampf gegen Separatisten
publiziert: Montag, 5. Jan 2015 / 15:32 Uhr
Petro Poroschenko ist überzeugt, dass die Ukraine dieses Jahr siegt.
Petro Poroschenko ist überzeugt, dass die Ukraine dieses Jahr siegt.

Schitomir - Ungeachtet internationaler Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt hat Präsident Petro Poroschenko dem Militär weiteres schweres Kriegsgerät für den Kampf gegen Separatisten übergeben.

9 Meldungen im Zusammenhang
«Ich bin überzeugt, dass 2015 das Jahr unseres Sieges wird. Dazu brauchen wir eine starke, patriotische und gut ausgerüstete Armee», sagte der prowestliche Staatschef am Montag bei einer Zeremonie nahe Schitomir im Norden der Ex-Sowjetrepublik. Er übergab unter anderem Kampfjets vom Typ MiG-29 und Su-27 sowie Haubitzen und Schützenpanzer.

Für Frieden im Krisengebiet Donbass sei eine geschlossene Grenze der Ostukraine zu Russland unabdingbar, betonte Poroschenko. Gerade darüber hätten Diplomaten aus Deutschland, Russland, der Ukraine und Frankreich am Montag hinter verschlossenen Türen in Berlin gesprochen.

Krisengipfel geplant

Es gehe auch um die Vorbereitung eines internationalen Krisengipfels, der am 15. Januar in der kasachischen Hauptstadt Astana stattfinden könnte, betonte der ukrainische Präsident.

Der einflussreiche russische Aussenpolitiker Alexej Puschkow zeigte sich unterdessen enttäuscht von der harten Haltung Deutschlands in der Ukraine-Krise. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel habe ihre Rolle als wichtigste Verhandlungspartnerin Moskaus an Frankreichs Präsidenten François Hollande verloren, erklärte er per Twitter.

(bg/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 10 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heute Abend hielt der ukrainische Präsident Petro Poroschenko an der Uni Zürich ... mehr lesen
Die Rede des ukrainischen Präsidenten Poroschenko sties auf Widerstand.
Donezk - In der Ukraine haben ... mehr lesen
Berlin - Die Aussenminister aus Deutschland, Frankreich, Russland und der Ukraine ... mehr lesen
Poroschenko ist zu Besuch in Paris.
Paris - Kanzlerin Angela Merkel, ... mehr lesen 5
Weitere Artikel im Zusammenhang
Angela Merkel warnt vor zu grossem Optimismus. (Archivbild)
Berlin - Die deutsche Kanzlerin ... mehr lesen
Kiew - Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ... mehr lesen 2
Die OSZE überwacht die Lage im Krisengebiet Ostukraine, wo sich Regierungstruppen und prorussische Separatisten immer wieder unter Beschuss nehmen.
In der Ukraine war die Silvesternacht alles andere als ruhig. (Archivbild)
Kiew - Der Konflikt in der Ost-Ukraine ... mehr lesen
übrigens...
...nein, der zombie1969 schreibt keinen Mist.
Seine Beiträge sind erstaunlich intelligent - gemessen an Ihren Posts würde ich zombie1969 als geradezu hochbegabt einstufen.
Er analysiert oft haarscharf und hat die Fähigkeit zu abstrahieren. 2 gute Voraussetzungen für politische Diskussionen auf einer Ebene, zu der Sie leider keinen Zugang haben.

Dass er sich nicht auf Diskussionen mit Ihnen, Thomy und kubra einlässt, spricht zudem für ihn. Sie alle drei sind absolut unterste Schublade in Sachen Umgang mit anderen und intellektuell etwa 23 Etagen tiefer. Es macht den Anschein, dass Ihnen die Mutterliebe komplett vorenthalten wurde und Sie irgendwo im tiefen Urwald sozialisiert worden sind.

Aber es gibt auch für Sie Hoffnung, Kassandra. Jetzt haben Sie ja MICH wieder. Und ich werde jeden einzelnen Ihrer Posts als das offen legen, was es ist: komprimierter Schwachsinn.
Mich dürfen Sie übrigens auch beleidigen - geben Sie ruhig alles.
Selbstbekenntnis?
Zitat Kassandra:
"Menschen mit Traumata gehören in psychologische Behandlung. "

Kassandra muss es ja wissen. Hat er mich doch vor rund 2 Jahren über ein Trauma seinerseits aufgeklärt. Erinnern Sie sich noch, Kassandra? Es gibt Leute, die behaupten, ich hätte ein eidetisches Gedächtnis. Sie dürfen ruhig googeln, wenn Ihnen der Begriff nicht geläufig ist:-)

Offenbar haben Sie nicht auf die Behandlung angesprochen. Das scheint mir auch Ihre Motivationsfeder zu sein, hier hunderte von Beiträgen zu veröffentlichen, zu Themen, von denen Sie nichts verstehen.
Sie missbrauchen im Grunde ein politisches Forum, um eine Art Selbsttherapie zu vollziehen.
Wenn ich mir ein Fernurteil erlauben darf.... die Entwicklung, die ich bei Ihnen beobachte, ist keine positive. Soll ich Ihnen verraten, welches mein Spezialgebiet im Studium war?
Vielleicht besser nicht.:-)
So fing es an, so geht es immer weiter!
Niemand kann genau sagen, weswegen der erste Weltkrieg begann, die Monarchen Europas waren allesamt irgendwie verwandt und man sollte glauben, in der Verwandtschaft bekriegt man sich nicht. Ist aber Falsch, nirgendwo wird derartig verbissen gestritten, wie in der Verwandtschaft.
Ist ja auch egal, der erste Weltkrieg fand statt und lieferte für alle politischen Richtungen neue Munition für einen neuen Krieg, für die wunderlichsten Staatsformen und die verwegensten Utopien, wie zum Beispiel "Lebensraum im Osten" und all so ein wirklich abstruses Geschwätz.
Noch heute glauben viele, der Hitler hätte den Bolschewismus von Europa abgewendet. Auch so ein völliger Blödsinn. Kein Russischer Imperator wäre jemals so weit nach Westen vorgedrungen, wie es nach der Niederlage der Braunen der Fall war!
Man könnte tausende von Argumenten hier wiedergeben, die damals ins Feld geführt wurden, um das deutsche Volk auf zu wiegeln und kriegsreif zu machen. Natürlich gab es auch berechtigte Argumente, aber in der Regel war es so, dass die allerblödesten am besten verfingen. Das fing schon an mit der völlig absurden Behauptung der jüdischen Weltverschwörung und des ungeheuren Geldes, dass die Juden besässen. Nichts, aber auch gar nichts ist daran zutreffend, aber gerade dieses absurde Feindbild verfing am besten. Warum wohl? Vielleicht weil es nicht zu beweisen und an Unwahrscheinlichkeit nicht zu überbieten war? Wenn man die heutigen Verschwörungstheoretiker mal genau unter die Lupe nimmt, dann trifft es noch immer zu: Je unwahrscheinlicher eine Sache ist, desto fester wird daran geglaubt. Impfen zum Beispiel hat Millionen Menschen vor den sicheren Tod durch Pocken und Polio bewahrt, aber die Verschwörungstheoretiker machen jeden einzelnen Toten im weitesten Umfeld einer Impfung zum Beweis für ihre irre Ideologie.
Je unwahrscheinlicher eine Sache ist, desto lieber und fester wird sie geglaubt. Ein Israeli steht von den Toten auf, erweckt Tote oder läuft übers Wasser, sind "Tatsachen", die noch heute in einer auch so aufgeklärten Welt feste geglaubt werden. In New York stand ein Wolkenkratzer, der mit den beiden WTC-Türmen zusammenstürzte, es bekam leider nur ein versoffener Journalist mit und der darf darüber nicht berichten usw. Wieso sollte der Putin mit seinen Fürzen von der heiligen Krim und so ein Zeugs da nicht auch Erfolg haben?
Es wird gelogen, dass sich Balken biegen und weswegen? Langsam bin ich davon überzeugt, weil es die Menschen brauchen. Ich kann’s drehen und wenden wie ich will, ich komme immer wieder zu dem Resultat, dass Menschen ohne Glaubenskram, wie der auch immer gestalten und konstruiert ist, nicht auskommen können. Gerade schaue ich mir im ZDF die Serie "Tannbach, Schicksal eines Dorfes" an. Es bestätigt meine These voll und ganz. Das allerschlimmste daran für mich ist, dass ich mich in meiner Jugend beinahe auch verführen lies. Nur durch günstige Umstände blieb mir ein beschämendes Leben erspart. Mein eignes Erlebnis führte zu meiner heutigen Überzeugung: Lasst Ideen, Theorien und Ideologien sterben, bevor Menschen dadurch sterben.
Der Putin und seine Ideologen vom schlimmsten Schlage bringen es noch fertig, dass die Verschwörungstheoretiker glauben, die Schweiz läge in Sibirien uns sei fester Bestandteil der UDSSR, nur habe es noch keiner begriffen.
Die Hoffnung der Welt und der Menschheit liegt in den Händen der Rationalisten, die bis jetzt noch die Mehrheit bilden…
Danke Cassey
für die klaren Worte.

Im Artikel von Petrowskaja steht der Satz
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-fall-ukraine-ist-di...

"In diesem Jahr habe ich begonnen zu verstehen, wie sich der Nationalsozialismus und das Stalin-System durchsetzen konnten, in kleinen, absurden Schritten, je unglaubwürdiger, desto hartnäckiger."

Wer nicht wahrnehmen will, wie Putin Russland seit seinem Amtsantritt schrittweise in eine neo-faschistische Diktatur verwandelt und seine Grossmannssucht auf Kosten der Nachbarn auslebt (Tschetschenien, Georgien, Moldau und Ukraine durch Krieg, die angrenzenden Nachbarn durch Einschüchterung), soll mir nicht damit kommen, dass die EU oder die USA dieses Geschehen verursacht hätten.
Das ist ganz einfach üble russische Propaganda, die den Zweck hat, die eigenen Schandtaten zu rechtfertigen und die Ursache und Wirkung verdreht.
Verkehrte Weltsicht eines Dauerschreibers
Wann begann der Ukrainekonflikt? Als Putin einsehen musste, dass sich dieses Land dem Westen zuwenden wird, als die Ukrainer den Janukowitsch in die Wüste schickte, weil der unter Putins Druck mit der EU zu taktieren anfing statt ernsthaft zu verhandeln.
Putin ist der Aggressor, der Dieb und Völkerrechtsbrecher. Putin hat in der Ukraine nichts verloren und daher ist es auch ziemlich verwegen, zu sagen, er lasse etwas dort nicht "unbeantwortet". Dedr hat dort nichts zu beantworten! Wer so argumentiert oder auch nur formuliert, hat nichts von dem Konflikt kapiert, nichts, gar nichts.
Hier soll ein Land an seinem eigenen Weg mit aller Macht gehindert werden und in ein rückständiges und verkrustetes, längst untergegangenes, bankrottes Reich integriert werden, von dem es nichts wissen will. Das ist die Lage!
Und der Raub Krim war ein Bruch des Völkerrechts, was Putin, oder das russische Volk, wenn es den Putin mal nicht mehr gibt, bitter bereuen wird. Die Renten wurden zwar verdoppelt, die Priese aber stiegen ums vierfache, weil es Putin einfach nicht vermag, sich in den internationalen Regeln zu bewegen. Komme mir ja niemand und sage, der Westen habe Mitschuld an allem, nein, der Putin redete bereits von seinem Traum der Wiederherstellung des Sowjetreichs, als er noch vom Westen hofiert wurde. Sein Trauma ist der Untergang der UDSSR. Menschen mit Traumata gehören in psychologische Behandlung.
Putins Verhalten ist mit nichts zu entschuldigen oder zu rechtfertigen. Das hiesse ja, es gäbe keine Alternativen. Es gibt aber immer Alternativen, immer! Putin errecht gar nichts, er treibt die Ukraine ledig etwas schneller in die EU, als ohne seine Verbrechen gegangen wäre. Wer will schon in sein dunkles, Oligarchenreich? Freiwillig doch sicher nur ein paar ganz verirrte Seelen.
Da sich der zombie nie auf Diskussionen einlässt, sei es trotzdem gesagt, er schreibt Mist, wie so oft schon.
Das souveräne Land Ukraine
in die EU aufzunehmen, wenn es irgendwann die Korruption und die alten sovjetischen Strukturen überwunden hat, ist nicht zu gross als Projekt für die EU. Ganz umd gar nicht.
Dass Russland, das sich unter Putin als altsovjetischer Strassenrowdy geriert, das verhindern will, ist allen klar.
Wir im Westen dürfen nicht zulassen, dass in Europa wieder Krieg über die Grenzziehung von souveränen Staaten entscheidet
Ukraine, sei die Niederlage Europas, ...
... sagen Sie auch. Meines Wissens sind Sie sehr vertraut mit Russland, resp. auch mit dem Fall 'Ukrine'. Ich selbst kann nicht viel dazu kompetent mitteilen. Mein Gefühl sagt mir aber deutlich, dass die Ukraine wohl ein zu grosses Projekt für die EU speziell darstellt und bezgl. der NATO ein brandheisser Spezialfall, weil die EU/NATO/USA sich hier an eine Thematik heranwagen, die keine Ausrutscher verzeihen wird - dazu scheint mir Putin und Genossen zu unberechenbar und in gewissem Sinne zu stark zu sein, als dass Druck auf ihn und Russland etwas bringen würde! Höchstens die teure Einsicht, dass man lieber politisch geschickter und Diplomatisch/er sich hätte positionieren sollen.
Ich hoffe je, dass ich unrecht habe ...
Noch was
uns allen ans Herz gelegt, die wir hier im Forum über die Ukraine posten.

Der Fall Ukraine ist die Niederlage Europas
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-fall-ukraine-ist-di...
Die reguläre
russische Armee steht schon seit langem in der Ukraine zombie1969. Und das auch mit modernsten Waffensystemen.
Waffensysteme, die man der Ukraine damals in Friedenszeiten nicht geliefert hatte, bekommen nun die russischen Hilfstruppen in der Ostukraine. Teils mit zugehörigem Personal.
Der Aufmarsch dauert nun schon Monate. Die Liste der beteiligten russischen Bataillione wird immer länger.
Das russische Rote Kreuz hat vor kurzem gemeldet, dass auch die sogenannten humanitären Transporte genutzt werden, um Truppen und Waffen in den Osten der Ukraine zu schaffen.

Nein. zombie1969. Sie hinken der Entwicklung hinterher. So wie viele im Westen, die mit ausgeschaltetem Gehirn der Propaganda des Kreml hinterherlaufen.
Dass die ukrainische Armee aufrüstet, ist eine Reaktion darauf.
Und damit wir das wieder mal festgehalten haben.
In der Ostukraine gäbe es keinen Krieg, ohne den Einmarsch der Russen.
Wir reden hier nicht von einem Bürgerkrieg, sondern von einem ausgewachsenen Krieg zweier Nachbarländer.

Ein russischer Schriftsteller, der in der Schweiz lebt hat übrigens die Art und Weise, wie Russen mit der Wahrheit und öffentlichen Meinung umgehen, gut beschrieben
http://www.tagesspiegel.de/kultur/michail-schischkins-brief-an-europa-...

Hier ein Artikel in der FAZ. Damals, im Januar 2014, als viele noch nicht glauben wollten, was geschah.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ukraine-dieses-drehbuch-schrieb-...

Ich gehe davon aus, dass Putin nach der kurzen Pause nach Minsk, in Kürze wieder losschlagen wird. Der Boden im Kamfpgebiet wird genug gefroren sein, damit er schweres mobiles Gerät nutzen kann. Turnusgemäss, wird bald ein Jahrgang mit neuen Rekruten ersetzt werden.
Falls er und seine Generäle zuwarten, wird er warten müssen, bis der Boden wieder trocken ist nach dem Frühling und die neuen Rekruten trainiert sind.

Ich gehe davon aus, dass der der russische Diktator und seine Generäle ihre Truppen in Kürze in Bewegung setzen werden.
Dass die internationale Gemeinschaft diesen erneuten Angriff als gerechtfertigte Reaktion auf eine ukrainische Aggression sehen soll, dafür wollen die Propagandaheinis des Kreml sorgen.
Sie zombie1969 sind ein nützlicher Durchlauferhitzer dieser Propaganda.

Der Reisebericht des Bürgerrechtlers Wolfgang Templin aus dem Osten der Ukraine.
http://www.taz.de/!152151/
zeigt die aktuelle Situation
Der...
Konflikt gleitet nun in die nächste Runde.
Nicht anzunehmen, dass V. Putin das unbeantwortet lässt. Bislang haben die Separatisten nur altes UDSSR-Gerät, damit man es Russland nicht direkt zurordnen kann.
Das wird aber bestimmt nicht so bleiben. Wenn man eskaliert, sollte man wissen, dass man weiter geht, als der Gegner. Da wird Moskau zur Not auch die reguläre Armee einsetzen. Fragt sich also nur noch, wie hoch der Einsatz der EU sein wird.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 8°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten