Neues Sendekonzept bei SF DRS
publiziert: Mittwoch, 16. Feb 2005 / 17:19 Uhr

Zürich - Das Schweizer Fernsehen DRS wartet 2005 mit einigen Änderungen auf. Mit einer neuen Programmstruktur will sich SF DRS in Zukunft als Sender mit zwei Programmen auf zwei Kanälen positionieren.

Ingrid Deltenre blickte mit Zufriedenheit auf ihr erstes Amtsjahr als Direktorin zurück.
Ingrid Deltenre blickte mit Zufriedenheit auf ihr erstes Amtsjahr als Direktorin zurück.
Der Schwerpunkt bei SF1 ist das neu gestaltete Vorabendprogramm, das sich mit betont schweizerischen Sendungen von der ausländischen Konkurrenz abheben soll. Es beginnt mit der Tagesschau um 18 Uhr, gefolgt von der Spielshow 5gegen5 und dem People-Magazin Glanz & Gloria. Dann folgen Schweiz aktuell sowie die Hauptausgabe der Tagesschau.

Während SF1 vor allem von Informationssendungen geprägt wird, soll sich SF2 vermehrt zum Kanal für Sport, Serien, Spielfilme sowie Events entwickeln und dadurch ein jüngeres oder jung gebliebenes Publikum ansprechen.

Keine Gebührenerhöhung

Die Umpositionierung zu zwei Programmen auf zwei Kanälen wird voraussichtlich vier Jahre beanspruchen. Eine Gebührenerhöhung sei zurzeit kein Thema, erklärte TV-Direktorin Ingrid Deltenre. Mit der Neupositionierung wird ab Ende März erstmals ein Vollprogramm rund um die Uhr ausgestrahlt.

Neben den Programmstruktur wird auch das Design modifizert. Die Erscheinungsbilder von Tagesschau und 10vor10 sich einander nähern. Auch Meteo soll neu gestaltet werden. Eine weitere Neuerung betrifft das Internet-Angebot: So wird die Informations-Abteilung von SF DRS im Sommer eine Newssite aufschalten.

Deltenre blickte mit Zufriedenheit auf ihr erstes Amtsjahr als Direktorin von SF DRS zurück. Neue Formate wie "MusicStar" oder "Leben wie zu Gotthelfs Zeiten" seien Publikumsrenner gewesen. Zum Erfolg hätten auch die Sendungen über Grossereignisse im Sport und Sondersendungen etwa über die Tsunami-Katastrophe beigetragen.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag ... mehr lesen
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni ... mehr lesen  
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Basel 18°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Bern 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 17°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten