Kohlenmonoxid-Vergiftung
Neun Personen im Spital nach Arbeitsunfall in Fluchtstollen
publiziert: Freitag, 15. Jan 2016 / 17:55 Uhr
Im Ligerztunnel haben zwei Arbeiter eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. (Symbolbild)
Im Ligerztunnel haben zwei Arbeiter eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. (Symbolbild)

Ligerz BE - Bei einem Arbeitsunfall im Ligerztunnel der Nationalstrasse A5 haben in der Nacht auf Freitag zwei Arbeiter eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Sieben weitere Personen wurden zur Kontrolle in ein Spital gebracht.

Die meisten von ihnen konnten das Krankenhaus im Verlauf der Nacht wieder verlassen, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Berner Kantonspolizei mitteilten.

Zum Unfall kam es, als Arbeiter im Rahmen von Bauarbeiten für einen Sicherheitsstollen das Ventilationssystem dieses Stollens in Betrieb nehmen wollten. Als die Fernsteuerung nicht funktionierte, begaben sich zwei Männer in den Stollen, um die Lüftung von Hand einzuschalten.

Einer der beiden Männer fühlte sich plötzlich unwohl, worauf sein Kollege den Tunnel verliess, um Hilfe zu holen. Den Männern gelang es schliesslich, den Mann zu finden und ins Freie zu bringen. Neben dem Mann, dem es unwohl wurde, erlitt auch ein Helfer eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Tunnel entspricht nicht den Sicherheitsnormen

Mehrere Ambulanzen standen im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Klärung der Unfallursache aufgenommen.

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) will mit einem Fluchtstollen die Sicherheit des Strassentunnels bei Ligerz verbessern. Der 1991 in Betrieb genommene, einröhrige Tunnel am Bielersee entspricht heute nicht mehr den gängigen Sicherheitsnormen. Dieser Flucht- oder Sicherheitsstollen wurde im Verlauf des letzten Jahres ausgebrochen.

Im Frühling 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, wie das ASTRA auf seiner Internetseite schreibt.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Priva ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach ... mehr lesen
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Not ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten