Kranker Pinguin übersteht weitere Nacht in Neuseeland
Neuseeland bangt um verirrten Pinguin
publiziert: Sonntag, 26. Jun 2011 / 10:28 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 26. Jun 2011 / 16:36 Uhr
Ein junger Kaiserpinguin war tausende Kilometer von der Antarktis nach Neuseeland geschwommen.
Ein junger Kaiserpinguin war tausende Kilometer von der Antarktis nach Neuseeland geschwommen.

Wellington - Bangen um «Happy Feet»: Der an der Küste von Neuseeland gestrandete Kaiserpinguin hängt nach zwei medizinischen Eingriffen am Tropf. Tierärzte spülten ihm am Samstag Magen und Kehle aus, am morgigen Montag sollte die Prozedur wiederholt werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
PinguinePinguine
Der Pinguin, nach einem Zeichentrickfilm "Happy Feet" genannt, hat Unmengen von Sand gefressen in der Annahme, es sei Schnee, den Pinguine in der Antarktis gegen Flüssigkeitsmangel trinken. Doch immer noch ist nicht aller Sand aus dem Körper des schätzungsweise zehn Monate alten Vogels gespült worden. Dennoch sollte er sich am Sonntag erst einmal erholen.

Der Kaiserpinguin machte einen gesunden Eindruck, als er am vergangenen Montag das erste Mal am malerischen Peka Peka Beach auf der Nordinsel Neuseelands gesichtet wurde. Die Aufruhr war gross, schliesslich ist es 44 Jahre her, seit sich zuletzt ein wilder Kaiserpinguin nach Neuseeland verirrt hatte.

Dehydriert

Doch im Laufe der Woche wurde der 81 Zentimeter grosse Vogel, ob Männchen oder Weibchen ist noch unklar, immer lethargischer. Oft fiel er im nassen Sand um und die Behörden fürchteten, dass er ohne ihr Eingreifen nicht überleben würde.

Die Mitarbeiter vom Wellington Zoo erklärten, der Pinguin sei dehydriert und leide an Hitzeerschöpfung. Am Freitag, als die Behörden sich zum Eingreifen entschlossen, habe er sich schon nicht mehr sehr viel bewegt, sagte ein Pinguinexperte.

Rückkehr zurzeit nicht möglich

Zurzeit ist eine Rückkehr in die Antarktis für den Pinguin unmöglich. Es gibt keinen Transport zu dem Kontinent während des harschen Winters. Zudem befürchten Experten, dass sich der Pinguin beim Schwimmen in wärmeren Gewässern eine Infektion geholt haben könnte.

Christine Wilton, die Spaziergängerin, die den Pinguin am Montag entdeckt hatte, als sie ihren Hund Gassi führte, kam am Freitag, um sich von ihm zu verabschieden: "Ich freue mich so, dass für ihn gesorgt wird", sagte sie. "Er musste von dem Strand weg. Er ist heute Morgen zwar aufgestanden, aber man konnte sehen, dass er nicht glücklich war."

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wellington - Pinguin Happy Feet, ... mehr lesen
Happy Feet erholt sich.
Wellington - Einen Milkshake mit Fisch gab es am Samstag für einen Pinguin, der sich aus der Antarktis nach Neuseeland verirrt hat. Der Kaiserpinguin «Happy Feet» wurde nach Medienberichten zum vierten Mal operiert. mehr lesen 
Wellington - Der aus der Antarktis nach Neuseeland verirrte Pinguin soll nach Meinung eines Experten wieder im Meer ausgesetzt werden, wenn er sich erholt. Das sei seine beste Überlebenschance, sagte John Cockrem von der neuseeländischen Massey-Universität am Dienstag. mehr lesen 
Wellington - Der in Neuseeland ... mehr lesen
Wellington - In Neuseeland wächst die Sorge um den Pinguin, der sich nach 3000 Kilometern Seereise an einen Strand der Insel verirrt hat. «Luckyfeet», wie die Einheimischen ihn nach dem Pinguin-Film «Happy Feet» nennen, ist im Tierspital. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wellington - Seltener Besuch: Ein Kaiserpinguin aus der Antarktis ist mindestens 3000 Kilometer bis an die Kapiti-Küste auf der Nordinsel Neuseelands geschwommen. Das berichtete die Naturschutzbehörde. Zuletzt war 1967 in Neuseeland ein Kaiserpinguin an Land gesichtet worden. mehr lesen 

Pinguine

Produkte um das Thema
Filmplakate
LA MARCHE DE LEMPEREUR - Filmplakate
Dokumentarfilm, Luc Jacquet, Die Reise der Pinguine - Poster, Breite 6 ...
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Pinguine" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten