Fehlende Mehrheit
Neuwahlen in Holland im September
publiziert: Dienstag, 24. Apr 2012 / 16:01 Uhr
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders. (Archivbild)
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders. (Archivbild)

Den Haag - Nach dem Zusammenbruch der Mitte-Rechts-Regierung in Den Haag nehmen niederländische Parteien Kurs auf Neuwahlen Anfang September. Forderungen nach einem Urnengang noch vor der Sommerpause des Parlaments im Juni seien nicht mehr mehrheitsfähig.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dies erklärten am Dienstag Abgeordnete verschiedener Parteien. Als Wahltermin werde jetzt meist der 5. September genannt. Zuvor waren die Sozialdemokraten, die mit 30 der 150 Parlamentsmandate die grösste Oppositionsfraktion stellen, von ihrer Forderung nach Neuwahlen am 27. Juni abgerückt.

Vor allem die mit 23 Abgeordneten vertretene Freiheitspartei des Rechtspopulisten Geert Wilders hatte einen Wahltermin im September verlangt.

Streit über Sparauflagen

Wirtschaftsverbände sowie die Liberalen unter dem amtierenden Ministerpräsidenten Mark Rutte hatten auf einen möglichst raschen Wahltermin gedrungen. Die Niederlande bräuchten schnell stabile politische Verhältnisse, um erforderliche Sparmassnahmen durchsetzen zu können, hiess es zur Begründung.

Nach dem Fall der Regierung wegen des Streits über Sparauflagen durch den EU-Fiskalpakt hatte die Rating-Agentur Moody's am Montag vor negativen Folgen für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit der Niederlande gewarnt.

Bislang gehören die Niederlande wie Deutschland zu den Staaten mit der Bestnote «AAA». Trotz der Regierungskrise konnte Den Haag am Dienstag problemlos am Anleihemarkt fast zwei Milliarden Euro zu unverändert niedrigen Zinssätzen aufnehmen, wie die niederländische Schuldenagentur mitteilte.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den Haag - Nach dem Zusammenbruch der Mitte-Rechts-Regierung in Den Haag hat Königin Beatrix den Rücktritt des Kabinetts ... mehr lesen
Königin Beatrix stimmt Neuwahlen zu.
Bankenfreundin Merkel und ihre neuen Feinde: Wilders und Hollande
Dschungelbuch Frankreich und die Niederlanden beweisen sich in diesen Tagen in der Demokratie. Wie reagiert die Börse darauf? mehr lesen 3
Den Haag - In den Niederlanden kommt es wahrscheinlich zu Neuwahlen. Der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte sah sich am Montag gezwungen, Königin Beatrix ... mehr lesen 1
Der niederländische Regierungschef Mark Rutte.
Ministerpräsident Mark Rutte.
Den Haag - Nachdem die Verhandlungen über ein Sparpaket gescheitert sind, ... mehr lesen
Francesco Totti ist äusserst beliebt.
Francesco Totti ist äusserst beliebt.
Fünf Stimmen für Totti  Rom - Modeunternehmer, Fussballstars und TV-Sternchen: Bei der Präsidentenwahl in Italien sind in den ersten Wahlgängen kuriose Namen ans Licht gekommen. 
Italienischer Staatspräsident Napolitano zurückgetreten Rom - Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano ist zurückgetreten. Der 89-Jährige ...
Giorgio Napolitano verkündete seinen Rücktritt.
Spar-Gegner am Ruder  Athen - Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras drückt weiter aufs Tempo. Nur zwei Tage nach dem Wahlsieg seiner Linksallianz Syriza benannte er seine Regierungsmannschaft. Dabei gab Tsipras zwei scharfen Kritikern der Sparpolitik die Zuständigkeit für Finanzen.  
EU-Parlamentspräsident sieht in Athen Verhandlungsbereitschaft Athen - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht Verhandlungsbereitschaft bei der neuen ...
Tsipras erklärte, Athen wünsche eine Schuldenkonferenz.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3194
    Maule halten weile ist es sonste so schwierig, eigene Lüge zu glauben. Die ... heute 22:22
  • jorian aus Dulliken 1550
    Frieden oder Krieg? Bei einem Krieg, gibt es nur Verlierer! heute 07:04
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Keine Demokratie, überal nur Lüge Der Westen täuscht sich nur mit Illusionen von Demokratie. Sie können ... gestern 21:49
  • jorian aus Dulliken 1550
    Spruch 2 Nicht ganz richtig. Deutschland hat sich mit dem Embargo selbst in ... gestern 19:30
  • jorian aus Dulliken 1550
    hahahahah zum xten Da werden Gegendemonstranten bezahlt. Andere Menschen werden ... gestern 19:25
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Deutschland hat viele Schulden Deutsche haben Schuld, dass es Russland wirtschaftlich noch schwer ... gestern 19:08
  • Kassandra aus Frauenfeld 1154
    Das "kleines" Land Russland Russland ist ein wirtschaftspolitischer Zwerg und von der ... gestern 12:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2735
    Es... ist fast schon bewunderswert, welche rhetorischen Kurven gefahren ... gestern 10:01
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -2°C bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Luzern 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Genf 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten