Università di Trento
«NeveXN»: Kunstschnee ohne Frosttemperaturen
publiziert: Donnerstag, 17. Dez 2015 / 23:08 Uhr
Mit «NeveXN» lässt sich Schnee auch bei Temperaturen über null Grad kostengünstig und umweltfreundlich erzeugen. (Symbolbild)
Mit «NeveXN» lässt sich Schnee auch bei Temperaturen über null Grad kostengünstig und umweltfreundlich erzeugen. (Symbolbild)

Rovereto - Ein auf Umwelttechnik spezialisierter Studienabgänger der Università di Trento hat eine innovative Maschine zur Herstellung von künstlichem Schnee entwickelt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mithilfe von «NeveXN» lässt sich die weisse Pracht auch bei Temperaturen über null Grad Celsius kostengünstig und umweltfreundlich erzeugen.

Fünfjährige Entwicklungsarbeit

«Die Idee kam mir, als ich in Südtirol meine neue Heimat fand und mich mit dem Phänomen des Solar Cooling beschäftigte», meint Gründer Francesco Besana. Kunstschnee sei für diese überwiegend vom Fremdenverkehr lebende Region ein sehr wichtiges Thema. In der von ihm entworfenen Anlage wird das auch als Tripel- oder Dreiphasenpunkt bekannte thermodynamische Gleichgewicht des Wassers genutzt.

In der Natur ist der Aggregatzustand von Wasser in einem bestimmten Zeitpunkt entweder fest-flüssig oder flüssig-gasförmig. Bei dem in fünfjähriger Entwicklungsarbeit gereiften Verfahren hingegen zeigt sich Wasser unter bestimmten Temperatur- und Druckverhältnissen in flüssigem, festem und gasförmigem Zustand gleichzeitig. Der Prototyp wurde von der Provinzialverwaltung von Trento anlässlich des Premio D2T Startup di Rovereto mit einem Preisgeld von 150.000 Euro prämiert.

Je Stunde zwei Kubikmeter Schnee

«Als Energiezufuhr nutzen wir die Sonnenstahlung und kommen dabei ohne Zusatzstoffe aus», so der aus Bergamo stammende Ingenieur. Mit der Maschine können pro Stunde zwei Kubikmeter und bald auch bis fünf Kubikmeter Kunstschnee hergestellt werden. Das patentierte Verfahren funktioniert bei Temperaturen zwischen null und fünf Grad Celsius. Die Anlage lässt sich auch zur Aufbereitung von Trinkwasser und der Herstellung von Eisbrei nutzen. Derzeit wird der Betrieb mit anderen Energieträgern wie Holz und Biomasse getestet.

(cam/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Auch in Zukunft wird Schneemangel die Skigebiete fordern. Womöglich ... mehr lesen
In der Schweiz können gemäss einer Statistik rund 45 Prozent der Pisten technisch beschneit werden.
42 Prozent der Skipisten werden beschneit.
Bern - Die künstliche Beschneiung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 20°C 35°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 20°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 22°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 36°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten