Starke Marktveränderungen prognostiziert
New York State: Gesetz gegen Elfenbeinverkauf
publiziert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 07:16 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 07:51 Uhr
Der Elfenbeinhandel wird in New York strikt geregelt.
Der Elfenbeinhandel wird in New York strikt geregelt.

Albany - Ein neues Gesetz erlegt Antiquitätenhändlern im US-Bundesstaat New York striktere Regeln zum Verkauf von Elfenbein auf - diese drohen nun jedoch, auszuwandern.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Gesetz wurde am 12. August unterschrieben und verbietet den Verkauf von Elfenbein, das weniger als 100 Jahre alt ist sowie Antiquitäten, bei denen mehr als 20 Prozent des verwendeten Materials Elfenbein ist.

Massive Verluste für Händler

Für Antiquitätenhändler wie Lark Mason, der von der Businessweek befragt wurde, bedeutet das Verkaufsverbot herbe Verluste. Er hat im vergangenen Jahr geschätzte zwei Mio. Dollar (rund 1,8 Mio. Franken) mit dem Handel von Elfenbein verdient, was etwa 20 Prozent seines Umsatzes ausmacht. Er überlegt nun nach Texas auszuwandern, wo die Gesetze nicht so streng sind.

Neben den Stosszähnen von Elefanten und Mammuts sind auch Nashornhörner vom Verkaufsverbot betroffen. Der illegale Handel und das Wildern der Elefanten und Nashörner soll durch das Gesetz unterbunden werden. Einzig Musikinstrumente, die vor 1975 erzeugt wurden, dürfen problemlos verkauft werden. Zuwiderhandlungen werden als schwere Straftaten gehandelt.

Markt könnte sich stark verändern

Rund 80 Antiquitätenhändler hatten laut Mason unter dem alten Gesetz eine spezielle Lizenz, um weiterhin Elfenbein zu verkaufen. Der Markt könnte sich stark verändern - wer wenig Elfenbein verkauft hat, wird ganz darauf verzichten. Wer von Elfenbeinhandel abhängig ist, wird möglicherweise auswandern. Auch für die Bewohner verringert sich damit die Auswahl an Händlern, an die sie Antiquitäten verkaufen können.

Eine Gnadenfrist wird von Mason erwartet, in der alte Bestände noch legal verkauft werden dürfen. Das könnte kurzfristig die Preise auf Elfenbein sinken lassen, wenn alle Händler das Elfenbein gleichzeitig auf den Markt brächten.

(bg/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kampala - Der ugandische Zoll hat eine illegale Ladung von 700 Kilogramm ... mehr lesen
Uganda wird laut Experten verstärkt als Transitland für Elfenbein genutzt. (Symbolbild)
Die Elefantenjagd in Afrika hat Rekordwerte erreicht. (Symbolbild)
New York - Afrikanische Terrorgruppen finanzieren sich laut einem UNO-Bericht auch durch illegalen Handel mit Holzkohle und Elfenbein. So hat die illegale Jagd auf Elefanten in ... mehr lesen
Genf - In Afrika sind im vergangenen ... mehr lesen
Fast wahllose Tötung der Elefanten - nur für Elfenbein.
Die USA duldet den Elfenbeinschmuggel nicht.
New York - Stosszähne, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten