New York bekämpft Fettleibigkeit
New York verbietet grosse Becher mit kalorienreichen Getränken
publiziert: Freitag, 14. Sep 2012 / 16:54 Uhr
In New York dürfen keine Süssgetränke mehr in Portionenbechern, die mehr als 16 Unzen (0,47 Liter) beinhalten, verkauft werden.
In New York dürfen keine Süssgetränke mehr in Portionenbechern, die mehr als 16 Unzen (0,47 Liter) beinhalten, verkauft werden.

New York - Mit einem Verbot gesüsster XXL-Getränke hat New York der Fettleibigkeit den Kampf angesagt. Ab März 2013 dürfen Süssgetränke nur noch in Bechern verkauft werden, die höchstens einen halben Liter fassen.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
New YorkNew York
Junk FoodJunk Food
Die vom Gesundheitsausschuss der Stadt nun verabschiedete Regelung soll für Restaurants ebenso wie für Kinos oder Stadien gelten. Ausgenommen sind lediglich Supermärkte.

«Es kann nicht so weitergehen, dass unsere Kinder schon mit sechs Jahren Diabetes haben», sagte Stadtpräsident Michael Bloomberg, auf den die Initiative zurückgeht. «Ich denke, nicht zu handeln, wäre geradezu kriminell gewesen», sagte Susan Klitzman, die als Mitglied des Gesundheitsausschusses das Verbot mit ihrer Stimme unterstütze.

In den USA stellt die Regelung ein Novum dar. Dosen, Flaschen und Becher für stark zuckerhaltige Getränke wie etwa Cola dürfen künftig nicht mehr in grösseren Portionen daherkommen als 16 Unzen (0,47 Liter). Verstösse sollen mit Geldbussen von 200 Dollar geahndet werden.

Den Vorwurf der Überregulierung wies Bloomberg zurück. «Niemand verbietet etwas», sagte er. Restaurantbesucher könnten noch immer so viel trinken wie sie wollten - solange sie separate Behälter nähmen.

Die möglicherweise entstehende Unbequemlichkeit sei durch den erwarteten Nutzen für die öffentliche Gesundheit gerechtfertigt. Zwei Drittel der Erwachsenen und fast ein Drittel der Kinder in den USA sind übergewichtig oder fettleibig.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Diabetiker in den ... mehr lesen
Die gefährliche Unterzuckerung nimmt gegen Ende des Monats deutlich zu.(Symbolbild)
Das Verbot sollte nur für bestimmte Getränke und auch nur für bestimmte Verkaufsorte gelten.
New York - Wenige Stunden vor dem ... mehr lesen
Ein Verbot von Styroporbechern. (Symbolbild)
New York - Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat für sein letztes Jahr im Amt mehrere Initiativen angekündigt, die er noch umsetzen will. Dazu zählen ein Verbot von ... mehr lesen
New York - New York will vom ... mehr lesen
Massnahmen gegen Übergewichtige New Yorker.

New York

Diverse Produkte rund um das Thema New York
Seite 1 von 2
DVD - Komödie
DER GENDARM VOM BROADWAY - DVD - Komödie
Regisseur: Jean Girault - Actors: Louis de Funes, Michel Galabru, Chri ...
23.-
DVD - Reise
A TASTE OF NEW YORK - AMERICAN DREAMS - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Impressionen; USA; Reiseziel Amerika - A Taste of ...
19.-
DVD - Abenteuer
CROCODILE DUNDEE 2 - DVD - Abenteuer
Regisseur: John Cornell - Actors: Paul Hogan, Linda Kozlowski, Hechter ...
20.-
DVD - Action
DIE KLAPPERSCHLANGE - DVD - Action
Regisseur: John Carpenter - Actors: Kurt Russell, Lee van Cleef, Ernes ...
19.-
Filmplakate
MANHATTAN - Filmplakate
Woody Allen, italienisches Filmplakat, Breite 70 cm x Höhe 100 cm
12.-
Nach weiteren Produkten zu "New York" suchen

Junk Food

Produkte passend zum Thema
DVD - Unterhaltung
FAST FOOD NATION - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Richard Linklater - Actors: Patricia Arquette, Mitch Baker, ...
18.-
DVD - Documentary: General
SUPER SIZE ME - DVD - Documentary: General
Regisseur: Morgan Spurlock - Actors: Morgan Spurlock - Genre/Thema: Do ...
32.-
Nach weiteren Produkten zu "Junk Food" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten