Nez Rouge fährt 11'000 Personen nach Hause
publiziert: Sonntag, 26. Dez 2010 / 17:02 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 26. Dez 2010 / 17:22 Uhr
Wer unscharf sieht, sollte besser Nez Rouge anrufen.
Wer unscharf sieht, sollte besser Nez Rouge anrufen.

Bern - Seit Beginn der diesjährigen Aktion Nez Rouge am 3. Dezember haben über 4000 Freiwillige insgesamt 11'297 Personen heil nach Hause gefahren. Sie haben mit 5498 Transporten über 226'000 Kilometer zurückgelegt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Am meisten Transporte - insgesamt 834 - wurden bisher in der Nacht vom 17. auf den 18. Dezember verzeichnet, wie Nez Rouge am Sonntag mitteilte. Die Aktion läuft noch bis am 1. und in drei Regionen noch bis am 2. Januar.

Aufgrund der oft prekären Strassenverhältnisse hätten sich die Einsätze manchmal schwierig gestaltet. In der Nacht auf den 18. Dezember konnten in Zürich wegen Schneefalls und vereisten Strassen zeitweilig keine Transporte durchgeführt werden. Andernorts habe der Betrieb eingeschränkt werden müssen.

Die Verantwortlichen bereiten nun die Silvesternacht vor. Erfahrungsgemäss fänden in dieser Nacht 20 bis 25 Prozent aller Transporte statt. Nez Rouge fährt diejenigen heim, die sich nicht mehr genügend fit fühlen, ein Auto zu fahren.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Fahrdienst Nez Rouge hat zwischen dem 9. Dezember 2011 und dem 1. ... mehr lesen
In der Neujahrsnacht wurden 6616 alkoholisierte Personen in ihren Autos durch Freiwillige von Nez Rouge nach Hause chauffiert.
Bern - Nez Rouge hat dieses Jahr in der Schweiz und in Liechtenstein bisher 13'080 Personen sicher nach Hause gebracht. 4480 Freiwillige legten bei 6487 Transporten insgesamt 276'755 Kilometer zurück. Damit wurden die Vorjahreszahlen übertroffen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten