'Nez rouge' wieder ein voller Erfolg
publiziert: Sonntag, 26. Dez 2004 / 17:03 Uhr

Bern - 8799 fahruntüchtige Personen haben sich in der Vorweihnachtszeit und über die Feiertage von der Aktion Nez rouge nach Hause fahren lassen. Dies sind rund 22 Prozent mehr als letztes Jahr. 3574 Freiwillige standen als Chauffeure im Einsatz.

Nez Rouge bringt angetrunkene Fahrer sicher nach Hause.
Nez Rouge bringt angetrunkene Fahrer sicher nach Hause.
Die Fahrerinnen und Fahrer haben seit dem Start der Aktion am 3. Dezember 4781 Fahrten absolviert und dabei 186 506 Kilometer zurückgelegt, wie Christine Theiler, Sprecherin von Nez rouge, sagte.

Besonders gross war die Nachfrage nach dem kostenlosen Heimbringdienst am 17. Dezember. 1312 Personen liessen sich an diesem Tag nach Hause fahren. An Heiligabend brachte Nez rouge 1035 Personen nach Hause, am Weihnachtstag waren es 926.

Die Aktion Nez rouge führt das wachsende Interesse auf die neue Promille-Regelung zurück: Angesichts des Grenzwertes von 0,5 Promille, der ab Januar gilt, wollten die Leute kein Risiko eingehen, sagte die Sprecherin der Aktion.

Nez rouge fährt nicht nur Betrunkene nach Hause. Es meldeten sich auch Personen, die sich zum Fahren zu müde fühlten, sagte Theiler. So habe sich ein erschöpfter Verkaufsvertreter an Nez rouge gewandt. Auf der Heimfahrt sei er eingeschlafen.

Die Aktion Nez rouge dauert in den meisten Regionen der Schweiz noch bis am Morgen des 1. Januars. Erfahrungsgemäss fallen in der Silvesternacht rund 25 Prozent aller Nez rouge-Transporte an.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Genf 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten