Enttäuschung in Rom
Niedrige Pilgerzahl zu Jubiläumsbeginn
publiziert: Montag, 4. Jan 2016 / 14:14 Uhr / aktualisiert: Montag, 4. Jan 2016 / 16:04 Uhr
Die Besucherzahl vom Jahr 2015 hat sich im Vergleich zu 2014 halbiert.
Die Besucherzahl vom Jahr 2015 hat sich im Vergleich zu 2014 halbiert.

Vatikanstadt - Fast einen Monat nach der Eröffnung des Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit wächst die Enttäuschung in Rom wegen der niedrigen Pilgerzahl.

Über Weihnachten und Neujahr lag die Zahl der Gläubigen, die die Heilige Pforte im Petersdom durchschritten, deutlich unter den Erwartungen.

Mit zehn Millionen Pilgern rechneten bisher die Behörden in Rom in dem bis zum 20. November laufenden Jubiläumsjahr. Im ersten Monat ist der erwartete Pilgeransturm jedoch ausgeblieben. Leere Hotels und Restaurants machen der Touristikbranche zu schaffen. Auch die Souvenirhändler rund um den Vatikan klagen über Einnahmenrückgänge.

Im Vatikan herrscht düstere Stimmung. Laut der Statistik der Präfektur des Päpstlichen Hauses sank die Gesamtzahl aller Teilnehmer an Veranstaltungen mit dem Papst im Vatikan im Dezember 2015 im Vergleich zum Vergleichsmonat 2014 von 461'500 auf 324'000 Menschen. Im Gesamtjahr 2015 hat sich die Pilgerzahl im Vatikan von 5,9 Millionen auf 3,2 Millionen halbiert.

Bei dem letzten Jubiläumsjahr 2000 hatten noch 150 Pilger pro Minute die Heilige Pforte der Peterskirche durchschritten. 32 Millionen Pilger hatten die Heilige Stadt besucht. Diese Zahlen werden in dem nun laufenden «Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit» kaum zu erreichen sein. «Rom spürt keinen Jubiläumseffekt», kommentierten römische Medien, die bereits von einem «Flop» des Heiligen Jahres sprechen.

Angst vor Terrorismus

Laut dem italienischen Hotelierverband waren über Weihnachten und Silvester 30 Prozent aller Hotelzimmer noch leer. Angst vor Terrorismus und besonders scharfe Antiterrorkontrollen auf dem Petersplatz mit den damit verbundenen langen Schlangen hätten viele Pilger davon abgehalten, den Vatikan zu besuchen.

Auch die Luftverschmutzung sowie negative Werbung über Missstände in Rom nach dem Rücktritt von Bürgermeister Ignazio Marino hätten viele Touristen von der Ewigen Stadt ferngehalten.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer ... mehr lesen  
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten