Nieselregen unterstützt Kampf gegen Flammen in Südkalifornien
publiziert: Freitag, 31. Okt 2003 / 07:57 Uhr

Los Angeles - Kühlere Temperaturen und leichter Nieselregen haben den Feuerwehrleuten in Südkalifornien zum ersten Mal eine Atempause in ihrem seit Tagen anhaltenden Kampf gegen die verheerenden Brände verschafft.

Die Löscharbeiten der Helikopter wurden von einsetzendem Nieselregen unterstützt.
Die Löscharbeiten der Helikopter wurden von einsetzendem Nieselregen unterstützt.
Dennoch blieben die verheerendsten Feuersbrünste ausser Kontrolle. Im Bezirk San Diego nahe der mexikanischen Grenze kamen zwei weitere Menschen ums Leben, damit starben nach unterschiedlichen Quellen zwischen 20 und 22 Menschen.

Bei einem Besuch der Katastrophengebiete feierte der designierte Gouverneur Arnold Schwarzenegger die Brandbekämpfer als wahre Helden. Während seines verkürzten Washington-Besuchs bat er um mehr Bundeshilfen.

In den meisten Regionen begannen die Brandbekämpfer die Flammen einzudämmen. Die sinkenden Temperaturen und der leichte Regen in einigen Gebieten seien eine gute Nachricht, sagte ein Feuerwehrsprecher. Doch dadurch allein könnten die Brände nicht gelöscht werden: Wir haben noch viel harte Arbeit vor uns, fügte er hinzu.

Nach seinen Schätzungen wird es selbst bei günstigen Witterungsbedingungen noch mindestens eine Woche dauern, bis die Brände vollständig unter Kontrolle sind. Diese erstreckten sich bereits auf ein Gebiet von rund 3000 Quadratkilometern - das ist eineinhalb Mal so gross wie der Kanton Zürich. Rund 3000 Gebäude wurden bisher vernichtet und 105 000 Menschen in die Flucht getrieben.

Die drei heftigsten Brände wüteten nahe der kalifornischen Grossstädte Los Angeles und San Diego. Im Bezirk San Diego verwüstete das Feuer ein Gebiet von 109 000 Hektaren. Ein ganzes Dorf mit 300 Gebäuden ging dort in Flammen auf.

Zehntausende harrten weiter in Notunterkünften aus. Die meisten Flüchtlinge schliefen in überfüllten Hallen oder Zelten; manche mussten gar in einem Campingbett unter freiem Himmel den Ascheregen ertragen.

(bsk/sda)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten