Niggli-Luder patzte und vergab Staffel-Sieg
publiziert: Samstag, 30. Apr 2005 / 22:21 Uhr

Der Weltcup-Auftakt 2005 in Guildford (Gb) begann mit einer negativen Überraschung aus Schweizer Sicht. Dominatorin Simone Niggli-Luder ging in der Staffel scheinbar ungefährdet als erste Läuferin auf die Schlussstrecke, fiel aber noch auf Platz zwei zurück.

Simone Niggli-Luder unterlief ein grober Fehler. (Bild: Archiv)
Simone Niggli-Luder unterlief ein grober Fehler. (Bild: Archiv)
1 Meldung im Zusammenhang
Die sechsfache Weltmeisterin Niggli-Luder nahm mit einer komfortablen Vorlage von einer Minute das letzte Teilstück in Angriff. Niemand zweifelte mehr daran, dass die Schweizerin mit ihrer Klasse die Vorarbeit ihrer Kolleginnen Lea Müller und Vroni König-Salmi (Abschnitts-Bestzeit) mit dem Sieg belohnen würde.

Doch der Bernerin unterlief ein derart grober Fehler, dass sie von der Finnin Minna Kauppi und der Schwedin Emma Engstrand überholt wurde. Zwar konnte Niggli-Luder aufschliessen, doch im Schlussteil wurde ihr ein sogenannter "Gabelungsposten" zum Verhängnis. Sie musste die weitere Strecke zurücklegen als Kauppi -- König-Salmi hatte dafür den kürzeren Weg im zweiten Abschnitt -- und blieb gegen die Finnin chancenlos.

"Klar ärgert mich der Gabelungsposten kurz vor dem Ziel, doch den entscheidenden Fehler habe ich schon früher gemacht", sagte eine sichtlich enttäuschte Niggli-Luder im Ziel. Gleichwohl hat das Schweizer Frauenteam die Zielvorgabe Podestplatz klar erreicht. Das zweite Team mit Seline Stalder, Martina Fritschy und Brigitte Grüniger lief auf den ansprechenden sechsten Platz.

Auch Männer mit gutem Ergebnis

Sehr gut zogen sich auch die beiden Männerteams aus der Affäre. Matthias Merz, Marc Lauenstein und Daniel Hubmann wurden Vierte. Schlussläufer Hubmann konnte vom sechsten Zwischenrang noch bis in eine Gruppe vorlaufen, welche die Ränge 2 bis 4 unter sich ausmachte. Im Endkampf musste der Emporkömmling im Schweizer Team aber den Norweger Öystein Kvaal Österboe und den Dänen Rene Rokkjär ziehen lassen.

Die zweite Mannschaft mit Urs Müller, Christian Ott und Matthias Müller wurde Fünfte. Der Sieg ging an Frankreich mit Schlussläufer Thierry Gueorgiou. Der Mitteldistanz-Weltmeister sicherte den Franzosen den ersten internationalen Titel in einer Staffel.

Resultate der Staffeln
Männer: 1. Frankreich (Francois, Renard, Gueorgiou) 2:35:57. 2. Norwegen (Alvestad, Skjeset, Kvaal) 0:49 zurück. 3. Dänemark (Lund, Bloch, Rokkjär) 0:50. 4. Schweiz I (Merz, Lauenstein, Hubmann) 0:52. 5. Schweiz II (Müller U., Ott, Müller M.) 1:32.

Frauen: 1. Finnland (Fincke, Kuuselo, Kauppi) 2:16:36. 2. Schweiz I (Müller, König-Salmi, Niggli-Luder) 0:53. 3. Schweden (Beckström, Johansson, Engstrand) 1:37. -- Ferner: 6. Schweiz II (Stalder, Fritschy, Grüniger) 2:54.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab Freitag geht mit dem Weltcup in ... mehr lesen
Niggli-Luder war zuletzt im Weltcup mit zwei Gesamterfolgen das Mass aller Dinge.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Olympische Sommerspiele Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen  
Masters in Guadalajara  Ciril Grossklaus belegte am Masters im ... mehr lesen
Ciril Grossklaus ist bereits fix für Rio 2016 qualifiziert. (Archivbild)
Sven Riederer musste das Rennen auf der Laufstrecke aufgeben. (Archivbild)
Triathlon-EM in Lissabon  Andrea Salvisberg gewinnt an den Triathlon-EM in Lissabon die Bronzemedaille. mehr lesen  
Orientierungslauf EM in Tschechien  Die Schweizer Männerstaffel mit Florian Howald, Baptiste Rollier und Schlussläufer Martin Hubmann holt an den OL- Europameisterschaften in Tschechien überraschend Gold. mehr lesen
Die Schweizer Delegation gewann an den diesjährigen Europameisterschaften bereits die fünfte Goldmedaille.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten