Nik Brünisholz vor dem Olympia-Debüt
publiziert: Dienstag, 24. Aug 2004 / 20:16 Uhr

Am Donnerstag gilt es für den Modernen Fünfkämpfer Nik Brünisholz im Eintages-Wettkampf ernst. Der 25-jährige Aargauer hat sich im ausgeglichenen Feld ein Diplom zum Ziel gesetzt.

Brünisholz war bereits auf die Eröffnungsfeier angereist, um erste Eindrücke zu sammeln, kehrte dann aber noch einmal für zehn Tage in die Schweiz zurück. Dort konnte er in gewohntem Umfeld trainieren, was in Athen nicht möglich gewesen wäre: "Ich bin froh, dass ich mir zuhause den letzten Schliff holen konnte. Vor allem für das Fechten und Reiten war es ganz bestimmt besser so."

Ein Fragezeichen stand in den letzten Wochen besonders hinter dem Reiten. Nachdem bereits Anfang Jahr eine hartnäckige Schulterverletzung die Vorbereitung beeinträchtigt hatte, fiel Brünisholz vor drei Wochen im Training vom Pferd. Seither hat er Leistenbeschwerden. Diese sind glücklicherweise nicht mehr schlimm: "Ich spüre sie schon noch, aber sie stören mich nicht mehr." Ein Testwettkampf in der letzten Wochen anlässlich der Winterthurer Pferdesporttage fiel gut aus.

Das Reiten ist aber bei einem solchen Anlass immer auch eine Lotterie, da die Vierbeiner zugeteilt werden. In Athen kommen ausnahmslos Pferde der italienischen Carabinieri zum Einsatz, die extra nach Griechenland verschifft wurden. Zum gegenseitigen Beschnuppern bleiben dann nur gerade 20 Minuten und fünf Probesprünge, ehe es losgeht.

Prominenter Support

Der Aargauer hat im März mit dem 2. Platz beim ausgezeichnet besetzten Weltcup in Queretaro (Mex) nicht nur die Qualifikation geschafft, sondern auch eine Duftmarke gesetzt. Brünisholz ist der beste Läufer im Feld und im Normalfall auch im Schiessen und Schwimmen bei den Leuten. Wenn er nicht mit zu grossem Rückstand in den abschliessenden 3-km-Geländelauf geht, kann er sich einiges ausrechnen.

Im Fechten, bei dem gegen jeden der 31 Gegner auf einen Treffer gekämpft wird, darf Brünisholz auf fachkundige Unterstützung zählen. Kein Geringerer als sein gelegentlicher Trainingspartner Marcel Fischer wird die Leistungen beobachten.

Vom Olympiasieger erhofft er sich an der Planche nicht nur moralischen Support, wie Teamchef Andrej Ammann sagt: "Ich bin froh um diese Unterstützung, da habe ich gar keinen falschen Stolz. Er sieht als Fechter natürlich mehr als ein Moderner Fünfkämpfer."

Da Marcel Fischer auch noch Brünisholz´ Zimmerkollege im olympischen Dorf ist, liegt die Messlatte natürlich speziell hoch. Der einzige Halbprofi im 32er-Feld der Vollprofis weiss aber, dass ein "zimmerinternes Double" nur sehr schwer zu realisieren sein wird.

Dies aus verschiedenen Gründen: "Ich wäre froh, wenn es zum Diplom reicht. Insgesamt sehe ich etwa 20 bis 22 Athleten, die Medaillenchancen haben. Dazu gehöre ich schon auch, es muss aber in allen Disziplinen alles stimmen, sonst ist der Wettkampf gelaufen. Und zweitens gehört auch etwas Glück dazu."

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen 
Wegen Zika-Risiko  Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen in einem offenen Brief die zeitliche oder räumliche Verlegung der Olympischen Spiele in Rio. Sie fürchten ... mehr lesen  
Eine halbe Million Besucher der Spiele könnten in Rio de Janeiro angesteckt werden.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen  
Andrea Salvisberg ist an Olympia mit von der Partie.
Ausserdem zwei Kanuten  Die Schweizer Delegation für Olympia 2016 wird grösser. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 14°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten