Nobelpreis für Schaffung von Versuchstieren
publiziert: Montag, 8. Okt 2007 / 12:06 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Okt 2007 / 16:49 Uhr

Stockholm - Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die US-Bürger Mario Cappecchi und Oliver Smithies sowie an den Briten Martin Evans. Sie erhalten die Auszeichnung für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Stammzellen.

Die Forscher modifizerten das Erbgut von Mäusen mit Stammzellen.
Die Forscher modifizerten das Erbgut von Mäusen mit Stammzellen.
6 Meldungen im Zusammenhang
Stockholm - Der Medizin-Nobelpreis ehrt in diesem Jahr eine revolutionäre genetische Technik, die Versuchsmäuse mit menschlichen Krankheiten erzeugt. Drei Forscher teilen sich den Preis: zwei US-Amerikaner und ein Brite.

Die drei Preisträger sind die US-Amerikaner Mario R. Capecchi und Oliver Smithies sowie der Brite Martin J. Evans. Sie schalteten gezielt Mäusegene aus, um Modelltiere für menschliche Leiden wie etwa Bluthochdruck oder Diabetes zu erzeugen.

Entwicklung neuer Therapien

Damit haben sie eine Technik entwickelt, die von der Grundlagenforschung bis zur Entwicklung neuer Therapien genutzt wird, wie das Karolinska-Institut in Stockholm mitteilte. Die höchste Auszeichnung für Mediziner ist in diesem Jahr mit umgerechnet 1,8 Millionen Franken dotiert.

«Wir verstehen Mechanismen hinter vielen Krankheiten viel besser. Dies ist ohne Zweifel einer der am meisten verdienten Preise», sagte die Präsidentin der Nobelversammlung, Erna Möller. Dank der Arbeit der drei Forscher lässt sich gezielt untersuchen, welche Funktion das jeweils ausgeschaltete Gen hat.

Veränderung gesunder Gene

Capecchi von der Universität von Utah in Salt Lake City und Smithies von der Universität von North Carolina in Chapel Hill hatten gezeigt, wie gesunde Gene verändert werden, indem man defekte Genschnipsel in die Zelle spritzt. Das gelang aber nur an einzelnen Zellen.

Evans von der britischen Universität Cardiff fand heraus, wie sich mit Hilfe embryonaler Stammzellen neue Gene in Mäuse schleusen lassen. Die Kombination dieser Methoden schuf genveränderte Mäuse, die zum Beispiel bestimmte Erbkrankheiten des Menschen bekommen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Erst mal anstossen: Oberflächen-Katalysatoren sind in vielen Verfahren ausschlaggebend.
Stockholm - Der Nobelpreis für ... mehr lesen
Stockholm - Der Nobelpreis für Physik ... mehr lesen
Entdeckte den Effekt unabhängig: Physiker Albert Fert.
Lachse können nicht nur Väter, sondern auch Mütter von Forellen sein.
Tokio - Forschern der Universität ... mehr lesen
Washington - Der US-Senat in ... mehr lesen
Die embryonale Stammzellenforschung gehört zu den umstrittensten Themen in den USA.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Geldof war Leadsänger der New-Wave-Kapelle Boomtown Rats («I Don't Like Mondays»), ist aber vor allem als Organisator des Live-Aid-Konzerts für Afrika von 1985 bekannt.
Oslo - Für den diesjährigen Friedensnobelpreis sind in Oslo 167 Kandidaten nominiert. Wie das norwegische Nobelkomitee knapp zwei Wochen nach Ende der Nominierungsfrist am 1. Februar ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ausgezeichnet worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten