Noch kein Gefahrgut-Transport durch Gotthard
publiziert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 19:35 Uhr
Keine Anmeldungen für Gefahrgut-Transport durch den Gotthard.
Keine Anmeldungen für Gefahrgut-Transport durch den Gotthard.

Gurtnellen/Göschenen UR - Die Nachfrage nach Gefahrgut-Transporten durch den Gotthard-Strassentunnel ist weniger gross als erwartet. Am Donnerstag hatte sich kein Transporteur für den Konvoi angemeldet.

Ihr Partner für Signalisations-Projekte
3 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der Schadenwehr Gotthard gibt es bisher auch keine Anmeldungen für Freitag. Weil die Bahnstrecke nach dem Felssturz in Gurtnellen gesperrt ist, hatte das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Mittwoch grünes Licht gegeben für die zeitweise Sperrung des Strassentunnels. Normalerweise dürfen Gefahrgüter nicht auf diesem Weg transportiert werden. Insbesondere im Tessin drohten deswegen aber Engpässe bei gewissen Gütern, beispielsweise bei Sauerstoff für die Spitäler. Um die Versorgung des Tessins, des Misox und des Kantons Uri zu gewährleisten, wurde ein begleiteter Konvoi pro Tag und Richtung bewilligt.

Jener Richtung Süden sollte um 9.30 Uhr morgens starten. Der Tunnel wird dann für 50 Minuten geschlossen. 40 Minuten später könnte der von Kantonspolizei Uri und Schadenwehr Gotthard begleitete Konvoi Richtung Norden starten. Lässt das Verkehrsaufkommen die Sperrung des Tunnels nicht zu, dürfen die Lastwagen über den Pass fahren. Wann der Strassentunnel für den Gefahrgut-Transport gesperrt werden muss, ist unklar. Ab 2. Juli soll dann die Bahnstrecke wieder in Betrieb genommen werden. Nach der Sprengung bei Gurtnellen sind noch immer die Felsputz-Arbeiten im Gang, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage sagte. Diese Arbeiten verlaufen planmässig.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Vier Wochen nach dem Felssturz bei Gurtnellen ist die Gotthardnordrampe für den Zugsverkehr wieder durchgängig ... mehr lesen
Erste Güterzüge rollen gegen Abend wieder über Gotthard-Linie.
Bern - Unter strengen Auflagen darf ein Teil der Gefahrguttransporte ausnahmsweise und zu bestimmten Zeiten durch den Gotthard-Strassentunnel und über den Gotthardpass erfolgen. Mit dieser Ausnahmeregelung reagiert das Bundesamt für Strassen (ASTRA) auf Engpässe infolge der gesperrten Gotthard-Bahnstrecke. mehr lesen 
Kein Camionstau vor dem Gotthard-Tunnel.
Gurtnellen UR - Die befürchtete Lastwagen-Lawine ist trotz der Sperrung der ... mehr lesen
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing:Mobility stellt schweizweit 2`600 Fahrzeuge an 1'340 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Die Regionen haben sich erstmals über die kantonale Raumplanung hinaus zusammengerauft.«
Die Regionen haben sich erstmals über die kantonale Raumplanung hinaus ...
6 Grossregionen  Bern - Der Verteilkampf um den Ausbau des Regionalverkehrs hat begonnen. Sechs Grossregionen haben beim Bundesamt für Verkehr ihre Vorstellungen deponiert, wie die Konferenz der kantonalen Direktorinnen und Direktoren des öffentlichen Verkehrs (KöV) mitteilte. 
Der Gotthard-Tunnel wurde in beide Richtungen gesperrt. (Symbolbild)
Gotthard-Tunnel wieder offen Bern - Im Gotthard-Tunnel ist am späten Sonntagnachmittag ein Wohnmobil in einen entgegenkommenden Reisecar geprallt. Fünf Personen wurden ...
Riskantes Überholmanöver fordert zwei Tote und drei Verletzte Schafisheim AG - Bei einem Frontalzusammenstoss zweier Autos nach einem Überholmanöver ...
Die komplett eingedrückte Front eines der beiden Autos und eine mit Trümmern übersäte Strasse zeugen von einem heftigen Aufprall.
Unglückliche Situation.
Unfall in Thörigen  Am Donnerstagmittag kam es um 11.45 Uhr auf der Bachstrasse in Thörigen BE zu einem Selbstunfall. ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Um... den Marktwert der angeblichen Flüchtlinge zu steigern, verweist man ... heute 13:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Nein! Man kann doch eine Initiative nicht allein deswegen annehmen, weil man ... gestern 12:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Was... kann man gegen Anschläge in Europa machen? Anscheinend gar ... gestern 11:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Dramatisch "sofort wieder Flüchtlingsfamilien nach Italien zurückschaffen" Hört ... gestern 09:54
  • jorian aus Dulliken 1524
    Geht es der Wirtschaft gut, geht es den Menschen gut oder doch nicht? Andere Länder sollen also dafür bezahlen, dass es in der CH zu wenige ... Mi, 26.11.14 06:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • PMPMPM aus Wilen SZ 161
    Differenzieren bitte... Sie schreiben von Rechten, welche ein Staat seinen Bürgern gewähren ... Mo, 24.11.14 21:44
  • PMPMPM aus Wilen SZ 161
    Differenzieren bitte... Sie schreiben von Rechten, welche ein Staat seinen Bürgern gewähren ... Mo, 24.11.14 21:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten