Heisse Temperaturen in der Schweiz
Nordafrikanische Luft bringt Hitzerekorde
publiziert: Samstag, 18. Aug 2012 / 23:03 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 19. Aug 2012 / 00:43 Uhr
Viele Leute verweilten heute im Strandbad in Thun.
Viele Leute verweilten heute im Strandbad in Thun.

Bern - Noch bevor die Hitzewelle ihren Höhepunkt erreicht, hat sie am Samstag für erste Rekorde gesorgt. Das Spätsommerhoch «Achim» bescherte Chiasso TI 33 Grad. Damit wurde laut SF Meteo der bisherige Jahreshöchstwert von 32,1 Grad im Tessin übertroffen. In Sitten war es gar 34,1 Grad heiss.

5 Meldungen im Zusammenhang
Für die hohen Temperaturen sorgt heisse, aber trocken Luft aus Nordafrika. Am wärmsten war es laut MeteoNews - nach Sitten und dem Tessin - in Visp VS mit 32,8 Grad, in Aesch BL mit 32,4 Grad und in Basel mit 32,2 Grad.

Während vom Genfersee durch das Mittelland bis zum westlichen Bodensee vielerorts Werte von über 30 Grad gemessen wurden, war es in der Ost- und der Zentralschweiz nur lokal so heiss. Der Grund dafür liegt SF Meteo zufolge bei den tiefen Temperaturen am Morgen: Sie betrugen teilweise nur 12 bis 14 Grad.

Spitzenwert auf dem Jungfraujoch

Einen Jahresrekord gab es nicht nur im Tessin, sondern auch im Hochgebirge. Dort traf die Luft aus Afrika gemäss Communiqué «fast ungebremst» ein. Auf dem Jungfraujoch wurde ein Spitzenwert von 10,1 Grad gemessen, und auf dem Säntis war es mit 17,6 Grad so heiss wie noch nie in diesem Jahr. Als spektakulär bezeichnet SF Meteo die Höchsttemperatur in Schuls im Unterengadin: Dort wurden auf 1300 Metern 31 Grad gemessen.

Den Höhepunkt der Hitzewelle erwartet SF Meteo zwischen Sonntag und Dienstag. Dann dürfte es bis zu 36 Grad heiss werden.

2003: Höchstwert bei 41,5 Grad

Die höchste je in der Schweiz gemessene Temperatur beträgt 41,5 Grad. Sie wurde am 13. August 2003 in Grono GR im Misox gemessen. Auf Platz 2 der Hitliste befindet sich Basel mit 38,6 Grad am 31. Juli 1983.

Dagegen nimmt sich der bisherige Jahreshöchstwert bescheiden aus. Am 30. Juni 2012 wurden in Bad Ragaz im St. Galler Rheintal 35,8 Grad gemessen. Dieser Wert dürfte bis Dienstagabend wahrscheinlich übertroffen werden, schreibt SF Meteo. Die anderen Höchstwerte lägen ausser Reichweite.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sofia/Athen - Zum vierten Mal in diesem Sommer überrollt eine extreme Hitzewelle Südosteuropa. Für ganz Bulgarien wurde am Donnerstag Hitzealarm ausgerufen. Erwartet ... mehr lesen
Nachts werde es bei rund 27 Grad auch keine Abkühlung geben. (Symbolbild)
In dem kommenden Tagen soll es nach den Prognosen der Meteorologen noch heisser werden. (Symbolbild)
Rom - Italien erlebt mit dem Hoch «Luzifer» die bisher schlimmste Hitzewelle dieses Sommers: Mit Temperaturen von 40 Grad war ... mehr lesen
Bern - Die Hitzewelle hat am Montag für neue Jahresrekorde gesorgt. Laut SF Meteo wurden am Nachmittag in Sitten 36,9 Grad ... mehr lesen
Heute war Abkühlung angesagt.
Besonders ältere Menschen sind durch die Hitze gefährdet.
Bern - Auf die Schweiz rollt eine Hitzewelle mit Höchsttemperaturen von 36 Grad ... mehr lesen
Bern - An vielen Orten in der Schweiz ist es am Freitagnachmittag so heiss geworden wie noch nie in diesem Jahr. In Sitten stieg die ... mehr lesen
An vielen Orten wurden am Freitag die diesjährigen lokalen Rekorde gebroche.
Die Hitze hält mindestens bis Sonntag an - wichtig sei, viel zu trinken.
Die Hitze hält mindestens bis Sonntag an - wichtig sei, viel zu trinken.
Körperliche Anstrengungen vermeiden  Bern - Es wird heiss: In der Schweiz steigen die Temperaturen am heutigen Dienstag und in den kommenden Tagen verbreitet auf über 30 Grad Celsius. Der Bund warnt deshalb vor den Gefahren einer Hitzewelle. 
Das Juni-Wetter war zu warm Zürich - Noch ist der Juni 2015 nicht Geschichte, aber der Blick auf die sonnig heissen ...
Der Sommer beginnt mit Schafskälte Bern - Kurz vor Sommerbeginn am Sonntag zeigt sich das Wetter in der Schweiz von seiner ...
Shirts statt Krawatte  London - Kurze Hosen und ärmellose Shirts statt Krawatte und Jackett: Britische Gewerkschaften haben Unternehmen ...  
Wegen den warmen Hitzetagen haben die Gewerkschaften die Bürokleidung angepasst.
Dank dem warmen Wetter sank der Energieverbrauch.
Wegen warmem Wetter  Bern - Im vergangenen Jahr ist in der Schweiz so wenig Energie verbraucht worden wie seit 17 Jahren nicht mehr. Der Grund ist in erster ...  
Barack Obama erleidet einen Rückschlag im Einsatz für den Klimaschutz.
Klimawandel Kohlekraftwerke: Gericht pfeift Obama zurück Washington - Das höchste US-Gericht hat den Klimaschutzplänen von Präsident Barack Obama einen Rückschlag versetzt. Der Supreme Court sprach sich am Montag ...
Nina Boogen ist Doktorandin in Volkswirtschaftslehre und Energiewirtschaft an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Wie steht's um die Schweizer Energieeffizienz? Energieeffizienz ist im Zuge der Energiestrategie 2050 ein grosses Thema. Aber wie effizient - oder ineffizient - sind wir denn nun, und wie gross ist das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 12°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 15°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten