Nordkorea hat laut USA Atom-Zusagen nicht eingehalten
publiziert: Montag, 31. Dez 2007 / 08:23 Uhr

Washington - Nordkorea hat nach US-Angaben seine Zusage nicht eingehalten, bis zum Jahresende sein Atomprogramm lückenlos offenzulegen. Gemäss einer Vereinbarung, die als Gegenleistung für die Stilllegung des Programms Hilfslieferungen für das verarmte Land vorsieht, sollte die Regierung bis zu diesem Montag 17 Uhr MEZ die Einzelheiten seiner Atomaktivitäten auflisten.

Die Stilllegung des Reaktors in Yongbyon gehe zu schleppend voran.
Die Stilllegung des Reaktors in Yongbyon gehe zu schleppend voran.
5 Meldungen im Zusammenhang
Dies war im Rahmen der sogenannten Sechs-Parteien-Gespräche vereinbart worden, an denen auch Südkorea, China, Russland und Japan beteiligt sind.

Die USA und Südkorea verlangen insbesondere Informationen über die Menge des vom Norden hergestellten Plutoniums und Antworten auf den Verdacht, das Land unterhalte ein geheimes Uran-Anreicherungsprogramm zum Bau von Atomwaffen.

«Es ist bedauerlich, dass Nordkorea noch nicht seinen Zusagen nachgekommen ist und eine vollständige und zutreffende Erklärung seiner Atomprogramme vorgelegt hat», teilte der Sprecher des US-Aussenministeriums, Tom Casey, am Sonntag mit. Zugleich bedauerte er die Verzögerungen bei der Stilllegung des Nuklearreaktors in Yongbyon.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nordkoreas nuklearer Status ist unverändert.
Washington - In der US-Regierung wachsen die Zweifel an einer planmässigen Beilegung des Atomstreits mit Nordkorea. Washington befürchtet, Pjöngjang werde nicht wie zugesagt bis ... mehr lesen
Seoul - Nach dem Durchbruch bei ... mehr lesen
Die Experten seien vor Ort und die Arbeit zur Stilllegung der Anlagen dauere an.
US-Unterhändler Christopher Hill zeigte sich «angenehm überrascht» über das Dokument.
Peking - Die Verhandlungen zur ... mehr lesen
Genf - Nordkorea beendet sein ... mehr lesen
Nordkorea will sein Atomprogramm, so Chef-Unterhändler Christopher Hill, stoppen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten