Nordkorea stellt neue Bedingungen
publiziert: Dienstag, 3. Jul 2007 / 10:24 Uhr

Washington - Nordkorea hat die bereits zugesagte Abschaltung seines umstrittenen Atomreaktors Yongbyon nach US-Angaben von neuen Bedingungen abhängig gemacht.

Nordkorea verlangt einen Teil der versprochenen Öl-Lieferungen.
Nordkorea verlangt einen Teil der versprochenen Öl-Lieferungen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Regierung in Pjöngjang habe Südkorea und die Internationale Atomenergie-Behörde informiert, dass es vor dem Reaktorstopp zumindest einen Teil der als Gegenleistung vereinbarten Heizöl-Lieferungen erhalten wolle, sagten US-Vertreter am Montag.

Nach der Einigung auf die Schliessung der Anlage in Yongbyon bei Verhandlungen im Februar hatte es von den USA dagegen geheissen, das Öl werde erst geliefert, wenn die Abschaltung des Reaktors tatsächlich überprüfbar stattfinde.

Wer zuerst?

US-Unterhändler Christopher Hill hatte noch vergangene Woche gesagt, Nordkorea solle die Anlage vor der nächsten Runde der Sechs-Parteien-Gespräche über das Atomprogramm des kommunistischen Landes herunterfahren, die in der kommenden Woche erwartet wird.

Bislang läuft die Anlage nach US-Angaben weiter, und es gibt keine Anzeichen für Vorbereitungen zu ihrer Abschaltung. Südkorea hatte am Wochenende angekündigt, die Öllieferungen in zwei Wochen zu beginnen und binnen zwanzig Tagen abzuschliessen.

Unterschiedliche Bewertung

US-Vertreter bewerteten die neue nordkoreanische Forderung unterschiedlich. Ein Regierungsmitglied, das den Verhandlungen skeptisch gegenübersteht, bezeichnete sie als weiteren Beleg für die schlechten Absichten der Regierung in Pjöngjang.

Andere Regierungsvertreter sagten, die Vereinbarung sei auf dem Weg der Umsetzung, und es werde keine grösseren Verzögerungen bei der Abschaltung von Yongbyon geben.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nordkorea befindet sich offiziell noch immer im Krieg mit Südkorea.
Seoul - Nordkorea hat Militärverhandlungen mit den USA vorgeschlagen. Bei den Verhandlungen solle es um Sicherheits- und Friedensfragen auf der koreanischen Halbinsel gehen, hiess es in einer ... mehr lesen
Wien - Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat grünes Licht für die ... mehr lesen
Südkorea will am Donnerstag das erste Öl liefern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten