Nordkorea wünscht «nuklearfreie Halbinsel»
publiziert: Montag, 5. Okt 2009 / 14:27 Uhr / aktualisiert: Montag, 5. Okt 2009 / 16:22 Uhr

Pjöngjang/Peking - Nordkorea hat seine grundsätzliche Bereitschaft zu Gesprächen über sein Atomprogramm bekräftigt. Sein Land wünsche unverändert eine «nuklearwaffenfreie koreanische Halbinsel» und sei «zu bilateralen und multilateralen Gespräch mit diesem Ziel bereit».

Geste an China: Kim Jong Il.
Geste an China: Kim Jong Il.
4 Meldungen im Zusammenhang
Der chinesische Regierungschef Wen Jiabao hat sich im direkten Gespräch mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Il um eine Wiederaufnahme der Atomverhandlungen bemüht. Zum Auftakt eines dreitägigen Besuchs von Chinas Premier kam es zum Treffen.

Bei dieser Gelegenheit seien auch «eine Reihe von Abkommen» zum Ausbau der Kooperation unterzeichnet worden, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Abkommen sollen Gebiete wie Wirtschaft, Handel, Bildung und Tourismus betreffen. Wen Jiabao ist der ranghöchste Besucher aus Peking seit 2005, als Staats- und Parteichef Hu Jintao 2005 in Nordkorea weilte. Kim Jong Il empfing den Regierungschef persönlich am Flughafen.

Beobachter gaben sich aber skeptisch, ob Wen Jiabao den Diktator zu Verhandlungen über dessen Atomprogramm bewegen kann. Immerhin hatte Kim Jong Il aber Anfang September beim Besuch eines chinesischen Aussenpolitikers bekundet, er sei grundsätzlich bereit, «bilateral oder multilateral» darüber zu sprechen.

Im April hatte Nordkorea die seit 2003 laufenden Sechs-Parteien- Gespräche mit den USA, China, Südkorea, Japan und Russland einseitig aufgekündigt.

Vor wichtiger Ankündigung

Anlass des Besuches von Wen Jiabao sind jedoch die Feiern zum 60. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Nordkorea hatte die Volksrepublik nur sechs Tage nach ihrer Gründung 1949 anerkannt. Die Nachbarländer hatten im Korea-Krieg (1950-53) Seite an Seite gekämpft und waren lange ideologisch enge Verbündete.

Der gesundheitlich als angeschlagen geltende Kim hatte den chinesischen Regierungschef am Sonntag persönlich am Flughafen von Pjöngjang empfangen. Nach Informationen der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap könnte Kim während des Besuchs des chinesischen Gasts eine «wichtige Ankündigung» machen.

Möglicherweise werde Kim seine Bereitschaft zu einem Atomwaffenverzicht bekunden, berichtete Yonhap unter Berufung auf diplomatische Kreise in Peking.

Rückkehr zu Sechsergesprächen?

Unter Hinweis auf die Verpflichtungen Nordkoreas von 2005, sagte Chinas Regierungschef im Gespräch mit seinem nordkoreanischen Amtskollegen, die gemachten Zusagen seien im Interesse aller Beteiligten, einschliesslich Nordkoreas.

Nordkorea hatte damals zugestimmt, sein Atomprogramm im Gegenzug für wirtschaftliche Hilfe und diplomatisches Entgegenkommen zu beseitigen «Dialog und Konsultationen sind der einzige Weg, die Nuklearfrage auf der Halbinsel zu lösen», wurde Kim Jong Il von der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua zitiert.

An den seit 2003 laufenden Sechser-Gesprächen, die Nordkorea im April aufgekündigt hatte, nehmen ausser China noch die USA, Südkorea, Japan und Russland teil.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Staatschef Kim Jong Il traf mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao zusammen.
Seoul - In den Bemühungen um ... mehr lesen
Peking - Im Streit über das ... mehr lesen
Kim Jong Il wird bald Besuch von Chinas Premier erhalten.
Nordkorea sagt jetzt ganz offen, dass es Atomwaffen entwickelt.
Seoul - Ungeachtet internationalen Drucks hat Nordkorea nach eigenen Angaben sein Atomprogramm ausgebaut. Neben der Plutoniumanreicherung seien nun die Tests zur Anreicherung von Uran in der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Die Schiffe haben sich nach den Warnschüssen wieder ins nordkoreanische Gewässer zurückgezogen. (Symbolbild)
Reaktion auf Verletzung der Grenze  Seoul - An der innerkoreanischen Grenze ist es erneut zu Spannungen gekommen. Die südkoreanische Marine feuerte nach der Verletzung der Grenze aus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten