Kim Jong Un als «grosser Führer» inszeniert
Nordkoreas Propaganda zeigt verklärenden Film über Kim Jong Un
publiziert: Sonntag, 8. Jan 2012 / 14:18 Uhr
Es wird vermutet, dass Kim Jong Un am Sonntag Geburtstag hatte und 28 oder 29 Jahre alt wurde.
Es wird vermutet, dass Kim Jong Un am Sonntag Geburtstag hatte und 28 oder 29 Jahre alt wurde.

Pjöngjang - Nordkorea präsentiert seinen jungen neuen Machthaber von der martialischen Seite. Das Staatsfernsehen zeigte am Sonntag, dem mutmasslichen Geburtstag Kim Jong Uns, Aufnahmen von ihm in militärischen Funktionen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Einem Filmbeitrag zufolge soll er bereits 2009 bei einem Raketentest mit Krieg gedroht haben für den Fall, dass die Rakete vom Feind abgeschossen würde.

Damit sind die staatlich gelenkten Medien zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit bemüht, den jüngsten Sohn und Nachfolger des im Dezember gestorbenen Machthabers Kim Jong Il als erfahrenen Führer der Streitkräfte darzustellen. Erst vor einer Woche zeigte ihn das Fernsehen bei einem Neujahrsbesuch bei einer Elite-Panzereinheit.

Kim Jong Un ist Ende 20. Es wird vermutet, dass er am Sonntag Geburtstag hatte und 28 oder 29 Jahre alt wurde. Das Datum wurde offiziell nie bekannt gegeben und sein Geburtstag in den Staatsmedien nicht erwähnt.

Die Geburtstage seines Vaters und Grossvaters, Kim Jong Il und Kim Il Sung, sind zwei der wichtigsten Feiertage im Land. Unklar war, ob nun auch der 8. Januar als Feiertag gilt.

Nachfolgeregelung

Dass sein kränkelnder Vater ihn als Nachfolger ausersehen hatte, wurde erst im September 2010 offenbar, als seine Beförderung zum General und stellvertretenden Vorsitzenden einer wichtigen Militärkommission bekannt gegeben wurde.

Die am Sonntag gesendete Dokumentation scheint indes zu belegen, dass er bereits 2009 auf die Nachfolge vorbereitet wurde. In jenem Jahr sorgte ein Raketenstart für Aufsehen und Spannungen in der Region.

Nordkorea gab an, damit erfolgreich einen Satelliten in die Umlaufbahn geschossen zu haben. Der Westen sprach von einem Test einer Langstreckenrakete. Japan drohte damit, gegebenenfalls Trümmer der Rakete abzuschiessen.

Der Filmbeitrag zeigt Kim Jong Un nach dem Start beim Handschlag mit Mitarbeitern in einem Satelliten-Kontrollzentrum und zitiert ihn mit den Worten: «Ich hatte beschlossen, richtig Krieg zu führen, wenn die Feinde (die Rakete) abschiessen».

Dem Begleitkommentar zufolge erklärte Kim Jong Il, sein Sohn sei zu der Zeit für das Raketenabwehrprogramm der Streitkräfte verantwortlich gewesen.

«Genie der Genies»

Ausserdem war Kim Jong Un als Panzerfahrer unter den Augen seines Vaters zu sehen, als Beobachter von Flug- und Schiessübungen und beim Posieren mit Soldaten für Fotos. In der Panzer-Szene ist die Landschaft verschneit, Vater und Sohn Kim tragen dicke Winterparkas. Von wann die Aufnahmen stammen, wurde nicht mitgeteilt.

In dem Beitrag wurde er hinsichtlich militärischer Strategien als «Genie der Genies» bezeichnet. Der Propaganda-Dokumentation zufolge soll Kim Jong Un bereits im Alter von 16 Jahren seine erste Abhandlung über Militärstrategien verfasst haben. Demnach schlief er seit seiner Jugend wenig und ass selten, um zu lernen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul - Eine junge Frau an der Seite ... mehr lesen
Über Nordkoreas jungen Führer ist nur wenig bekannt.
Der Sohn des verstorbenen Kim Jong Il wird Sekretär der Arbeiterpartei.
Pjöngjang - Kurz vor dem erwarteten Start einer nordkoreanischen Langstreckenrakete ist der neue Machthaber Kim Jong Un zum Ersten Sekretär der herrschenden Arbeiterpartei ... mehr lesen
Seoul - Nordkorea verhängt ... mehr lesen 1
Pjöngjang - Zehntausende Nordkoreaner haben bei einer Massenkundgebung dem Sohn des verstorbenen Machthabers Kim Jong Il, Kim Jong Un, die Treue geschworen. Sie versammelten sich auf dem verschneiten Kim-Il-Sung-Platz in der Hauptstadt Pjöngjang. mehr lesen 
Pjöngjang - Der Sohn des verstorbenen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il ist offiziell zum «Obersten Kommandanten» der Streitkräfte ernannt worden. Kim Jong Un sei der Titel am Freitagabend bei einer Sitzung des Politbüros des Zentralkomitees der Arbeiterpartei verliehen worden. mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Bereits mehrere Tests durchgeführt  Seoul - Ein neuerlicher Raketentest Nordkoreas ist am frühen Dienstagmorgen nach ... mehr lesen  
Reaktion auf Verletzung der Grenze  Seoul - An der innerkoreanischen Grenze ist es erneut zu Spannungen gekommen. Die südkoreanische Marine feuerte nach der Verletzung der Grenze aus Nordkorea am Freitagmorgen Warnschüsse ab. mehr lesen  
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten