Norwegen hat beste Lebensqualität
publiziert: Montag, 5. Okt 2009 / 13:42 Uhr

Genf/Bangkok - Die Schweiz gehört zu den Ländern, in denen es sich am besten leben lässt: Sie erreicht in der Liste der am höchsten entwickelten Länder den neunten Rang, wie aus dem entsprechenden jährlichen Index der UNO hervorgeht. Den ersten Rang belegt erneut Norwegen.

Sorvägen auf den Lofoten in Norwegen.
Sorvägen auf den Lofoten in Norwegen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das nordeuropäische Land verteidigte seine Spitzenposition vor Australien und Island, wie der Jahresbericht des UNO-Entwicklungsprogramms (UNDP) zeigt. Noch vor der Schweiz liegen Kanada, Irland, die Niederlande, Schweden und Frankreich.

Die Schweiz belegt damit den gleichen Rang wie im Jahr zuvor. Allerdings basiert der Bericht auf Zahlen von 2007, die Wirtschaftskrise wurden damit noch nicht berücksichtigt. Das UNDP erwartet, dass sich die weltweite Rezession in vielen Ländern auf die Entwicklung auswirken wird.

Von den grossen Industriestaaten liegt Japan auf Platz 10, die USA auf 13, Deutschland auf 22 und China auf Platz 92 von insgesamt 182. Damit steigerte sich China um sieben Ränge und machte den grössten Schritt nach vorn.

Kongo als Schlusslicht

Kolumbien (Rang 77) und Peru (78) machten je fünf Plätze gut, Venezuela (58) vier Ränge. Gemäss UNO sind Verbesserungen bei der Bildung und bei den Einkommen verantwortlich für diese Steigerungen.

Zahlreiche Staaten fielen dagegen in der Rangliste zurück. Gründe dafür seien Konflikte, die Aids-Epidemie und wirtschaftliche Krisen. Jamaika (Rang 100) verlor acht Plätze, Tonga fünf, Ecuador und Libanon je drei. Die Schlusslichter der Rangliste sind Niger (182), Afghanistan und Sierra Leone.

Das ärmste Land der Welt ist dem Bericht zufolge die Demokratische Republik Kongo mit einem durchschnittlichen Jahres-Pro-Kopf-Einkommen von 297 Dollar.

Die UNO vergleicht seit 1990 die Entwicklungsstandards in ihren Mitgliedsländern. Für diese Erhebung werden unter anderem Daten zum Einkommen, zur Bildung und Lebenserwartung herangezogen.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Norwegen bleibt das Land mit ... mehr lesen 6
In Norwegen lässt es sich gut leben.
Island gilt als das grösste Opfer der Finanzkrise.
Reykjavik - Unter den weltweit 33 ... mehr lesen
Sydney - Die australische Regierung ... mehr lesen
Australien ist bisher nicht in die Rezession abgeglitten. (Symbolbild)
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten