Novartis kauft Rechte für Nikotin-Impfstoff
publiziert: Mittwoch, 25. Apr 2007 / 08:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Apr 2007 / 15:47 Uhr

Basel/Schlieren - Wer vom Rauchen loskommen will, kann sich möglicherweise bald gegen die Sucht impfen lassen. Der Pharmamulti Novartis hat von der Biotechfirma Cytos die exklusiven Rechte an seinem experimentellen Nikotin-Impfstoff erworben.

Novartis wird laut Cytos Biotechnology bis zu 600 Mio. Franken in den Impfstoff investieren.
Novartis wird laut Cytos Biotechnology bis zu 600 Mio. Franken in den Impfstoff investieren.
2 Meldungen im Zusammenhang
Damit ist für Cytos die lange Suche nach einem Partner für ihren Nikotin-Impfstoff CYT002-NicQb zu einem Ende gekommen. Novartis trägt die weiteren Kosten für Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der Substanz.

Novartis werde eine bar-Vorauszahlung von 35 Mio. Fr. leisten. Weitere Zahlungen seien von der Entwicklung und vom Vermarktungserfolg abhängig. Nach Angaben von Cytos Biotechnology können die Voraus- und Meilensteinzahlungen bis zu 600 Mio. Fr. erreichen.

NicQb soll bereits nächstes Jahr in die entscheidene Testphase vor dem Zulassungsgesuch treten. In den anstehenden Phase-III-Studien wird der Impfstoff an einigen tausend Rauchern auf seine Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit getestet.

Gedämpfter Nikotin-Kick

Laut den Pharmafirmen hat NicQb das Potenzial für eine anhaltende langfristige Abstinenz vom Rauchen. Beim Inhalieren von Zigarettenrauch gelangt Nikotin in die Blutbahn, wo es binnen weniger Sekunden durch die Blut-Hirnschranke ins Gehirn gelangt und dort bestimmte Nervenzellen stimuliert.

Die Stimulierung führt zur Freisetzung von Botenstoffen, die beim Raucher ein Glücksgefühl und eine Entspannung hervorrufen. Durch NicQb soll dieser Prozess unterbunden werden.

Damit soll die Aufnahme des Suchtmittels im Gehirn stark reduziert und der Nikotin-Kick beim Rauchen gedämpft werden, der das Aufhören so schwer macht.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bei mit «Champix» behandelten Probanden rauchten nach einem Jahr 22 Prozent nicht mehr.
Bern - Die Grundversicherungen der Krankenkassen sollen für die rezeptpflichtige Nichtraucherpille «Champix» künftig bezahlen. Die Herstellerin Pfizer hat einen entsprechenden Antrag an das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jeff Daniels.
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen 
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
«Therapeutisches Cannavaping»  Lausanne - Mit E-Zigaretten zerstäubtes Haschisch-Öl ist eine ... mehr lesen  
80 bis 100 Züge mit der so bestückten E-Zigarette entsprechen etwa einem Joint. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 5°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Basel 5°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall starker Schneeregen
Bern 5°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Lugano 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten