Null-Toleranz nach Skandal-Derby
publiziert: Donnerstag, 14. Apr 2005 / 13:16 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Apr 2005 / 10:09 Uhr

Mit einer umstrittenen Null-Toleranz-Aktion reagiert der italienische Fussball auf das Mailänder Skandal-Derby in der Champions League.

Die Sicherheit der Spieler und Zuschauer konnte nicht mehr gewährleistet werden.
Die Sicherheit der Spieler und Zuschauer konnte nicht mehr gewährleistet werden.
9 Meldungen im Zusammenhang
"Ab Freitag werden alle Spiele beim ersten Feuerwerkskörper auf dem Rasen abgebrochen und mit 3:0 gegen die Heimmannschaft gewertet", kündigte Verbandspräsident Franco Carraro an.

Liga-Vizepräsident Maurizio Zamparini kritisierte dies als "unsinnigen" Schnellschuss, weil Spielabbrüche so von gegnerischen Fans noch leichter provoziert werden könnten, und rief die Politik um Hilfe. "Mittlerweile müssen wir noch Schlimmeres befürchten. Wir sind zu drastischen Massnahmen bereit", erklärte Ministerpräsident Silvio Berlusconi, gleichzeitig Besitzer der AC Milan.

Nach der "Schande von San Siro" entschuldigte sich Inter unentwegt, während es mit grössten Befürchtungen auf das Urteil der Disziplinarkommission der UEFA am Freitagnachmittag in Nyon wartet. "In den letzten Jahren sind schreckliche Dinge passiert, aber das war das Schlimmste", machte UEFA-Sprecher William Gaillard klar, dass Inter mit einer harten Strafe zu rechnen hat. "Inter fürchtet ein Jahr Sperre", berichtete die "La Repubblica".

Polizei: Im Vorfeld geplant

Mailands Polizeipräfekt Bruno Ferrante geht von einer im Vorfeld geplanten Aktion gewaltbereiter Inter-Fans aus. Als das sportliche Scheitern nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel und dem 0:1-Rückstand im Rückspiel absehbar war, habe sich die Wut der frustrierten Inter-Fans gegen den eigenen Verein und dessen Besitzer Massimo Moratti gerichtet. Inter-Fanklubs bestritten diesen Vorwurf: "Wir entschuldigen uns offiziell bei Dida, wir wollten ihn nicht treffen", erklärte der Fanklub-Chef Franco Carravita.

Auch Inter-Besitzer Moratti entschuldigte sich in einem Telefongespräch bei Dida. Während Inter auf die Ermittlungsergebnisse der Polizei wartet, die bereits vier Randalierer festgenommen hat, blieben von Milans Seite jegliche Vorwürfe aus. Ganz im Gegenteil: "Schliesst jetzt nicht die Stadien", forderte der verletzte Dida. "Das ist schade für uns alle", betonte auch Milan-Captain Paolo Maldini.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marco Materazzi und Rui Costa beobachten die Szenerie aus sicherer Entfernung.
Italienische Klubs laufen Sturm ... mehr lesen
Schiedsrichter Markus Merk denkt, ... mehr lesen
Markus Merk:"Gegen manche Dinge sind wir Schiedsrichter einfach machtlos."
Was sich am Dienstag im Mailänder 'Stadio Giuseppe Meazza' abgespielt hat, ist bloss ein weiteres Kapitel in der beschämenden Saga "Fussballverrückthe ... mehr lesen 
Von der Polizei sind besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden.
Keine 24 Stunden nach dem ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Chelsea dem Sturmlauf der Bayern stand halten.
Chelsea und wohl die AC Milan ... mehr lesen
Das 262. Stadtderby zwischen Inter ... mehr lesen
Milans Torhüter Dida wird von einer Rauchpetarde getroffen und das Spiel abgebrochen.
Der 29. Mai 1985 wurde zu einem der schwärzesten Tage im europäischen Fussball.
20 Jahre nach dem Drama im ... mehr lesen
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über. ...
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen 
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League qualifiziert. Das sagen die Stars. mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Die Real-Madrid-Spieler jubeln nach dem Sieg gegen Atletico Madrid mit dem Pokal.
Vorsprung ausgebaut  Mit dem Triumph in Mailand baut Real Madrid seine Stellung als erfolgreichster Klub Europas weiter aus. Die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten