Nur Hamilton schneller als Kubica
publiziert: Sonntag, 25. Mai 2008 / 16:21 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 25. Mai 2008 / 19:18 Uhr

Zum dritten Mal in dieser Saison ergatterte Robert Kubica mit dem BMW-Sauber einen Platz auf dem Podest. Beim GP von Monaco belegte Kubica in einem turbulenten und wegen des teilweisen Regens äusserst spannenden Formel-1-Rennen den zweiten Platz hinter Lewis Hamilton.

Sechster Sieg: Lewis Hamilton.
Sechster Sieg: Lewis Hamilton.
Der Brite verbuchte im McLaren-Mercedes den sechsten Sieg in seiner Karriere, den zweiten in diesem Jahr nach jenem beim Saisonauftakt in Australien. Der von Fernando Alonso früh «angeschossene» Nick Heidfeld musste sich im zweiten BMW-Sauber mit dem 14. Platz begnügen.

Der 23-jährige, in Monte Carlo ansässige Kubica führte das sechste WM-Rennen der Saison von der 15. bis zur 26. Runde, als er den ersten Boxenstopp einlegte, an. Dieses Jahr fuhr Kubica schon in Malaysia (2.) und in Bahrain (3. als Pole-Mann) unter die ersten drei. Er egalisierte in Monaco in seinem 28. Grands Prix das beste Resultat seiner Karriere. Im Finale hielt Kubica auch den von der Pole-Position aus gestarteten Felipe Massa, Ferrari, sicher auf Distanz.

Sutil gerammt

Der als WM-Leader zum Rennen gestartete Kimi Räikkönen raste kurz vor dem Ende dem zu jenem Zeitpunkt im vierten Rang klassierten Deutschen Adrian Sutil ins Heck. Der in Oensingen SO wohnende Sutil musste aufgeben, Räikkönen landete auf dem neunten Platz und musste die Führung im WM-Zwischenklassement mit drei Punkten Rückstand an Hamilton abgeben.

Für Räikkönen war es ein Rennen zum Vergessen. Früh fasste der Weltmeister eine Drive-Through-Strafe wegen nicht rechtzeitig befestiger Reifen. Die Aufholjagd des Finnen wurde erstmals eingebremst, als er beim Versuch, den von der Boxengasse zurückkehrenden Kubica auf Distanz zu halten, von der Strecke abkam. Mit einem beschädigten Frontflügel musste Räikkönen hernach die Boxe aufsuchen.

Heidfeld: Technische Probleme

Nick Heidfeld hatte sich rasch auf den 5. Platz vorgearbeitet. Ab der 14. Runde häuften sich aber die technischen Probleme beim Deutschen, nachdem er von Renault-Fahrer Alonso in der Loews-Kurve auf unfaire Weise touchiert worden war. Der Spanier Alonso hatte in Monte Carlo 2006 und 2007 gewonnen.

Knapp an einer grossen Überraschung fuhr Adrian Sutil vorbei. Der 25-Jährige drehte mehrmals die schnellste Rennrunde und überrundete mit dem Force India-Ferrari sogar den von Heikki Kovalainen gesteuerten McLaren-Mercedes. Im vergangenen Herbst hatte Sutil als Achter in Japan erstmals -- und zum einzigen Mal -- WM-Punkte gewonnen.

Resultate:
(76 Runden à 3,340 km/253,840 km): 1. Hamilton 2:00:42,742 (126,170 km/h). 2. Kubica 3,064 Sekunden zurück. 3. Felipe Massa (Br), Ferrari, 4,811. 4. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 19,295. 5. Sebastian Vettel (De), Toro Rosso-Ferrari, 24,657. 6. Rubens Barrichello (Br), Honda, 28,408. 7. Kazuki Nakajima (Jap), Williams--Toyota, 30,180. 8. Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, 33,191. 9. Kimi Räikkönen 33,792. 10. eine Runde zurück: Fernando Alonso (Sp), Renault. 11. Jenson Button (Gb), Honda. 12. Timo Glock (De), Toyota. 13. Jarno Trulli (It), Toyota. 14. vier Runden zurück: Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber. -- 20 Fahrer gestartet, 14 am Ziel und klassiert.

Schnellste Runde: Räikkönen (74.) mit 1:16,689 (156,789 km/h). -- Bemerkung: Rennen reglementgemäss nach 2 Stunden abgebrochen (76 statt der vorgesehenen 78 Runden).

Ausfälle:
David Coulthard (Gb/Red Bull-Renault): Unfall (8. Runde/10. Platz). Sébastien Bourdais (Fr/Toro Rosso-Ferrari): Kollision mit Coulthard (8./12.). Giancarlo Fisichella (It/Force India-Ferrari): Getriebe (37./15.). Nelson Piquet (Br/Renault): Unfall (48./15.). Nico Roberg (De-Fi/Williams-Toyota): Unfall (60./10.). Adrian Sutil (De/Force India-Ferrari): Kollision mit Räikkönen (68./4.).

WM-Stand:
(6/18) 1. Hamilton 38. 2. Räikkönen 35. 3. Massa 34. 4. Kubica 32. 5. Heidfeld 20. 6. Kovalainen 15. 7. Webber 15. 8. Alonso 9. 9. Trulli 9. 10. Rosberg 8. 11. Nakajima 7. 12. Vettel 4. 13. Button 3. 14. Barrichello 3. 15. Bourdais 2. 16. Coulthard 0. 17. Glock 0. 18. Fisichella 0. 19. Piquet 0. 20. Sato 0 (4 Rennen). 21. Davidson 0 (4). 22. Sutil 0. 0.

Teams: 1. Ferrari 69. 2. McLaren-Mercedes 53. 3. BMW-Sauber 52. 4. Williams-Toyota 15. 5. Red Bull-Renault 15. 6. Toyota 9. 7. Renault 9. 8. Toro Rosso-Ferrari 6. 9. Honda 6. 10. Force India-Ferrari 0. 11. Super Aguri-Honda 0 (4 Rennen). -- Nächstes Rennen: Grand Prix von Kanda in Montreal am 8. Juni.

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet auf die Teilnahme an den Testfahrten vom 17. und 18. Mai in Montmeló. mehr lesen  
Marcus Ericsson im Sauber.
Felipe Nasr kam mit dem alten Auto nicht auf Touren.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit ... mehr lesen  
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich ... mehr lesen  
Der Brite gibt für seinen Entscheid «persönliche Gründe» an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten