Nur noch «Barça» mit weisser Weste
publiziert: Mittwoch, 22. Okt 2008 / 23:54 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Okt 2008 / 07:30 Uhr

Nach der Hälfte des Vorrunden-Pensums weist nur der FC Barcelona das Maximum von neun Punkten auf. Neben dem Spaniern machten in der 3. CL-Runde auch die Top-Klubs Chelsea und Inter Mailand wichtige Schritte in die nächste Runde.

Sergi Busquets von Barca freut sich über seinen Treffer.
Sergi Busquets von Barca freut sich über seinen Treffer.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Leader der Premier League und der Serie A siegten weniger spektakulär als «Barça» bei seinem 5:0 in Basel. Sie kamen «nur» zu knappen 1:0-Heimsiegen. Chelsea gewann dank eines Tores in der Schlussphase gegen die AS Roma, während sich Inter Mailand gegen das Überraschungsteam aus Famagusta durchsetzte.

In einem weiteren Spitzenspiel des Abends trennten sich Atletico Madrid und der FC Liverpool 1:1. Dabei gaben die Engländer erst in den Schlussminuten die ersten Punkte ab; der Ausgleich von Atletico fiel durch den Portugiesen Simão in der 83. Minute.

Am anderen Ende der (Champions-)Skala befindet sich der FC Basel in prominenter Gesellschaft. Neben den Schweizern weist nur noch Olympique Marseille null Punkte auf. Die Südfranzosen verloren in Eindhoven 0:2 und liegen sieben Zähler hinter dem 2. Platz zurück.

Gruppe A: Terry köpft Chelsea zum Sieg

Ein Kopfballtor von Verteidiger John Terry (78.) gegen die AS Roma reichte Chelsea zum knappen Sieg. Girondins Bordeaux kam im dritten Spiel zum ersten Sieg (1:0 gegen Cluj).

Der entscheidende Treffer der Londoner fiel nach einem Corner. John Terry kam zwölf Minuten vor dem Ende mit dem Kopf vor Taddei an den Ball und bezwang Roma-Goalie Doni zum 1:0. Die Roma tat zu wenig, um am Ende einen Punkt zu verdienen.

Aber die Italiener steigerten sich immerhin im Vergleich zum desolaten Auftritt vom Sonntag im Serie-A-Spitzenspiel gegen Inter Mailand (0:4) beträchtlich. Francesco Totti spielte erstmals seit seiner Knöchelverletzung im April während 90 Minuten durch, konnte aus taktischen (einzige Sturmspitze) und physischen Gründen dem Spiel der «Giallorossi» jedoch (noch) keine Konturen verleihen.

Bordeaux' 1:0 gegen das rumänische Überraschungsteam aus Cluj kam glückhaft zu Stande. Die Franzosen um ihren formstarken Regisseur Yoann Gourcuff taten sich mit der Abwehrmauer des Aussenseiters schwer, bis ein Rumäne den zugesperrten Weg zum eigenen Tor öffnete. Nach einer Flanke von Gourcuff grätschte Captain Cadu vor seinem Torhüter in den Ball und lenkte diesen ins Tor (54.).

Chelsea - AS Roma 1:0 (0:0)
Stamford Bridge. -- 42'000 Zuschauer. -- SR Bozatzidis (Grie). -- Tor: 78. Terry 1:0. -- Chelsea: Cech; Bosingwa, Terry, Carvalho, Bridge; Mikel; Kalou (78. Di Santo), Deco, Lampard, Malouda (46. Belletti); Anelka. -- AS Roma: Doni; Cicinho, Panucci, Mexès, Riise (82. Tonetto); De Rossi; Taddei (81. Menez), Brighi, Aquilani (61. Perrotta), Vucinic; Totti. -- Bemerkungen: Chelsea ohne Joe Cole, Ballack, Drogba, Essien und Ashley Cole (alle verletzt), AS Roma ohne Cassetti, Juan, Baptista und Pizarro (alle verletzt). Verwarnungen: 22. Mexès (Foul). 30. Malouda (Foul). 72. Terry (Foul).

Bordeaux - Cluj 1:0 (0:0)
Chaban-Delmas. -- 22 000 Zuschauer. -- SR Bebek (Kro). -- Tor: 54. Cadu (Eigentor) 1:0.

Rangliste (je 3 Spiele): 1. Chelsea 7. 2. Cluj 4. 3. AS Roma 3(4:4). 4. Bordeaux 3 (2:7).

Gruppe B: Inter baute Tabellenführung aus

In der Gruppe B baute Inter Mailand dank dem 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Anorthosis Famagusta seine Tabellenführung aus. Panathinaikos Athen kam beim 2:2 gegen Bremen zum ersten Punktgewinn.

Inter Mailand konnte gegen das Überraschungsteam aus Famagusta seine deutliche Überlegenheit bis kurz vor der Pause nicht in Zählbares ummünzen. Dann schloss der Brasilianer Adriano eine herrliche Kombination des italienischen Meisters zur verdienten Führung ab. Nach einem herrlichen Seitenwechsel von Ibrahimovic, flankte Maicon zur Mitte, wo Adriano am höchsten stieg und per Kopf zum 1:0 einnickte.

In der Folge beschränkte sich der Tabellenführer der Serie A darauf, die Partie zu kontrollieren und geriet kaum ernsthaft in Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren. Trotz der ersten Niederlage ist der Aussenseiter aus Famagusta, der sich erstmals für die Champions League qualifizieren konnte, weiterhin im zweiten Tabellenrang klassiert.

Werder Bremen kam bei seinem Gastspiel in Athen zum dritten Remis im dritten Spiel. Der Portugiese Hugo Almeida verhinderte mit seinem Treffer in der 83. Minute eine Bremer Niederlage. Für Panathinaikos, das die ersten beiden Spiele verloren hatte, traf Vangelios Mantzias zweimal per Kopf (36./68.). Den ersten Treffer der Partie hatte Per Mertesacker nach einer halben Stunde erzielt.

Inter Mailand - Anorthosis Famagusta 1:0 (1:0)
Giuseppe Meazza. -- 42'700 Zuschauer. -- SR Webb (Eng). -- Tor: 44. Adriano 1:0. -- Inter: Toldo; Maicon, Cordoba, Chivu, Zanetti; Muntari, Cambiasso (83. Burdisso), Stankovic; Adriano (83. Cruz), Ibrahimovic, Mancini (63. Quaresma).

Panathinaikos Athen - Werder Bremen 2:2 (1:1)
OACA Spiro Louis. -- 58'000 Zuschauer. -- SR Riley (Eng). -- Tore: 29. Mertesacker 0:1. 36. Mantzios 1:1. 68. Mantzios 2:1. 83. Hugo Almeida 2:2. -- Werder: Vander; Prödl, Mertesacker, Naldo, Pasanen (80. Boenisch); Frings, Baumann, Özil; Diego; Hugo Almeida (94. Sanogo), Pizarro (27. Rosenberg).

Rangliste (je 3 Spiele): 1. Inter Mailand 7. 2. AnorthosisFamagusta 4. 3. Werder Bremen 3. 4. Panathinaikos Athen 1.

Gruppe C: Fussballlektion in Reinkultur für den FCB

Bittere Lehrstunde für den FC Basel im St.-Jakob-Park: Barcelona gewann 5:0 und zelebrierte Zauber-Fussball.

Es war eine brutale Lektion, die dem Schweizer Meister im eigenen Stadion vor ausverkauften Rängen erteilt wurde. Nach etwas mehr als drei Minuten stand es 0:1, nach 22 Minuten schon 0:3 und als nach der Pause bloss zweieinhalb Minuten gespielt waren, leuchtete auf der grossen Anzeigetafel bereits das 0:5 auf. Eine Niederlage historischen Ausmasses: 1955 unterlagen die Basler im Messestädtecup einer Londoner Auswahl ebenfalls mit dem gleichen Resultat.

Die Basler Hintermannschaft wurde von der ersten Sekunde an mit milimetergenauen Direktpässen in ihre Einzelteile zerlegt. Jedes Zuspiel der Hightech-Fussballer aus Barcelona passte perfekt, dazu kam das extreme Tempo, in dem die pfeilschnellen Barcelona-Stürmer Aleksandr Hleb, Bojan Krkic und Lionel Messi ihre Ballstafetten durchführten. Dem «kleinen» FCB blieb gegen den «grossen» FCB nur das Staunen. Der Gast aus dem Europameisterland schien Fussball von einem anderen Stern zu zelebrieren.

Messi, Sergi Busquets, zweimal Bojan und Xavi Hernandez schossen die Treffer zum 200. Europacupsieg der Katalanen, die auch ein zweistelliges Ergebnis hätten erzielen können. Während sich Barcelona nach drei Siegen bereits mit den Achtelfinals befassen kann, müssen sich die Basler in dieser Form auf ein sang- und klangloses Ausscheiden aus der Champions League einstellen.

Im zweiten Spiel der «Basler» Gruppe C feierte Sporting Lissabon einen wichtigen 1:0-Auswärtssieg bei Schachtjor Donezk. Die Portugiesen liegen nun alleine auf Platz 2. Liedson wurde für Sporting zum Matchwinner. Der Brasilianer erzielte in der 76. Minute den einzigen Treffer. Liedson gab erst vor kurzem sein Comeback, nachdem er während fünf Monaten mit einer Knieverletzung ausgefallen war.

Basel - FC Barcelona 0:5 (0:3)
St.-Jakob-Park. -- 37'500 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Braamhaar (Ho). -- Tore: 4. Messi 0:1. 15. Busquets 0:2. 22. Bojan 0:3. 46. Bojan 0:4. 48. Xavi Hernandez 0:5. -- Basel: Costanzo; Zanni, Abraham, Marque, Safari; Rubio (46. Stocker), Ergic, Huggel, Chipperfield (55. Gjasula); Derdiyok, Streller (71. Eduardo). -- FC Barcelona: Valdes; Dani Alves, Marquez (53. Caceres), Puyol, Sylvinho; Xavi Hernandez (57. Henry), Touré (67. Victor Sanchez), Busquets; Messi, Bojan, Hleb. -- Bemerkungen: Basel ohne Carlitos, Barcelona ohne Gudjohnsen, Keita, Milito und Pedro (alle verletzt). Verwarnungen: 43. Rubio (Foul), 86. Abraham (Foul).

Schachtjor Donezk - Sporting Lissabon 0:1 (0:0)
RSC Olimpiski. -- 25 000 Zuschauer. -- SR Fandel (De). -- Tor: 76. Liedson 0:1.

Rangliste (je 3 Spiele): 1. FC Barcelona 9. 2. Sporting Lissabon 6. 3. Schachtjor Donezk 3. 4. Basel 0 (1:9).

Gruppe D: Atletico und Liverpool unentschieden

Liverpool und Atletico Madrid stehen in der Gruppe D nach ihrem 1:1 im direkten Aufeinandertreffen weiterhin gemeinsam an der Tabellenspitze. Der PSV Eindhoven besiegte Olympique Marseille 2:0 und darf sich noch leise Hoffnungen auf die Achtelfinal-Qualifikation machen.

Der FC Liverpool führte in Madrid bis zur 83. Minute, ehe der Portugiese Simao für das Heimteam den verdienten Ausgleich erzielte. Robbie Keane hatte die «Reds» mit seinem zweiten Champions-League-Treffer in der 14. Minute in Front gebracht, als er von einem herrlichen Steilpass von Captain Gerrard profitierte und alleine vor Torhüter Franco zum 1:0 traf. Der Treffer des Iren war allerdings irregulär, startete er doch aus einer Offsidestellung.

Im Duell der beiden bisher noch punktelosen Teams siegte der PSV Eindhoven zuhause gegen Olympique Marseille 2:0. Danny Koevermans brach mit seinem Kopfballtreffer in der 71. Minute im Anschluss an einen Corner den Bann, kurz vor Schluss sorgte der Stürmer mit seinem dritten Treffer in der laufenden Kampagne für die Siegsicherung.

PSV Eindhoven - Olympique Marseille 2:0 (0:0)
PSV-Stadion. -- 29'000 Zuschauer. -- SR Skomina (Sln). -- Tore: 71. Koevermans 1:0. 85. Koevermans 2:0.

Atletico Madrid - Liverpool 1:1 (0:1)
Vicente Calderon. -- 54'800 Zuschauer. -- SR Larsen (Dä). -- Tore: 14. Keane 0:1. 83. Simao 1:1. -- Atletico: Franco; Seitaridis, Perea, Dominguez, Antonio Lopez; Luis Garcia (46. Agüero), Camacho (72. Raul Garcia), Maniche, Simao; Forlan, Sinama-Pongolle (75. Miguel). -- Liverpool: Reina; Arbeloa, Carragher, Agger, Dossena; Mascherano, Xabi Alonso (75. Lucas); Benayoun, Gerrard (61. Babel), Riera; Keane (53. Kuyt). -- Bemerkungen: Liverpool ohne Degen und Torres (beide verletzt). 56. Tor von Maniche wegen Offside aberkannt. 57. Pfostenschuss Simao. Verwarnungen: 38. Riera (Schwalbe). 43. Arbeloa (Foul). 45. Maniche (Schwalbe).

Rangliste (je 3 Spiele): 1. Liverpool 7 (6:3). 2. AtleticoMadrid 7 (6:2). 3. PSV Eindhoven 3. 4. Marseille 0 (2:6).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bittere Lehrstunde für den FC Basel ... mehr lesen
Tor zum 0:1 duch Lionel Messi, Franco Costanzo nimmt den Ball aus dem Tor.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético ... mehr lesen  
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League qualifiziert. Das sagen die Stars. mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
St. Gallen 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Luzern 1°C 4°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Genf 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 9°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten