Nur teilweise Offenlegung
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2005 / 23:21 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2005 / 12:33 Uhr

Bern - Die Vergütungen für Verwaltungsräte, Beiräte und Direktoren börsenkotierter Unternehmen sollen teilweise offen gelegt werden. Der Nationalrat hat im Zuge der Abzockerdebatte der Revision des Obligationenrechts zugestimmt.

Nur die Vergütungen des höchstbezahlten Mitgliedes der Unternehmensführung werde bekannt gegeben.
Nur die Vergütungen des höchstbezahlten Mitgliedes der Unternehmensführung werde bekannt gegeben.
3 Meldungen im Zusammenhang
Nicht offen gelegt werden sollen die Vergütungen, welche die einzelnen Direktionsmitglieder erhalten. Es soll lediglich die Gesamtsumme der Zahlungen an die Geschäftsleitung sowie die Vergütungen des höchstbezahlten Mitgliedes der Unternehmensführung - meist diejenige des CEO - bekannt gegeben werden.

Unter die zu deklarierenden Vergütungen fallen Honorare, Löhne, Bonifikationen, Gutschriften, Tantiemen, Umsatz- oder Gewinnbeteiligungen, Hypotheken, Einzahlungen in die Pensionskasse und alle anderen Lohnbestandteile.

Für die Verwaltungsräte und Beiräte sieht die so genannte Transparenzvorlage vor, dass die Vergütungen der einzelnen Mitglieder sowie die Gesamtsumme des Verwaltungs- oder Beitrates offen gelegt werden müssen.

Schutz des Privateigentums

Bundesrat Christoph Blocher sagte, es gehe nicht darum, dass der Staat die Managerlöhne festzusetze. Hintergrund der Vorlage sei vielmehr der Schutz des Privateigentums der einzelnen Aktionäre. Diesen gehöre gemeinsam das Unternehmen, doch als Einzelpersonen könnten diese nicht eingreifen.

Eine linksgrüne Kommissionsminderheit wollte, dass sämtliche Mitglieder der Teppichetage ihre Löhne transparent machen müssen. Der Antrag wurde mit 93 zu 66 Stimmen abgelehnt.

Keine Lohn-Bestimmung durch Generalversammlung

Mit 93 zu 58 Stimmen ebenfalls abgelehnt wurde ein aus der selben Ratsecke gestellter Antrag, wonach die Generalversammlung über die Löhne des Verwaltungsrates und der Geschäftsführung zu bestimmen habe. Damit könnten die Eigentümer entscheiden, wie viel die Direktion und der VR wert ist, sagte Leutenegger Oberholzer.

Beide Anträge wurden von der Bürgerlichen als unpraktikabel abgewiesen. Die Vorlage wurde mit 147 Stimmen ohne Gegenstimme bei 6 Enthaltungen genehmigt und geht nun an den Ständerat.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Vergütungen für ... mehr lesen
Verwaltungsräte, Beiräte und das Direktorium börsenkotierter Unternehmen müssen ihre Gehälter offenlegen.
Peter Hasler will, dass die Verwaltungsräte mehr Verantwortung übernehmen.
Zürich - Allzu hohe Managerlöhne ... mehr lesen
Berlin - In Deutschland müssen künftig Manager ihre Gehälter offenlegen. Das Bundeskabinett hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten