OIC-Ausschluss für Syrien wohl bald Tatsache
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 09:11 Uhr
Syriens Staatschef Baschar al-Assad. (Archivbild)
Syriens Staatschef Baschar al-Assad. (Archivbild)

Mekka - Auf dem Gipfel der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Mekka hat sich am Dienstagabend der vorläufige Ausschluss Syriens aus der Staatengruppe abgezeichnet. Der Gipfel stellt sich hinter die Suspendierung der Mitgliedschaft des Landes in der OIC.

7 Meldungen im Zusammenhang
Das ist der Abschlusserklärung zu entnehmen, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag. Als Gründe werden die gescheiterte Mission des zurückgetretenen Syrien-Gesandten Kofi Annan aufgeführt und auch, dass Syriens Führung weiterhin auf die «militärische Option» setze, um den Konflikt in den Griff zu bekommen.

Die Führung von Staatschef Baschar al-Assad wird in dem Text aufgefordert, die Gewalt in Syrien umgehend einzustellen. Gleichzeitig betont der Entwurf die Wahrung der «Einheit Syriens, seiner Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität».

Die Aussenminister der OIC hatten schon am Montagabend bei einem Vorbereitungstreffen wegen des blutigen Konflikts eine Suspendierung der Mitgliedschaft Syriens gefordert. Vor allem der Iran lehnt dies aber vehement ab.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Damaskus - Ein Familienangehöriger des syrischen Vizepräsidenten Faruk al-Scharaa hat sich vom Regime losgesagt. Jarob al-Scharaa rief die Soldaten der Truppen von Präsident Baschar al-Assad in einer Fernseh-Ansprache zur Fahnenflucht auf. mehr lesen 
Mekka - Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) hat Syrien vorläufig ausgeschlossen. Sie begründete ... mehr lesen
Die Gewalt muss aufhören. (Archivbild)
Der Bürgerkrieg in Syrien eskaliert immer weiter.
Genf - Alle Konfliktgegner im syrischen Bürgerkrieg morden, foltern und richten Menschen willkürlich hin, doch die ... mehr lesen 5
Mekka - Aktivisten haben am Mittwoch aus verschiedenen Gebieten Syriens neue Kämpfe gemeldet, darunter auch aus der ... mehr lesen
Bei einem Angriff in Aleppo wurde eine Person verletzt.
Mekka - Die Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) haben sich zu einem Bombenanschlag im Zentrum der Hauptstadt Damaskus bekannt. Ziel des Anschlags vom Mittwoch sei ein Treffen von Armeeoffizieren und Vertretern der regierungstreuen Schabiha-Milizen in einem Büro des Generalstabs gewesen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
OIC-Chef Ekmeleddin Ihsanoglu.
Dschiddah - Syrien gerät angesichts des blutigen Konflikts auch von Seiten der ... mehr lesen
Amman - Die Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad kontrolliert nach Angaben des zur Opposition übergelaufenen ... mehr lesen
Assad kontrolliert laut Ex-Premier noch 30 Prozent von Syrien.
Für die Freilassung der UNO-Blauhelmsoldaten werden Forderungen gestellt. (Symbolbild)
Für die Freilassung der UNO-Blauhelmsoldaten werden ...
Freilassung der Blauhelmsoldaten  Ein Siwan - Eine Gruppe radikaler Islamisten auf den Golanhöhen fordert für die Freilassung Dutzender UNO-Blauhelmsoldaten die Streichung von einer internationalen Liste von Terror-Organisationen. Zudem verlangt die mit der Al-Kaida verbündete Nusra-Front Entschädigung für den Tod von drei Kämpfern bei Gefechten mit den UNO-Soldaten. 
Derart nah an die Demarkationslinie wie am Montag waren die Kämpfe in Syrien bislang nicht geraten. (Symbolbild)
Heftige Kämpfe zwischen syrischer Armee und Rebellen auf Golanhöhen Golanhöhen - Die syrische Armee hat sich am Montag heftige Kämpfe mit Rebellen auf den Golanhöhen nahe ...
Israelische und palästinensische Spieler  Kibbuz Dorot - Eine Woche nach Beginn der unbefristeten Waffenruhe im Gaza-Krieg haben sich israelische und palästinensische Knaben zu einem gemeinsamen Fussballturnier getroffen. An den Spielen in Südisrael nahmen am Montag rund 80 Jungen im Alter von sechs bis 16 Jahren teil.  
Kein naiver Optimismus  Bern/Danzig - Der deutsche Bundespräsident Joachim ...   2
Joachim Gauck: «Stabilität und Frieden auf unserem Kontinent sind wieder in Gefahr».
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 9°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 10°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten