Kampfansage an die Republikaner
Obama legt Vier-Billionen-Dollar-Haushalt für 2016 vor
publiziert: Montag, 2. Feb 2015 / 19:02 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Feb 2015 / 21:50 Uhr
Obama will die Mittelschicht mit Steuererleichterungen entlasten.
Obama will die Mittelschicht mit Steuererleichterungen entlasten.

Washington - US-Präsident Barack Obama geht mit einem Budgetentwurf im Umfang von fast vier Billionen Dollar in die Verhandlungen um den Haushalt 2016. Den Schwerpunkt legte Obama auf Investitionen, während die Steuern für Reiche steigen sollen.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Barack ObamaBarack Obama
Im Kongress, wo die Republikaner seit Jahresbeginn in beiden Kammern über eine Mehrheit verfügen, hat der Präsident damit aber keine realistische Chance.

Obamas Regierung plant laut den Angaben vom Montag Investitionen in die Infrastruktur des Landes in Höhe von 478 Milliarden Dollar. Finanziert werden soll die geplante Modernisierung von maroden Strassen, Brücken und anderen Verkehrswegen zum Teil mit einer einmalig erhobenen Steuer in Höhe von 14 Prozent auf im Ausland gehortete Gewinne von US-Unternehmen.

Diese belaufen sich nach Schätzungen des Weissen Hauses auf zwei Billionen Dollar.

Mehr Geld für Forschung und Bildung

Obama schweben ausserdem höhere Ausgaben für Forschung und Bildung vor. Arbeitende Familien sollen steuerlich entlastet, Schlupflöcher für Reiche dagegen geschlossen werden.

"Diese Vorschläge sind praktisch, nicht parteipolitisch", sagte Obama. Erneut warb der Präsident für eine "Wirtschaftspolitik für die Mittelschicht", die er bereits in seiner Rede zur Lage der Nation im vergangenen Monat angepriesen hatte.

Mit dem neuen Haushalt will Obama die seit Frühjahr 2013 geltenden automatischen Ausgabenkürzungen beenden. Die "stumpfsinnige Austeritätspolitik" müsse ein Ende haben, forderte der Präsident.

Demokraten und Republikaner hatten im Sommer 2011 ein drakonisches Spargesetz verabschiedet, das pauschale Einschnitte in allen Ressorts vorsieht.

Der sogenannte Sequester war eigentlich als Drohkulisse gedacht, damit sich beide Lager auf einen umfassenden Kompromiss zur Sanierung der Staatsfinanzen einigen. Weil dies aber nicht gelang, traten die Kürzungen am 1. März 2013 tatsächlich in Kraft.

Besonders betroffen von den Einschnitten war das Pentagon, dessen Budget nach dem Willen Obamas um vier Prozent auf 585 Milliarden Dollar steigen soll. Weitere 53,4 Milliarden Dollar stehen für die Aussenpolitik bereit.

Die US-Kosten des Vorgehens gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) beziffert das Weisse Haus auf 5,3 Milliarden Dollar. Die Ukraine soll Hilfen von 117 Millionen Dollar erhalten, um "aggressiven russischen Aktionen" widerstehen zu können. Dazu könnten Kreditgarantien von bis zu einer Milliarde Dollar an Kiew fliessen.

Republikaner gegen höhere Steuern für Reiche

Im Kongress verlangen auch die meisten Republikaner eine Erhöhung des Verteidigungsbudgets, allerdings wollen sie die Staatsausgaben insgesamt drücken. Angetrieben von der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung forderten sie in den vergangenen Jahren die Beschneidung von staatlichen Leistungen und stemmten sich zugleich gegen eine höhere Besteuerung der Reichen.

Derzeit arbeiten sie an einem eigenen Etatentwurf für das im Oktober beginnende Fiskaljahr 2016. Der Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern hatte die USA mehrfach an den Rand der Zahlungsunfähigkeit gebracht.

Rund 70 Prozent des US-Bundeshaushalts entfallen auf das staatliche Rentensystem und andere Sozialprogramme - diese Mittel werden nicht jedes Jahr von der Politik festgelegt, sondern hängen von der Zahl der Leistungsempfänger ab.

Laut Obamas Budgetentwurf sollen die USA 474 Milliarden Dollar neue Schulden machen dürfen, das Defizit würde 2,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen. Bei der Gesamtverschuldung der USA peilt der Präsident einen Wert von 75 Prozent des BIP an.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Barack Obama hat den von den oppositionellen Republikanern kontrollierten Kongress aufgerufen, ... mehr lesen
Die US-Regierung muss sich an die Schuldenobergrenze des Parlaments halten.
Washington - Die USA sind wieder einmal an die gesetzliche Schuldenobergrenze ... mehr lesen
Washington - Das US-Ministerium für Innere Sicherheit bleibt zumindest vorläufig finanziert. Kurz vor Ablauf der entscheidenden ... mehr lesen
Nebelspalter In seiner Rede zur Lage der Nation feierte Barack Obama vor allem sich selbst. Schon nach rund 10 Minuten, der 65 Minuten ... mehr lesen
 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Genau sechs Jahre nach seinem Amtsantritt feiert US-Präsident ... mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack Obama will in den beiden letzten Jahren seiner Amtszeit den Mittelstand stärken. Dazu wollte der ... mehr lesen

Barack Obama

Maske, DVD, Poster und Headknocker vom 44. Präsidenten der USA
DVD - Geschichte
BY THE PEOPLE - DIE WAHL DES BARACK OBAMA (OMU) - DVD - Geschichte
Regisseur: Amy Rice, Alicia Sams - Actors: Barack Obama - Genre/Thema: ...
20.-
DVD - Biographie / Portrait
BARACK OBAMA - EIN SUPERSTAR AUF DEN SPUREN ... - DVD - Biographie / Portrait
Regisseur: Bob Hercules, Keith Walker - Actors: Barack Obama - Genre/T ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Barack Obama" suchen
Weltweite Sprachaufenthalte mit 50 Jahren Erfahrung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Obama fordert in Vietnam erneut mehr Freiheit US-Präsident Barack Obama hat seinen Besuch in Vietnam mit einem Plädoyer für Kunst- und Meinungsfreiheit ...
Obama kritisiert Einschränkung der Meinungsfreiheit Hanoi - US-Präsident Barack Obama hat die kommunistische Führung Vietnams zu einer verstärkten Beachtung der ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 21°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 22°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 19°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 19°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten