Obama bedauert Todesfälle in Pakistan
Obama spricht Pakistan sein Beileid über tödlichen Luftangriff aus
publiziert: Sonntag, 4. Dez 2011 / 20:10 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 4. Dez 2011 / 20:31 Uhr
Barack Obama versucht die Wogen zu glätten.
Barack Obama versucht die Wogen zu glätten.

Washington - US-Präsident Barack Obama hat dem pakistanischen Präsidenten sein Beileid für den Tod von 24 Soldaten durch einen NATO-Luftangriff ausgesprochen. Bei einem Telefonat mit Asif Ali Zardari am Sonntag nannte Obama die Todesfälle bedauerlich.

5 Meldungen im Zusammenhang
Gleichzeitig bekräftigte er, dass es sich nicht um einen absichtlichen Angriff gehandelt habe und wiederholte seine Forderung nach einer gründlichen Untersuchung des Zwischenfalls.

Bei dem Angriff auf zwei Vorposten der pakistanischen Armee im Grenzgebiet zu Afghanistan wurden vergangenes Wochenende 24 Soldaten getötet und 13 verletzt. Die NATO bedauerte den Angriff zutiefst und sprach von einem Versehen.

Der Zwischenfall hat die ohnehin gespannten Beziehungen zwischen Pakistan und den USA schwer belastet. Pakistan sagte in Reaktion auf den Angriff seine Teilnahme an der Bonner Afghanistan-Konferenz ab, die am Montag stattfindet.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Quetta - Zum zweiten Mal innerhalb ... mehr lesen
Zum erneuten Angriff in Pakistan bekannte sich niemand. (Archivbild)
Quetta - Im Südwesten Pakistan sind am Donnerstag bis zu 20 Lastzüge der NATO in Brand gesetzt worden. Nach Polizeiangaben wurde ein LKW-Terminal in Quetta mit Gewehrschüssen und einer Rakete angegriffen. mehr lesen 
Islamabad - Nach dem NATO-Luftangriff auf zwei Posten der pakistanischen Streitkräfte vor rund einer Woche hat Islamabad seine Truppen aus mindestens zwei von drei Koordinationszentren entlang der Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan abgezogen. mehr lesen 
Bundeskanzlerin Merkel hatte zur Konferenz nach Bonn geladen.
Islamabad - Aus Protest gegen den NATO-Luftangriff auf pakistanische Militärposten will Pakistan die Afghanistan-Konferenz boykottieren. Das pakistanische Kabinett habe bei einer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Luzern 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 21°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten